© 2020 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-56801-5.00007-5

10.1016/B978-3-437-56801-5.00007-5

978-3-437-56801-5

Praktische Umsetzung der Grundsätze實

Wir benötigen eine Vielzahl an Übungen, die uns die Entwicklung eines Bewusstseins über uns selbst und die energetisch funktionellen Systeme des lebendigen Leibes ermöglichen. Das Fühlen von Qi und seinem Fluss wird durch lange meditative Praxis ermöglicht. Dies bedarf der Unterweisung in geeigneten Qigong- oder Atemübungen. Zielsetzung ist es, eine eigene Beherrschung der inneren Kräfte in Seele, Geist und Leib zu erlangen, bevor man sie bei Patienten zum Einsatz bringen kann.

Beispiel für eine Qigong-Übung, um Himmelskraft und Erdenergie zu vereinen
Wir ziehen durch unsere geistige Konzentration das Atem-Qi und durch leichte und fließende Bewegungen das Qi aus der Natur in unser Dasein hinein, speichern und verwandeln es in unserem Inneren.QigongÜbung zur Vereinigung von Himmelskraft und ErdenergieÜbungenQigong
Wir ziehen das reine Azurblau des Himmels, das tiefe Schwarz der Erde und das reinigende Fließen des Wassers in unseren Leib und erfahren dadurch untrennbare Verbundenheit mit dem Kosmos und den Grundelementen unseres Selbst. Dies bereitet uns auf die vollumfängliche Gesundheit vor.
Wir spüren, wie das Qi in unseren Leitbahnen fließt und die Blockaden sich lösen.
Wir achten darauf, dass unsere Hände Qi ausstrahlen, und gehen auf die Reise, um das Qi bei uns und unserem Gegenüber wahrzunehmen.
Zen-Meister Meister Wuzu

Immer über Zen zu reden – das ist, als suchte man nach der Fährte von Fischen im ausgetrockneten Flussbett.

Meister Wuzu (Wǔzǔ Fǎyǎn 五祖法演, 1024–1104) [1]

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen