© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-56141-2.00006-6

10.1016/B978-3-437-56141-2.00006-6

978-3-437-56141-2

Wichtige Punkte der Regionen∗

C. Focks

  • Kopf frontal568

  • Kopf- und Halsregion lateral571

  • Nackenregion574

  • Schädeldach576

  • Rücken578

  • Thorax und Abdomen frontal und lateral581

  • Schulter- und Armregion dorsal583

  • Schulter- und Armregion frontal586

  • Hand dorsal589

  • Bein frontal591

  • Bein medial594

  • Bein lateral597

  • Fußaufsicht600

  • Fuß medial602

  • Fuß lateral604

modifiziert nach Focks 2006

Kopf Regionen, wichtige PunktePunkte, wichtige der Regionenfrontal

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $SJ 23 $Ren 24 $Ren 24 $Ma 8 $Ma 8 $Ma 7 $Ma 5 $Ma 4 $Ma 3 $Ma 2 $Ma 1 $Gb 15 $Gb 14 $Gb 13 $Gb 2 $Gb 1 $Ex-HN 8 $Ex-HN 7 $Ex-HN 4 $Ex-HN 3 $Du 26 $Du 26 $Du 24 $Du 24 $Du 24 $Du 23 $Du 23 $Du 20 $Dü 18 $Di 20 $Di 19 $Bl 5 $Bl 4 $Bl 4 $Bl 3 $Bl 2 $Bl 1 $Bl 1

Tab. 6.1
Di 19 (kouheliao) „Körnchengrube“ Direkt unter dem lateralen Nasenlochrand in Höhe von Du 26
Di 20 (yingxiang) „Düfte empfangen“ Nahe der Nasolabialfalte auf Höhe des Mittelpunktes der seitlichen Nasenflügelbegrenzung
Ma 1 (chengqi) „Tränensammler“ In der Pupillenlinie bei Geradeausblick zwischen Augapfel und Infraorbitalrand
Ma 2 (sibai) „Die vier Weißen (Klar in alle vier Richtungen)“ In der Pupillenlinie bei Geradeausblick in der Vertiefung des Foramen infraorbitale
Ma 3 (juliao) „Großer Knochenspalt“ In der Pupillenlinie bei Geradeausblick auf Höhe des Nasenflügelunterrandes
Ma 4 (dicang) „Getreidespeicher der Erde“ In der Pupillenlinie bei Geradeausblick ca. 0,4 cun lateral des Mundwinkels
Ma 5 (daying) „Großer Empfang“ Auf der lateralen Mandibula vor dem Rand des M. masseter (Pat. bitten, fest zuzubeißen), Ast der A. facialis palpabel
Ma 7 (xiaguan)„Unteres Grenztor“ Bei geschlossenem Mund unter dem Jochbeinbogen in der Mitte der Vertiefung der Incisura mandibulae zwischen dem Processus coronoideus und Processus condylaris
Ma 8 (touwei) „Kopf-Unterstützung“ Im Stirn-Schläfenwinkel am Rand des M. temporalis und 0,5 cun innerhalb der vorderen Haaransatzlinie bzw. 4,5 cun lateral der vorderen Medianlinie (Du 24)
Dü 18 (quanliao) „Jochbeinknochenspalte“ Auf dem Schnittpunkt einer Senkrechten durch den äußeren Augenwinkel mit der Jochbeinunterkante am Vorderrand des M. masseter
Bl 1 (jingming) „Strahlende Augen“ 0,1 cun medial und oberhalb des medialen Augenwinkels in einer Vertiefung
Bl 2 (cuanzhu) „Bambus sammeln“ In einer Vertiefung am medialen Augenbrauenende direkt über dem medialen Augenwinkel (Bl 1)
Bl 3 (meichong) „Ansturm über der Augenbraue“ 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie senkrecht über dem medialen Augenwinkel (Bl 1)
Bl 4 (qucha) „Gekrümmte Abweichung“ 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie und 1,5 cun lateral der Medianlinie bzw. im medialen Drittelabstandspunkt der Linie Du 24–Ma 8 (≈ 4,5 cun)
Bl 5 (wuchu) „Fünfter Platz“ 1 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie und 1,5 cun lateral der Medianlinie (d. h. direkt über Bl 4, auf der Höhe von Du 23)
SJ 23 (sizhukong) „Seidenbambus-Loch“ Am lateralen Augenbrauenende in der knöchernen Vertiefung (Sutura frontozygomatica) zwischen Os frontale und Os zygomaticum
Gb 1 (tongziliao) „Pupillenknochen-Spalt“ In einer knöchernen Vertiefung an der Orbitaaußenseite auf Höhe des lateralen Augenwinkels
Gb 2 (tinghui) „Kreuzungspunkt des Hörens“ Vor dem Ohr in der Vertiefung auf Höhe der Incisura intertragica an der Untergrenze des Processus condylaris der Mandibula
Gb 13 (benshen) „Wurzel des Geistes“ 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie und 3 cun lateral der Medianlinie bzw. auf dem lateralen Drittelabstandspunkt der Verbindungslinie Du 24–Ma 8 (≈ 4,5 cun)
Gb 14 (yangbai)yang-Weiß“ In der Pupillenlinie bei Geradeausblick, 1 cun oberhalb der Augenbrauenmitte am Übergang vom Stirnhöcker zum Überaugenbogen
Gb 15 (toulinqi) „Fließende Tränen am Kopf“ In der Pupillenlinie bei Geradeausblick und 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie bzw. Mitte der Verbindungslinie Du 24–Ma 8 (≈ 4,5 cun)
Du 23 (shangxing) „Oberer Stern“ In der Medianlinie, 1 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie bzw. 4 cun anterior Du 20
Du 24 (shenting) „Hof des Geistes“ In der Medianlinie 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie
Du 26 (renzhong) „Mitte des Menschen“ oder (shuigou) „Wasserrinne“ In der Medianlinie etwas oberhalb der Mitte des Philtrums (bzw. auch Angabe: am Übergang vom oberen zum mittleren Drittel des Philtrums)
Ren 24 (chengjiang) „Aufnahme des Speichelbreis“ In der Medianlinie in der mentolabialen Furche unterhalb der Unterlippe
Ex-HN 3 (yintang) „Siegel-Halle“ In der Medianlinie in der Mitte zwischen den Augenbrauen
Ex-HN 4 (yuyao) „Fisch-Taille“ Mitte der Augenbraue, in der Pupillenlinie bei Geradeausblick
Ex-HN 7 (qiuhou) „Hinter dem Ball (Bulbus)“ Am unteren Orbitarand an der Grenze vom lateralen zum mediolateralen Viertel des Orbitarandes
Ex-HN 8 (shangyingxiang) „Oberer (Di 20) yingxiang“ oder (bitong) „Freie Nase“ Am oberen Ende der Nasolabialfalte, am Übergang von der Maxilla zur Nasenhöhle bzw. am Übergang Nasenknochen/-knorpel
Ex-HN (jiachengjiang) „Lateraler chengjiang 1 cun lateral der Mitte der mentolabialen Furche im Bereich des Foramen mentale 1 cun lateral von Ren 24 (chengjiang)

Kopf- und Halsregion lateral

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $SJ 23 $SJ 21 $SJ 20 $SJ 17 $SJ 17 $SJ 16 $Ren 23 $Ma 12 $Ma 11 $Ma 10 $Ma 9 $Ma 8 $Ma 8 $Ma 7 $Ma 7 $Ma 6 $Ma 5 $Gb 20 $Gb 20 $Gb 18 $Gb 15 $Gb 14 $Gb 13 $Gb 12 $Gb 11 $Gb 10 $Gb 9 $Gb 8 $Gb 8 $Gb 3 $Gb 2 $Gb 1 $Ex-HN 5 $Du 24 $Du 24 $Du 20 $Dü 19 $Dü 18 $Dü 17 $Dü 16 $Di 18 $Di 17

Tab. 6.2
Di 17 (tianding) „Himmels-Dreifuß“ Am Hinterrand des M. sternocleidomastoideus, 1 cun kaudal von der Höhe der Larynx-Prominenz
Di 18 (futu) „Unterstützer der Vorwölbung“ Am seitlichen Hals auf Höhe der Larynxprominenz zwischen dem sternalen und klavikulären Kopf des M. sternocleidomastoideus
Ma 5 (daying) „Großer Empfang“ Auf der lateralen Mandibula vor dem Rand des M. masseter (Pat. bitten, fest zuzubeißen), Ast der A. facialis palpabel
Ma 6 (jiache) „Kieferknochen“ Bei starkem Kaudruck auf der höchsten Erhebung des M. masseter, eine Fingerbreite vor und oberhalb des Unterkieferwinkels
Ma 7 (xiaguan) „Unteres Grenztor“ Bei geschlossenem Mund unter dem Jochbeinbogen in der Mitte der Vertiefung der Incisura mandibulae zwischen dem Processus coronoideus und dem Processus condylaris der Mandibula
Ma 8 (touwei) „Kopf-Unterstützung“ 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie im Stirn-Schläfenwinkel in der Sutura coronalis am Rand des M. temporalis bzw. 4,5 cun lateral der vorderen Medianlinie (Du 24)
Ma 9 (renying) „Willkommenheißen des Menschen“ 1,5 cun lateral der Medianlinie auf Höhe der Larynxprominenz am Vorderrand des M. sternocleidomastoideus
Ma 10 (shuitu) „Hervorsprudelndes Wasser“ Am Vorderrand des M. sternocleidomastoideus in der Mitte einer Linie Ma 9–Ma 11
Ma 11 (qishe) „Haus des qi Am Oberrand der Clavicula zwischen den beiden sehnigen Ansätzen des M. sternocleidomastoideus (in der Fossa supraclavicularis minor)
Ma 12 (quepen) „Leere Schale“ In der Fossa supraclavicularis major über der Mitte der Clavicula, ca. 4 cun lateral der Medianlinie
Dü 16 (tianchuang) „Himmels-Fenster“ Ca. 3,5 cun lateral der ventralen Medianlinie auf Höhe der Larynxprominenz am Hinterrand des M. sternocleidomastoideus
Dü 17 (tianrong) „Himmels-Antlitz“ Dorsal des Unterkieferwinkels (Angulus mandibulae) und vor dem Vorderrand des M. sternocleidomastoideus
Dü 18 (quanliao) „Jochbeinknochenspalte“ Auf dem Schnittpunkt einer Senkrechten durch den äußeren Augenwinkel mit der Jochbeinunterkante am Vorderrand des M. masseter
Dü 19 (tinggong) „Palast des Hörens“ Vor dem Ohr auf Höhe der Tragusmitte in einer Vertiefung zwischen Tragus und Processus condylaris der Mandibula
SJ 16 (tianyou) „Himmels-Fenster“ Unterhalb des Processus mastoideus am Hinterrand des M. sternocleidomastoideus auf Kieferwinkelhöhe
SJ 17 (yifeng) „Wind-Schild“ Bei geöffnetem Mund in der Vertiefung unter dem Ohrläppchen zwischen Processus mastoideus und Mandibula
SJ 20 (jiaosun) „Kleine Ecke“ Direkt kranial der Ohrspitze (Apex auriculae) an der Haargrenze
SJ 21 (ermen) „Ohr-Tor“ Vor dem Ohr, in der Vertiefung auf Höhe der Incisura supratragica und etwas dorso-kranial des Processus condylaris der Mandibula
SJ 23 (sizhukong) „Seidenbambus-Loch“ Im Bereich des lateralen Augenbrauenendes in der knöchernen Vertiefung der Sutura frontozygomatica zwischen Os frontale und Os zygomaticum
Gb 1 (tongziliao) „Pupillenknochen-Spalt“ In der knöchernen Vertiefung an der Orbitaaußenseite auf Höhe des lateralen Augenwinkels
Gb 2 (tinghui) „Kreuzungspunkt des Hörens“ Vor dem Ohr in der Vertiefung auf Höhe der Incisura intertragica an der Untergrenze des Processus condylaris der Mandibula
Gb 3 (shangguan) „Obere Grenze“ In einer Vertiefung am Oberrand des Os zygomaticus (Jochbein) ca. 1 cun vor der Ohrwurzel und kranial von Ma 7 (Unterrand Jochbein)
Gb 8 (shuaigu) „Führendes Tal“ Direkt kranial der Ohrmuschelspitze (Apex auriculae) in einer Vertiefung am oberen Rand des M. temporalis, ca. 1,5 cun oberhalb der Haaransatzlinie
Gb 9 (tianchong) „Himmels-Ansturm“ Direkt kranial des Hinterrands der Ohrmuschel, in einer Mulde ca. 0,5 cun dorsal von Gb 8. Der Punkt projiziert sich ca. 2 cun oberhalb der Haaransatzlinie.
Gb 10 (fubai) „Flutendes Weiß“ Hinter dem Ohr auf dem oberen Drittelabstandspunkt der kurvigen Verbindungslinie Gb 9–Gb 12, dorso-kranial des Processus mastoideus
Gb 11 (touqiaoyin)yin-Öffnung am Kopf“ Hinter dem Ohr auf dem unteren Drittelabstandspunkt der kurvigen Verbindungslinie Gb 9–Gb 12, dorso-kranial des Processus mastoideus
Gb 12 (wangu) „Ende der Schädelknochen (Processus mastoideus)“ In der Vertiefung direkt hinter und unterhalb (dorso-kaudal) des Processus mastoideus
Gb 13 (benshen) „Wurzel des Geistes“ 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie und 3 cun lateral der vorderen Medianlinie bzw. auf dem lateralen Drittelabstandspunkt der Verbindungslinie Du 24–Ma 8 (≈ 4,5 cun)
Gb 14 (yangbai)yang-Weiß“ In der Pupillenlinie bei Geradeausblick ca. 1 cun oberhalb der Augenbraue am Übergang vom Stirnhöcker zum Überaugenbogen
Gb 18 (chengling) „Geist empfangen“ 4 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie bzw. 1 cun anterior von Du 20 auf der Verbindungslinie Gb 15–Gb 20 bzw. 2,25 cun (Hälfte der Verbindungslinie Ma 8–Du 24) lateral der Medianlinie
Gb 20 (fengchi) „Wind-Teich“ Kaudal vom Okziput in der Vertiefung zwischen den Ansätzen der Mm. sternocleidomastoideus und trapezius
Ex-HN 5 (taiyang) „Großes yang In einer Vertiefung in der Schläfenregion lateral von der Mitte der Verbindungslinie laterales Augenbrauenende–lateraler Augenwinkel
Ex-HN (anmian) „Ruhiger Schlaf“ Hinter dem Ohr, in der Mitte zwischen SJ 17 und Gb 20 und hinter dem Processus mastoideus
Ren 23 (lianquan) „Quelle an der Ecke“ In der ventralen Medianlinie über dem Oberrand des Zungenbeins (Hyoid)

Nackenregion

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $SJ 17 $Gb 21 $Gb 20 $Gb 19 $Gb 12 $Gb 8 $Ex-HN 14 $Du 20 $Du 20 $Du 20 $Du 19 $Du 18 $Du 17 $Du 17 $Du 16 $Du 15 $Du 15 $Du 14 $Bl 10 $Bl 9 $Bl 8

Tab. 6.3
Bl 8 (luoque) „Zurückkehrende Verbindung“ 5,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie bzw. 0,5 cun posterior von Du 20 und 1,5 cun lateral der Medianlinie
Bl 9 (yuzhen) „Jadekissen“ 1,3 cun lateral von Du 17 (direkt oberhalb der Protuberantia occipitalis externa)
Bl 10 (tianzhu) „Himmels-Säule“ Ca. 1,3 cun lateral von Du 15 im Ansatzbereich des M. trapezius an der Okziputunterkante nahe der Austrittsstelle des N. occipitalis major
Gb 8 (shuaigu) „Führendes Tal“ Direkt kranial der Ohrmuschelspitze (Apex auriculae) in einer Vertiefung des M. temporalis, ca. 1,5 cun oberhalb der Haaransatzlinie
Gb 12 (wangu) „Ende der Schädelknochen (Processus mastoideus)“ In der Vertiefung direkt hinter und unterhalb (dorso-kaudal) des Processus mastoideus
Gb 19 (naokong) „Gehirn-Gewölbe“ In der Hinterkopfregion, auf Höhe des Oberrandes der Protuberantia occipitalis externa (Du 17) und 2.25 cun lateral der Medianlinie
Gb 20 (fengchi) „Wind-Teich“ Kaudal vom Okziput, in der Vertiefung zwischen den Ansätzen der Mm. sternocleidomastoideus und trapezius
Gb 21 (jianjing) „Schulter-Brunnen“ Im höchsten Punkt der Schulter, auf Höhe der Verbindungslinie: Dornfortsatz von HWK 7-lateraler Akromionrand
Du 14 (dazhui) „Großer Wirbel“ In der dorsalen Medianlinie unter dem Dornfortsatz von HWK 7
Du 15 (yamen) „Tor der Stummheit“ In der dorsalen Medianlinie in der Nackenregion, in der Vertiefung zwischen 1. (Atlas) und 2. HWK (Axis = 1. tastbarer Dornfortsatz), ca. 0,5 cun unter Du 16
Du 16 (fengfu) „Palast des Windes“ In der dorsalen Medianlinie direkt unter der Protuberantia occipitalis externa zwischen den Ursprüngen beider Mm. trapezii, ca. 1 cun oberhalb der hinteren Haaransatzlinie
Du 17 (naohu) „Türe des Gehirns“ In einer Vertiefung kranial der Protuberantia occipitalis externa, ca. 2,5 cun kranial der hinteren Haaransatzlinie, ca. 1,5 cun kranial von Du 16
Du 18 (qiangjian) „Kräftiger Zwischenraum“ In der dorsalen Medianlinie 1,5 cun kranial von Du 17 (direkt oberhalb der Protuberantia occipitalis externa) bzw. 3 cun kaudal von Du 20 (Vertex)
Du 19 (houding) „Hinter dem Scheitel“ In der dorsalen Medianlinie 3 cun kranial von Du 17 (direkt oberhalb der Protuberantia occipitalis externa) bzw. 1,5 cun posterior von Du 20
Du 20 (baihui) „Hundertfaches Zusammentreffen“ Im Schnittpunkt der Verbindungslinie zwischen beiden Ohrspitzen mit der Medianlinie, 5 cun von der vorderen bzw. 7 cun von der hinteren Haaransatzlinie entfernt
Ex-HN 14 (yiming) „Das Auge erhellen“ Dorsal des Ohrläppchens, ca. 1 cun dorsal von SJ 17

Schädeldach

Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen $Ma 8 $Gb 18 $Gb 17 $Gb 16 $Gb 15 $Du 24 $Du 24 $Du 23 $Du 23 $Du 22 $Du 21 $Du 20 $Du 20 $Bl 8 $Bl 7 $Bl 6 $Bl 5 $Bl 4 $Bl 3 $Bl 1

Tab. 6.4
Bl 3 (meichong) „Ansturm über der Augenbraue“ 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie senkrecht über dem medialen Augenwinkel (Bl 1)
Bl 4 (qucha) „Gekrümmte Abweichung“ 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie und 1,5 cun lateral der Medianlinie bzw. im medialen Drittelabstandspunkt der Linie Du 24–Ma 8 (≈ 4,5 cun)
Bl 5 (wuchu) „Fünfter Platz“ 1 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie und 1,5 cun lateral der Medianlinie bzw. im 1. Drittelabstandspunkt der Linie Du 24–Ma 8 (≈ 4,5 cun, Punkt liegt auf Höhe Du 23)
Bl 6 (chengguang) „Empfang des Lichts“ 2,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie und 1,5 cun lateral der Medianlinie bzw. im 1. Drittelabstandspunkt der Linie Du 24–Ma 8 (≈ 4,5 cun)
Bl 7 (tongtian) „Himmels-Passage“ 4 cun über der vorderen Haaransatzlinie bzw. 1 cun anterior von Du 20 und 1,5 cun lateral der Medianlinie
Bl 8 (luoque) „Zurückkehrende Verbindung“ 5,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie bzw. 0,5 cun posterior von Du 20 und 1,5 cun lateral der Medianlinie
Gb 15 (toulinqi) „Fließende Tränen am Kopf“ In der Pupillenlinie bei Geradeausblick und 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie
Gb 16 (muchuang) „Augen-Fenster“ 1,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie in der Pupillenlinie bzw. 2,25 cun lateral der Medianlinie (Mitte zwischen Du 24–Ma 8)
Gb 17 (zhengying) „Aufrechtes Lager“ 2,5 cun kranial der vorderen Haaransatzlinie in der Pupillenlinie bzw. 2,25 cun lateral der Medianlinie
Gb 18 (chengling) „Geist empfangen“ 1 cun anterior von Du 20 und 2,25 cun lateral der Medianlinie
Du 20 (baihui) „Hundertfaches Zusammentreffen“ Im Schnittpunkt der Verbindungslinie zwischen beiden Ohrspitzen mit der Medianlinie, 5 cun von der vorderen bzw. 7 cun von der hinteren Haaransatzlinie entfernt
Du 21 (qianding) „Vor dem Scheitel“ In der Medianlinie 1,5 cun anterior von Du 20 bzw. 3,5 cun kranial der vorderen Haaransatzlinie
Du 22 (xinhui) „Zusammentreffen an der (großen) Fontanelle“ In der Medianlinie 2 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie
Du 23 (shangxing) „Oberer Stern“ In der Medianlinie 1 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie
Du 24 (shenting) „Hof des Geistes“ In der Medianlinie 0,5 cun oberhalb der vorderen Haaransatzlinie

Rücken

Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen

Tab. 6.5
Wirbelsäule Unter dem Dornfortsatz bzw. im Foramen sacrale 0,5 cun lateral der Medianlinie, Höhe Dornfortsatzunterkante bzw. Foramen sacrale 1,5 cun lateral der Medianlinie, Höhe Dornfortsatzunterkante bzw. Foramen sacrale 3 cun lateral der Medianlinie, Höhe Dornfortsatzunterkante bzw. Foramen sacrale
HWK 7 Du 14 Ex-B1 (dingchuan) 2 cun lateralDü 15 3,5 cun lateralEx-B (jiehexue)
BWK 1 Du 13 Punkt von Ex-B2 (huatuojiaji) Bl 11 Dü 14
BWK 2 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 12 Bl 41/ca. Dü 13 (auf dem Schulterblatt über der auslaufenden Spina scapulae)
BWK 3 Du 12 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 13 Bl 42
BWK 4 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 14 Bl 43
BWK 5 Du 11 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 15 Bl 44
BWK 6 Du 10 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 16 Bl 45
BWK 7 Du 9 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 17 Bl 46
BWK 8 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Ex-B3
(weiwanxiashu)
BWK 9 Du 8 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 18 Bl 47
BWK 10 Du 7 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 19 Bl 48
BWK 11 Du 6 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 20 Bl 49
BWK 12 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 21 Bl 50
LWK 1 Du 5 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 22 Bl 51/Ex-B4
(3,5 cun lateral)
LWK 2 Du 4 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 23 Bl 52
LWK 3 Ex-B5(xiajishu) Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 24 Ex-B5 (nach WHO, sind 3 Punkte)
LWK 4 Du 3 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 25 Ex-B6/Ex-B7
(3,5 cun lateral)
LWK 5 Ex-B8 Punkt von Ex-B2
(huatuojiaji)
Bl 26
1. Foramensacrale Bl 31 Bl 27
2. Foramensacrale Bl 32 Bl 28 Bl 53
3. Foramensacrale Bl 33 Bl 29
4. Foramensacrale Bl 34 Bl 30 Bl 54/Ex-B (tunzhong) (3,5 cun lateral)
Hiatus sacralis Du 2
Bl 35 (0,5 cun lateral und unterhalb Du 2)
Zwischen Steißbein und Anus Du 1

Thorax und Abdomen frontal und lateral

Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen

Tab. 6.6
AnatomischeHöhe Ren Mai (Medianlinie) Ni-Leitbahn (2 cun lateral Medianlinie) Ma-Leitbahn
(4 cun lateral Medianlinie)
Andere (6 cun lateral Medianlinie)
Unterhalb der Clavicula ≈ Ren 21 Ni 27 Ma 13 Lu 2
1. ICR Ren 20 Ni 26 Ma 14 Lu 1
2. ICR Ren 19 Ni 25 Ma 15 Mi 20
3. ICR Ren 18 Ni 24 Ma 16 Mi 19
4. ICR Ren 17 Ni 23 Ma 17 (Mamille) Mi 18/Pe 1 (1 cun lateral Mamille)/Gb 22 (3 cun unter Axillascheitelpunkt) Gb 23 (1 cun anterior Gb 22)
5. ICR Ren 16 Ni 22 Ma 18 Mi 17
Anatomische
Höhe
Ren Mai (Medianlinie) Ni-Leitbahn
(0,5 cun lateral Medianlinie)
Ma-Leitbahn
(2 cun lateral Medianlinie)
Andere (4 cun lateral Medianlinie bzw. Mamillarlinie)
6 cun oberhalb/6. ICR Ren 14 Ni 21 Ma 19 Le 14 (6. ICR)
5 cun oberhalb/7. ICR Ren 13 Ni 20 Ma 20 Gb 24 (7. ICR)
4 cun oberhalb Ren 12 Ni 19 Ma 21
3 cun oberhalb Ren 11 Ni 18 Ma 22 Mi 16
2 cun oberhalb Ren 10 Ni 17 Ma 23 Ex-CA (weishang)
1 cun oberhalb Ren 9 Ma 24 ≈ Le 13 (freies Ende 11. Rippe)
Nabelhöhe Ren 8 Ni 16 Ma 25 Mi 15, Gb 26 (senkrecht durch freies Ende 11. Rippe/Bauchnabel)
1 cun unterhalb Ren 7 Ni 15 Ma 26
1,5 cun unterhalb Ren 6
2 cun unterhalb Ren 5 Ni 14 Ma 27
2,5 cun unterhalb Ex-CA (zhixie)
3 cun unterhalb Ren 4 Ni 13 Ma 28 Ex-CA (tituo)/Ex-CA (qimen/Ex-CA [yjing] 4/3/1 cun lateral Medianlinie)/≈ Gb 27 (vor und medial SIAS 2)
4 cun unterhalb Ren 3 Ni 12 Ma 29 Ex-CA 1 (zigong, 3 cun lateral Medianlinie)
Symphysenhöhe Ren 2 Ni 11 Ma 30 Mi 12 (3,5 cun lateral Medianlinie)

Anmerkung: ICR-/Rippenverlauf nach lateral ansteigend beachten!

Schulter- und Armregion dorsal

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $SJ 15 $SJ 14 $SJ 13 $SJ 12 $SJ 10 $SJ 9 $SJ 7 $SJ 6 $SJ 5 $SJ 4 $Gb 21 $Dü 15 $Du 14 $Dü 14 $Du 13 $Dü 13 $Dü 12 $Dü 11 $Dü 10 $Dü 9 $Dü 8 $Dü 7 $Dü 6 $Dü 5 $Di 14 $Di 13 $Di 11 $Di 10 $Di 9 $Di 8 $Di 7 $Di 6 $Di 5

Tab. 6.7
Di 5 (yangxi)yang-Schlucht“ An der radialen Seite des Handgelenks, bei abduziertem Daumen in der Vertiefung zwischen den Sehnen der Mm. extensores pollicis longus und brevis (Tabatière/snuffbox)
Di 6 (pianli) „Schräger Durchgang“ 3 cun proximal von Di 5 (Mitte Tabatière) auf der Verbindungslinie zwischen Di 5 und Di 11 zwischen den Mm. abductor pollicis longus und extensor pollicis brevis auf Höhe des Muskel-/Sehnen-Überganges
Di 7 (wenliu) „Warmer Strom“ 5 cun proximal von Di 5 (Mitte Tabatière) in Richtung des lateralen Endes der Ellenbeugefalte bzw. 1 cun distal der Mitte der Strecke zwischen Di 5 und Di 11
Di 8 (xialian) „Unterer (Arm-) Vorsprung“ 4 cun distal des lateralen Endes der Ellenbeugefalte in Richtung Di 5 (Mitte Tabatière) auf einer Linie Di 11 zu Di 5
Di 9 (shanglian) „Oberer (Arm-) Vorsprung“ 3 cun distal des lateralen Endes der Ellenbeugefalte in Richtung Di 5 (Mitte Tabatière) auf einer Linie Di 11 zu Di 5
Di 10 (shousanli) „Drei Entfernungen am Arm“ 2 cun distal von Di 11 (Ellenbeugefalte) auf der Verbindungslinie zu Di 5 im M. extensor carpi radialis longus, bei tieferem Stich im M. supinator
Di 11 (quchi) „Gekrümmter Teich“ Bei Ellbogenflexion am lateralen Ende der Ellenbeugefalte in einer Vertiefung zwischen Faltenende und Epicondylus lateralis humeri im Bereich des M. extensor carpi radialis longus
Di 13 (shouwuli) „Fünf Entfernungen am Arm“ Auf der Oberarmaußenseite 3 cun proximal des lateralen Endes der Ellenbeugefalte (Di 11) in Richtung Humeruskopf
Di 14 (binao) „(Angespannter) Oberarmmuskel“ Auf der Oberarmaußenseite auf der Verbindungslinie Di 11–Di 15, 7 cun proximal von Di 11 am unteren spitz zulaufenden Ansatz des M. deltoideus
Dü 6 (yanglao) „Pflege im Alter“ In der Vertiefung radial und proximal des Processus styloideus ulnae, die bei der Handbewegung von der Pronations- zur Supinationsstellung entsteht
Dü 7 (zhizheng) „Zweig der Hauptleitbahn“ 5 cun proximal vom Handgelenkspalt auf der Verbindungslinie Dü 5–Dü 8 bzw. 1 cun distal der Mitte dieser Strecke
Dü 8 (xiaohai) „Meer (der Dünndarm-Leitbahn)“ Bei Ellbogenflexion in der Rinne (Sulcus ulnaris) zwischen dem Olecranon ulnae und dem medialen Epicondylus humeri
Dü 9 (jianzhen) „Geradheit der Schulter“ Bei adduziertem Arm (Normalposition) auf der Verlängerung der dorsalen Achselfalte nach kranial vor dem Unterrand des M. deltoideus, ca. 1 cun kranial des dorsalen Achselfaltenendes
Dü 10 (naoshu)shu-Punkt zum Oberarm“ Bei adduziertem Arm (Normalposition) auf der Verlängerung der dorsalen Achselfalte unter dem Rand der Spina scapulae
Dü 11 (tianzong) „Himmels-Ahnen (zong-qi des Himmels)“ Auf der Scapula, in einer Vertiefung im M. infraspinatus, ca. im 1. Drittelabstand der Verbindungslinie: Mitte der Spina scapulae–Angulus inferior scapulae
Dü 12 (bingfeng) „Windfang“ Senkrecht über Dü 11, in der Mitte der Fossa supraspinata der Scapula
Dü 13 (quyuan) „Gekrümmte Mauer“ Am medialen Ende der Fossa supraspinata
Dü 14 (jianwaishu)shu-Punkt zur Schulteraußenseite“ 3 cun lateral der Dornfortsatzunterkante von BWK 1 (Du 13) im Ansatzbereich des M. levator scapulae an der Scapula
Dü 15 (jianzhongshu)shu-Punkt zur Schultermitte“ 2 cun lateral der Dornfortsatzunterkante von HWK 7 (Du 14)
SJ 4 (yangchi)yang-Teich“ In dem dorsalen Handgelenkspalt in der Sehnenlücke ulnar der Sehnen des M. extensor digitorum
SJ 5 (waiguan) „Äußeres Grenztor“ 2 cun proximal vom dorsalen Handgelenkspalt zwischen Radius und Ulna
SJ 6 (zhigou) „Abzweigung aus der Rinne“ 3 cun proximal vom dorsalen Handgelenkspalt in einer Vertiefung zwischen Radius und Ulna, radial des M. extensor digitorum communis
SJ 7 (huizhong) „Zahlreiches Zusammentreffen“ 3 cun proximal vom dorsalen Handgelenkspalt und 0,5 cun ulnar der Unterarmmitte
SJ 9 (sidu) „Vier Flüsse“ 7 cun proximal vom dorsalen Handgelenkspalt zwischen Radius und Ulna
SJ 10 (tianjing) „Himmels-Brunnen“ Auf der lateralen Oberarmseite, in einer Vertiefung ca. 1 cun proximal des Olecranons bei Ellbogenflexion
SJ 12 (xiaoluo) „Wasserverteilung im Flussbett“ 4 cun proximal von SJ 10 auf einer Linie zwischen Olecranon-dorsaler Akromionpol (Lage von SJ 14)
SJ 13 (naohui) „Zusammentreffen der Schultermuskulatur“ 3 cun distal vom dorsalen Akromionpol (SJ 14) auf der Linie: SJ 14–Olecranon und am Schnittpunkt der Linie mit dem Hinterrand des M. deltoideus
SJ 14 (jianliao) „Schulterknochen-Spalt“ Unter dem dorsalen Akromionpol zwischen Pars acromialis und Pars spinalis des M. deltoideus oder bei seitwärts abduziertem Arm in der hinteren der beiden Mulden auf dem Schultergelenk
SJ 15 (tianliao) „Himmels-Spalt“ In der Mitte einer gedachten Linie zwischen dem Dornfortsatz des 7. HWK und dem lateralen Akromionrand
Gb 21 (jianjing) „Schulter-Brunnen“ Im höchsten Punkt der Schulter, auf Höhe der Mitte der Verbindungslinie: Dornfortsatz von HWK 7-lateraler Akromionrand

Schulter- und Armregion Regionen, wichtige PunktePunkte, wichtige der Regionenfrontal

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $Pe 9 $Pe 8 $Pe 7 $Pe 6 $Pe 5 $Pe 4 $Pe 3 $Pe 2 $Pe 1 $Lu 11 $Lu 10 $Lu 9 $Lu 8 $Lu 7 $Lu 6 $Lu 5 $Lu 4 $Lu 3 $Lu 2 $Lu 2 $Lu 1 $He 9 $He 8 $He 7 $He 6 $He 5 $He 4 $He 3 $He 2 $He 1

Tab. 6.8
Lu 1 (zhongfu) „Residenz der Mitte“ 6 cun lateral der ventralen Medianlinie und ca. 1 cun unterhalb von Lu 2, etwas medial der unteren Begrenzung des Processus coracoideus und ca. auf Höhe des 1. ICR
Lu 2 (yunmen) „Wolkentor“ 6 cun lateral der ventralen Medianlinie unterhalb der Clavicula ca. im Zentrum des deltoideo-pektoralen Dreiecks
Lu 3 (tianfu) „Himmels-Residenz“ Auf der Oberarminnenseite 3 cun distal vom ventralen Ende der Axillarfalte im Sulcus bicipitalis lateralis
Lu 4 (xiabai) „Eingezwängtes Weiß“ Auf der Oberarminnenseite 4 cun distal vom ventralen Ende der Axillarfalte im Sulcus bicipitalis lateralis
Lu 5 (chize) „Ellenbeugen-Teich“ Radial der Bizepssehne in der Ellenbeugefalte
Lu 6 (kongzui) „Größtes Loch“ Auf der Verbindungslinie zwischen Lu 5Lu 9, 5 cun distal von Lu 5 bzw. 7 cun proximal von Lu 9
Lu 7 (lieque) „Lückenspalt (Unterbrochene Reihenfolge)“ Radialseitig am Unterarm, direkt über dem Processus styloideus radii ca. 1,5 cun proximal des Handgelenkspalts(„-falte“) in einer V-förmigen Rinne
Lu 8 (jingqu) „Durchflossener Kanalgraben“ Radial der A. radialis 1 cun proximal vom palmaren Handgelenkspalt („distale Handgelenkbeugefalte“)
Lu 9 (taiyuan) „Großer Wasserschlund“ Im palmaren Handgelenkspalt („distale Handgelenkbeugefalte“), radial der A. radialis und ulnar der Sehne des M. abductor pollicis longus
Lu 10 (yuji) „Fischbauchgrenze“ Am palmaren Rand auf dem Daumenballen in der Mitte des Os metacarpale I
Lu 11 (shaoshang) „Junges Metall“ 0,1 cun proximal und lateral des radialen Nagelfalzwinkels des Daumens
He 1 (jiquan) „Höchste Quelle“ Bei abduziertem Arm in der Mitte der Achselhöhle medial der A. axillaris
He 2 (qingling) „Frischer (grüner) Geist“ 3 cun proximal der Ellenbeugefalte am medialen Rand des M. biceps brachii
He 3 (shaohai) „Meer des kleinen yin (der shaoyin-Leitbahn)“ Bei Ellbogenflexion in der Vertiefung zwischen dem ulnaren Ende der Ellenbeugenfalte und dem Epicondylus ulnaris humeri
He 4 (lingdao) „Weg des Geistes“ 1,5 cun proximal vom palmaren Handgelenkspalt radial der Sehne des M. flexor carpi ulnaris
He 5 (tongli) „Verbindung mit dem Inneren“ 1 cun proximal vom palmaren Handgelenkspalt radial der Sehne des M. flexor carpi ulnaris
He 6 (yinxi) „Spalte des yin (Spaltpunkt der shaoyin-Leitbahn)“ 0,5 cun proximal vom palmaren Handgelenkspalt radial der Sehne des M. flexor carpi ulnaris
He 7 (shenmen) „Tor des Geistes“ Im palmaren Handgelenkspalt („distale Handgelenkbeugefalte“) radial des Sehnenansatzes des M. flexor carpi ulnaris proximal des Os pisiforme
He 8 (shaofu) „Residenz des kleinen yin (der shaoyin-Leitbahn)“ In der Handinnenfläche zwischen dem Os metacarpale IV und V
He 9 (shaochong) „Ansturm des kleinen yin (Knotenpunkt der shaoyin-Leitbahn)“ 0,1 cun proximal und radial des radialen Nagelfalzwinkels des Kleinfingers
Pe 1 (tianchi) „Himmels-Teich“ 1 cun lateral der Mamille im 4. ICR
Pe 2 (tianquan) „Himmels-Quelle“ Zwischen den zwei Köpfen des M. biceps brachii, 2 cun distal des ventralen Axillarfaltenendes
Pe 3 (quze) „Wasserreservoir in der Krümmung“ In der Ellenbeugefalte ulnar der Bizepssehne, zwischen Sehne und A. brachialis
Pe 4 (ximen) „Spalten-Tor“ 5 cun proximal vom palmaren Handgelenkspalt zwischen den Sehnen der Mm. palmaris longus und flexor carpi radialis bzw. 1 cun distal der Mitte der Linie Pe 3–Pe 7
Pe 5 (jianshi) „Dazwischentretender Bote“ 3 cun proximal vom palmaren Handgelenkspalt zwischen den Sehnen der Mm. palmaris longus und flexor carpi radialis
Pe 6 (neiguan) „Inneres Grenztor“ 2 cun proximal vom palmaren Handgelenkspalt zwischen den Sehnen der Mm. palmaris longus und flexor carpi radialis
Pe 7 (daling) „Großer Hügel“ In der Mitte des palmaren Handgelenkspalts („distale Handgelenkbeugefalte“) zwischen den Sehnen der Mm. palmaris longus und flexor carpi radialis
Pe 8 (laogong) „Palast der mühevollen Arbeit“ In der Mitte der Handfläche zwischen dem 2. und 3. Metakarpalknochen und etwas näher zum 3. Metakarpalknochen. Bei Faustschluss liegt der Punkt unter der Mittelfingerspitze
Pe 9 (zhongchong) „Zentraler Ansturm“ Distalste Stelle der Mittelfingerspitze

Hand dorsal

Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen $SJ 5 $SJ 4 $SJ 3 $SJ 2 $SJ 1 $Ex-UE 8 $Ex-UE 7 $Dü 6 $Dü 5 $Dü 4 $Dü 3 $Dü 2 $Dü 1 $Di 5 $Di 4 $Di 3 $Di 2 $Di 1

Tab. 6.9
Di 1 (shangyang)yang der Wandlungsphase Metall“ 0,1 cun proximal und radial des radialen Nagelfalzwinkels des Zeigefingers
Di 2 (erjian) „Zweiter Zwischenraum“ An der radialen Seite des Zeigefingers distal des Zeigefingergrundgelenks, am Übergang vom Schaft zur Basis der proximalen Zeigefingerphalanx
Di 3 (sanjian) „Dritter Zwischenraum“ An der radialen Seite des Zeigefingers proximal des Zeigefingergrundgelenks am Übergang vom Schaft zum Köpfchen des 2. Metakarpalknochens
Di 4 (hegu) „Talverbindung“ Auf der Radialseite zwischen den Ossa metacarpalia I und II (näher zu II) und ca. in der Mitte der Länge des Os metacarpale II
Di 5 (yangxi)yang-Schlucht“ An der radialen Seite des Handgelenks, bei abduziertem Daumen in der Vertiefung zwischen den Sehnen der Mm. extensores pollicis longus und brevis („Tabatière“)
Dü 1 (shaoze) „Kleiner Teich“ 0,1 cun proximal und lateral des ulnaren Nagelfalzwinkels des Kleinfingers
Dü 2 (qiangu) „Vorderes Tal“ An der ulnaren Seite des Kleinfingers distal des Grundgelenks, am Übergang vom Schaft zur Basis der proximalen Phalanx
Dü 3 (houxi) „Hinterer Schluchtenbach“ An der ulnaren Handkante in der Vertiefung proximal des Kleinfingergrundgelenks am Übergang vom Schaft zum Köpfchen des 5. Metakarpalknochens
Dü 4 (wangu) „Handgelenkknochen“ An der ulnaren Handkante zwischen 5. Metakarpalknochen und Handwurzel an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Handfläche/-rücken
Dü 5 (yanggu) „Tal des yang Am ulnaren Aspekt des Handgelenks in der Vertiefung distal des Processus styloideus ulnae auf Höhe des Gelenkspalts
Dü 6 (yanglao) „Pflege im Alter“ Auf der Unterarmaußenseite in der Vertiefung radial und proximal des Processus styloideus ulnae, die bei der Handbewegung von der Pronations- zur Supinationsstellung entsteht
SJ 1 (guanchong) „Paßtor-Ansturm“ 0,1 cun proximal und ulnar des ulnaren Nagelfalzwinkels des Ringfingers (4. Finger)
SJ 2 (yemen) „Flüssigkeits-Tor“ Zwischen dem Klein- und Ringfinger proximal der Interdigitalfalte; Lokalisation bei lockerem Faustschluss
SJ 3 (zhongzhu) „Mittlere Insel“ Auf dem Handrücken in einer Vertiefung zwischen dem 4. und 5. Metakarpalknochen proximal der Metacarpophalangealgelenke
SJ 4 (yangchi)yang-Teich“ In dem dorsalen Handgelenkspalt („Handgelenkfalte“) in der Sehnenlücke ulnar der Sehnen des M. extensor digitorum und radial der Sehne des M. extensor digiti minimi
SJ 5 (waiguan) „Äußeres Grenztor“ 2 cun proximal vom dorsalen Handgelenkspalt zwischen Radius und Ulna
Ex-UE 7 (yaotongdian/yaotongxue) „Lumbago-Punkte“ Zwei Punkte auf dem Handrücken zwischen dem 2./3. sowie dem 4./5. Metakarpalknochen, jeweils auf Höhe des Übergangs Schaft/Basis der Metakarpalknochen
Ex-UE 8 (wailaogong/luozhen/xianqiang) „Äußerer Pe 8/Steifer Nacken“ Auf dem Handrücken, zwischen dem 2./3. Metakarpalknochen proximal der Metakarpophalangealgelenke, im Übergangsbereich Schaft/Köpfchen der jeweiligen Metakarpalknochen

Bein Regionen, wichtige PunktePunkte, wichtige der Regionenfrontal

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $Ren 2 $Mi 15 $Mi 14 $Mi 13 $Mi 12 $Mi 11 $Mi 10 $Mi 10 $Mi 9 $Ma 41 $Ma 40 $Ma 39 $Ma 38 $Ma 37 $Ma 36 $Ma 35 $Ma 34 $Ma 34 $Ma 33 $Ma 32 $Ma 31 $Ma 30 $Le 12 $Le 11 $Le 10 $Gb 34 $Ex-LE 5 $EX-LE 4 $Ex-LE 4 $EX-LE 3 $EX-LE 2 $EX-LE 1

Tab. 6.10
Ma 30 (qichong) „Ansturm des qi 2 cun lateral vom Symphysenoberrand medial der A./V. femoralis, ca. 1 cun oberhalb der Leistenbeuge
Ma 31 (biguan) „Oberschenkel-Grenztor“ Auf Höhe des Symphysenunterrandes kaudal der Spina iliaca anterior superior (SIAS) und lateral des M. sartorius (bei Hüftflexion)
Ma 32 (futu) „Versteckter Hase“ Auf dem Oberschenkel 6 cun proximal vom lateralen Patellaoberrand auf der Verbindungslinie zur Spina iliaca anterior superior (SIAS)
Ma 33 (yinshi)yin-Marktplatz“ 3 cun proximal vom lateralen Patellaoberrand auf der Verbindungslinie zur Spina iliaca anterior superior (SIAS)
Ma 34 (liangqiu) „Bergrücken und Hügel“ 2 cun proximal vom lateralen Patellaoberrand auf der Verbindungslinie zur Spina iliaca anterior superior (SIAS) in einer Vertiefung des M. vastus lateralis des M. quadriceps femoris
Ma 35 (dubi) „Kalbsnase“ Bei Knieflexion direkt unterhalb und seitlich der Patella in einer Vertiefung lateral des Ligamentum patellae; entspricht dem lateralen/äußeren Knieauge; in Kombination mit Ex-LE 4 entsteht Ex-LE 5 (xiyan)
Ma 36 (zusanli) „Drei Entfernungen am Fuß“ 3 cun distal von Ma 35 und 1 Fingerbreite lateral der Tibiavorderkante im M. tibialis anterior
Ma 37 (shangjuxu) „Oberhalb der großen Leere“ 6 cun distal von Ma 35 bzw. 3 cun distal von Ma 36 und 1 Fingerbreite lateral der Tibiavorderkante im M. tibialis anterior
Ma 38 (tiaokou) „Längliche Spalte“ In der Mitte der Verbindungslinie Ma 35–Ma 41 und 1 Fingerbreite lateral der Tibiavorderkante im M. tibialis anterior
Ma 39 (xiajuxu) „Unterhalb der großen Leere“ 1 cun distal von Ma 38
Ma 40 (fenglong) „Reichliche Fülle“ In der Mitte der Verbindungslinie Ma 35–Ma 41 und 2 Fingerbreiten lateral der Tibiavorderkante bzw. 1 Fingerbreite lateral von Ma 38 zwischen den Mm. extensor digitorum longus und peronaeus brevis
Ma 41 (jiexi) „Teilender Strom (Tibiamulde)“ In der Sprunggelenkregion in der Vertiefung zwischen den Sehnen des M. extensor digitorum longus und M. extensor hallucis longus
Mi 9 (yinlingquan) „Quelle unter dem yin-Hügel“ Bei Knieflexion in der Vertiefung distal des Condylus medialis tibiae am Übergang Corpus/Condylus der Tibia
Mi 10 (xuehai) „Meer des Blutes“ Bei Knieflexion 2 cun proximal des medialen Patellaoberrandes und etwas medial in einer Mulde des M. vastus medialis
Mi 11 (jimen) „Sieb-Tor“ 6 cun proximal von Mi 10, d. h. 8 cun proximal des medialen Patellaoberrandes, auf Höhe der Femurmitte zwischen den Mm. sartorius und vastus medialis
Mi 12 (chongmen) „Tor des Ansturms“ 3,5 cun lateral der vorderen Medianlinie auf Höhe des Symphysenoberrandes, lateral der A. femoralis
Mi 13 (fushe) „Versammlungshalle der Hohlorgane“ 4 cun lateral der Medianlinie (Mamillarlinie) und 0,7 cun kranial von der Höhe des Symphysenoberrandes
Mi 14 (fujie) „Knoten im Abdomen“ 4 cun lateral der Medianlinie (Mamillarlinie), 3 cun kranial von Mi 13 bzw. 1,3 cun kaudal von Mi 15 (Nabelhöhe)
Mi 15 (daheng) „Große transversale Linie“ 4 cun lateral der Nabelmitte (Mamillarlinie)
Gb 34 (yanglingquan) „Quelle am yang-Hügel“ In der Vertiefung vor und unterhalb des Fibulaköpfchens zwischen den Mm. peronaeus longus und extensor digitorum longus
Le 10 (zuwuli) „Fünf Entfernungen am Fuß“ 3 cun distal des Symphysenoberrandes an der Vorderseite des Oberschenkels am lateralen Rand des M. adductor longus
Le 11 (yinlian) „Ecke des yin 2 cun distal des Symphysenoberrandes am lateralen Rand des M. abductor longus oder ca. 1 cun kaudal des Durchtritts der A. femoralis unter dem Ligamentum inguinale
Le 12 (jimai) „Drängende, erregte Ader“ 2,5 cun lateral und ca. 1 cun kaudal von der Mitte des Symphysenoberrandes (Ren 2) in der Leistenbeuge über der palpablen A. femoralis
Ex-LE 1 (kuangu) „Hüftknochen“ Punktepaar, das 2 cun oberhalb der Patella und jeweils 1,5 cun lateral und medial von Ma 34 liegt
Ex-LE 2 (heding/xiding) „Kranich‘s Gipfel (Kniespitze)“ In der Mitte des Patellaoberrandes
Ex-LE 3 (baichongwo) „Insektennest“ 3 cun proximal und ca. 1 cun medial vom medialen Patellaoberrand in einer Vertiefung im M. vastus medialis bzw. 1 cun proximal von Mi 10
Ex-LE 4 (neixyan) „Mediales/Inneres Knieauge“ Bei Knieflexion in der Vertiefung medial des Ligamentum patellae unterhalb der Patella

Bein medial

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $Ni 10 $Ni 9 $Ni 8 $Ni 7 $Ni 3 $Ni 2 $Mi 11 $Mi 10 $Mi 9 $Mi 9 $Mi 8 $Mi 7 $Mi 6 $Mi 5 $Mi 4 $Mi 1 $Ma 30 $Le 9 $Le 8 $Le 7 $Le 6 $Le 5

Tab. 6.11
Mi 1 (yinhai) „Verborgenes Weiß“ 0,1 cun proximal und medial des medialen Nagelfalzwinkels der Großzehe
Mi 4 (gongsun) „Enkel des Fürsten“ In der Vertiefung distal der Basis des Os metatarsale I an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußrücken/-sohle
Mi 5 (shangqiu)shang am Erdhügel (Metallhügel)“ In der Vertiefung im Schnittpunkt einer Senkrechten an der Vorderkante und einer Horizontalen an der Unterkante des Malleolus medialis
Mi 6 (sanyinjiao) „Treffpunkt der drei yin 3 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus medialis dorsal der medialen Tibiakante
Mi 7 (lougu) „Tropfendes Tal“ 6 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus medialis dorsal der medialen Tibiakante
Mi 8 (diji) „Erd-Drehpunkt“ 3 cun distal von Mi 9 (am Übergang Schaft/Condylus medialis der Tibia) dorsal der medialen Tibiakante
Mi 9 (yinlingquan) „Quelle unter dem yin-Hügel“ Bei Knieflexion in der Vertiefung distal des Condylus medialis tibiae am Übergang Corpus/Condylus medialis tibiae
Mi 10 (xuehai) „Meer des Blutes“ Bei Knieflexion 2 cun proximal des medialen Patellaoberrandes und etwas medial in einer Mulde des M. vastus medialis
Mi 11 (jimen) „Sieb-Tor“ 6 cun proximal von Mi 10, d. h. 8 cun proximal des medialen Patellaoberrandes, auf Höhe der Femurmitte zwischen den Mm. sartorius und vastus medialis
Ni 2 (rangu) „Brennendes Tal“ Am medialen Fußrand in einer Vertiefung am vorderen unteren Rand des Os naviculare, an der Grenze Leisten-/Felderhaut von Fußsohle/-rücken
Ni 3 (taixi) „Großer Schluchtenbach“ In der Mulde zwischen der höchsten Prominenz des Malleolus medialis und der Achillessehne
Ni 7 (fuliu) „Wiederherstellung des Fließens“ 2 cun proximal von Ni 3 in einer Vertiefung am Vorderrand der Achillessehne
Ni 8 (jiaoxin) „Gegenseitiges Vertrauen“ 2 cun direkt proximal der höchsten Prominenz des Malleolus medialis dorsal des Tibiahinterrandes
Ni 9 (zhubin) „Erbaut für den Gast“ 5 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus medialis und 2 cun dorsal des Tibiahinterrandes
Ni 10 (yingu)yin-Tal“ In der medialen Kniekehle zwischen den Sehnen der Mm. semimembranosus und semitendinosus auf Höhe des Kniegelenkspalts
Le 5 (ligou) „Rinne der Muschel (des Holzwurms)“ 5 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus medialis auf/nahe bzw. dorsal des Tibiahinterrandes
Le 6 (zhongdu) „Mittlere (Haupt-)Stadt“ 7 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus medialis auf/nahe bzw. dorsal des Tibiahinterrandes
Le 7 (xiguan) „Knie-Grenztor“ Am Übergang vom Tibiaschaft zum medialen Condylus tibiae, 1 cun dorsal von Mi 9
Le 8 (ququan) „Gekrümmte Quelle“ Bei Knieflexion direkt proximal des medialen Kniefaltenendes (Höhe Kniegelenkspalt) in einer Vertiefung vor den Sehnen der Mm. semitendinosusund semimembranosus
Le 9 (yinbao) „Hülle des yin 4 cun proximal des medialen Femurcondylus zwischen den Mm. sartorius und vastus medialis
Le 10 (zuwuli) „Fünf Entfernungen am Fuß“ 3 cun distal des Symphysenoberrandes (Höhe Ma 30) an der Vorderseite des Oberschenkels, am lateralen Rand des M. adductor longus

Bein lateral

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $Gb 44 $Gb 43 $Gb 42 $Gb 40 $Gb 39 $Gb 36 $Gb 35 $Gb 34 $Gb 33 $Gb 32 $Gb 31 $Gb 30 $Gb 29 $Gb 28 $Gb 27 $Bl 60 $Bl 59 $Bl 58 $Bl 57 $Bl 40 $Bl 40 $Bl 39 $Bl 37 $Bl 36

Tab. 6.12
Gb 27 (wushu) „Fünf Drehpfeiler“ In der lateralen Abdomenregion, in der Mulde ventral der Spina iliaca anterior superior (SIAS), ca. 3 cun kaudal der Nabelhöhe
Gb 28 (weidao) „Verbindungs-Weg“ In der lateralen Abdomenregion, ventro-kaudal der Spina iliaca anterior superior (SIAS) bzw. 0,5 cun ventro-kaudal von Gb 27
Gb 29 (juliao) „Liegt im Knochenspalt“ In der Mitte der Verbindungslinie zwischen Spina iliaca anterior superior (SIAS) und dem Trochanter major an der Vorderkante der Darmbeinschaufel
Gb 30 (huantiao) „Beugen und Springen“ In Seitenlage befindet sich der Punkt auf der Grenze zwischen mittlerem und lateralem Drittel der Linie: Trochanter major-Hiatus sacralis
Gb 31 (fengshi) „Marktplatz des Windes“ Am lateralen Oberschenkel distal des Trochanter major, ca. 7 cun proximal der Kniegelenkfalte
Gb 32 (zhongdu) „Mittlerer Wassergraben“ Am lateralen Oberschenkel 5 cun proximal der Kniegelenkfalte zwischen dem M. vastus lateralis und M. biceps femoris
Gb 33 (xiyangguan)yang-Tor des Knies (Äußeres Kniegelenk)“ In der lateralen Knieregion, bei Knieflexion in der Vertiefung proximal des Epicondylus lateralis des Femur, die vom Femurschaft mit der Sehne des M. biceps femoris gebildet wird, ca. 3 cun proximal von Gb 34
Gb 34 (yanglingquan) „Quelle am yang-Hügel“ In der Vertiefung vor und unterhalb des Fibulaköpfchens zwischen den Mm. peronaeus longus und extensor digitorum longus
Gb 35 (yangjiao)yang-Treffpunkt“ 7 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus lateralis am Fibulahinterrand
Gb 36 (waiqiu) „Äußerer Hügel“ 7 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus lateralis am Fibulavorderrand
Gb 39 (xuanzhong) „Aufgehängte Glocke“ 3 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus lateralis am Fibulavorderrand
Gb 40 (qiuxu) „Hügel und Ruinen“ In der Vertiefung vor und unterhalb des Malleolus lateralis und lateral der Sehnen des M. extensor digitorum longus
Gb 42 (diwuhui) „Fünfer-Treffen auf der Erde“ Zwischen dem 4. und 5. Metatarsalknochen proximal der Zehengrundgelenke und medial der Sehne des M. extensor digiti minimi longus
Gb 43 (jiaxi/xiaxi) „Eingezwängter Schluchtenbach“ Zwischen der 4. und 5. Zehe proximal der Interdigitalfalte
Gb 44 (zuqiaoyin)yin-Höhle am Fuß“ 0,1 cun proximal und lateral des lateralen Nagelfalzwinkels der 4. Zehe
Bl 36 (chengfu) „Empfangen von Unterstützung“ In der Glutealfalte („Sitzfalte“) senkrecht über der Kniekehlenmitte (Bl 40)
Bl 37 (yinmen) „Tor des Reichtums“ 6 cun distal von Bl 36 (Sitzfalte) auf der Linie Bl 36–Bl 40 (Kniekehlenmitte) in einer Lücke zwischen der Muskulatur
Bl 39 (weiyang) „Außen in der Biegung“ Laterales Ende der Kniegelenkbeugefalte auf der medialen Seite der Sehne des Caput longum des M. biceps femoris 1 cun lateral von Bl 40 (Kniekehlenmitte)
Bl 40 (weizhong) „Mitten in der Biegung“ In der Mitte der Kniegelenkbeugefalte zwischen den Sehnen der Mm. biceps femoris und semitendinosus
Bl 57 (chengshan) „(Muskel-)Berg-Stütze“ In der Wadenmitte zwischen den Köpfen des M. gastrocnemius auf der Verbindungslinie Bl 40–Bl 60, ca. 8 cun distal von Bl 40
Bl 58 (feiyang) „Aufrichten zum Flug“ 1 cun distal und 1 cun lateral von Bl 57 bzw. 7 cun proximal von Bl 60 am Fibulahinterrand und am unteren Rand des M. gastrocnemius
Bl 59 (fuyang)yang des Fußknochens“ Laterale Unterschenkelseite, 3 cun proximal von Bl 60 (Vertiefung zwischen höchster Prominenz des Malleolus lateralis und Achillessehne)
Bl 60 (kunlun)kunlun-Gebirge“ In der Vertiefung in der Verbindungslinie zwischen Achillessehne – höchster Prominenz des Malleolus lateralis

Fußaufsicht

Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen Punkte, wichtige der Regionen $Mi 5 $Mi 5 $Mi 4 $Mi 3 $Mi 2 $Mi 1 $Ma 45 $Ma 44 $Ma 43 $Ma 42 $Ma 41 $Ma 41 $Le 4 $Le 3 $Le 2 $Le 1 $Gb 44 $Gb 43 $Gb 42 $Gb 41 $Gb 40 $Bl 67 $Bl 66 $Bl 65 $Bl 64 $Bl 63 $Bl 62

Tab. 6.13
Ma 41 (jiexi) „Teilender Strom (Tibiamulde)“ In der Sprunggelenkregion in der Vertiefung zwischen den Sehnen des M. extensor digitorum longus und M. extensor hallucis longus
Ma 42 (chongyang) „Ansturm des yang Höchster Punkt des Fußrückens zwischen den Sehnen des M. extensor hallucis longus und M. extensor digitorum longus direkt lateral der Taststelle der A. dorsalis pedis. Knöcherne Begrenzung ist nach proximal Os metatarsale II und III und nach distal die Os cuneiforme II und III. Lagevariante: Der Punkt kann manchmal auch lateral des medialen Sehnenanteils des M. extensor digitorum longus (Verlauf zur 2. Zehe) tastbar sein
Ma 43 (xiangu) „Versunkenes Tal“ Auf dem Fußrücken in der Vertiefung zwischen Os metatarsale II und III im Übergangsbereich Schaft/Köpfchen der beiden Metatarsalknochen
Ma 44 (neiting) „Innenhof“ Zwischen der 2. und 3. Zehe proximal der Interdigitalfalte
Ma 45 (lidui) „Starke Öffnung“ 0,1 cun proximal und lateral des lateralen Nagelfalzwinkels der 2. Zehe
Mi 1 (yinbai) „Verborgenes Weiß“ 0,1 cun proximal und medial des medialen Nagelfalzwinkels der Großzehe
Mi 2 (dadu) „Große Stadt“ Am medialen Großzehenrand von distal nach proximal in Richtung Grundgelenk palpieren, bis der Übergang vom Schaft zur Basis der Grundphalanx tastbar ist. Mi 2 liegt distal der als deutliche Stufe tastbaren Basis, etwas unterhalb der äußersten Wölbung des Knochens an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußrücken/-sohle
Mi 3 (taibai) „Großes Weiß“ Am medialen Fußrand in der Vertiefung proximal des Köpfchens des Os metatarsale I an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußrücken/-sohle
Mi 4 (gongsun) „Enkel des Fürsten“ In der Vertiefung distal der Basis des Os metatarsale I an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußrücken/-sohle
Mi 5 (shangqiu)shang am Erdhügel (Metallhügel)“ In der Vertiefung im Schnittpunkt einer Senkrechten an der Vorderkante und einer Horizontalen an der Unterkante des Malleolus medialis. Oder: Vertiefung in der Mitte der Verbindungslinie zwischen höchster Prominenz des Malleolus medialis–Tuberositas Os navicularis
Bl 62 (shenmai) „Ausgestrecktes Gefäß“ In der Vertiefung direkt distal der höchsten Prominenz des Malleolus lateralis über dem Gelenkspalt zwischen Talus und Calcaneus
Bl 63 (jinmen) „Goldenes Tor“ Am lateralen Fußrand an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußsohle/-rücken, proximal der Tuberositas des Os metatarsale V, in einer Vertiefung anterior und inferior von Bl 62 zwischen Calcaneus und Os cuboideum
Bl 64 (jinggu) „Großer Knochen“ Distal der Tuberositas des Os metatarsale V an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußsohle/-rücken
Bl 65 (shugu) „Gebundener Knochen“ Am lateralen Fußrand an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußsohle/-rücken in der Mulde proximal des Köpfchens von Os metatarsale V
Bl 66 (zutonggu) „Durchgangstal am Fuß“ Am lateralen Fußrand an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußsohle/-rücken in der Mulde distal des Kleinzehengrundgelenks
Bl 67 (zhiyin)yin erreichen“ 0,1 cun proximal und lateral des lateralen Nagelfalzwinkels der Kleinzehe
Gb 40 (qiuxu) „Hügel und Ruinen“ In der Vertiefung vor und unterhalb des Malleolus lateralis und lateral der Sehnen des M. extensor digitorum longus
Gb 41 (zulinqi) „Tränenabstieg am Fuß“ In einer Vertiefung am Übergang vom Schaft zur Basis der 4. und 5. Metatarsalknochen lateral der Sehne des M. extensor digiti minimi longus
Gb 42 (diwuhui) „Fünfer-Treffen auf der Erde“ Zwischen dem 4. und 5. Metatarsalknochen proximal der Zehengrundgelenke und medial der Sehne des M. extensor digiti minimi longus
Gb 43 (xiaxi) „Eingezwängter Schluchtenbach“ Zwischen der 4. und 5. Zehe proximal der Interdigitalfalte
Gb 44 (zuqiaoyin)yin-Höhle am Fuß“ 0,1 cun proximal und lateral des lateralen Nagelfalzwinkels der 4. Zehe
Le 1 (dadun) „Große Aufrichtigkeit“ 0,1 cun proximal und lateral des lateralen Nagelfalzwinkels der Großzehe
Le 2 (xingjian) „Zwischenraum der Bewegung“ Zwischen der 1. und 2. Zehe proximal der Interdigitalfalte
Le 3 (taichong) „Großer Ansturm“ In der Vertiefung zwischen den Grundgelenken und dem proximalen Winkel von Os metatarsale I und II
Le 4 (zhongfeng) „Mitten auf dem Siegel“ In der Vertiefung medial der Sehne des M. tibialis anterior auf Gelenkspalthöhe ventral des Malleolus medialis auf der Verbindungslinie zwischen Ma 41 und Mi 5

Fuß medial

Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen $Ni 8 $Ni 7 $Ni 6 $Ni 5 $Ni 4 $Ni 3 $Ni 2 $Mi 6 $Mi 5 $Mi 5 $Mi 4 $Mi 3 $Mi 2 $Mi 1 $Ma 41 $Le 4

Tab. 6.14
Mi 1 (yinbai) „Verborgenes Weiß“ 0,1 cun proximal und medial des medialen Nagelfalzwinkels der Großzehe
Mi 2 (dadu) „Große Stadt“ Am medialen Großzehenrand von distal nach proximal in Richtung Grundgelenk palpieren, bis der Übergang vom Schaft zur Basis der Grundphalanx tastbar ist. Mi 2 liegt distal der als deutliche Stufe tastbaren Basis, etwas unterhalb der äußersten Wölbung des Knochens an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußrücken/-sohle
Mi 3 (taibai) „Großes Weiß“ Am medialen Fußrand in der Vertiefung proximal des Köpfchens des Os metatarsale I an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußrücken/-sohle
Mi 4 (gongsun) „Enkel des Fürsten“ In der Vertiefung distal der Basis des Os metatarsale I an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußrücken/-sohle
Mi 5 (shangqiu)shang am Erdhügel (Metallhügel)“ In der Vertiefung im Schnittpunkt einer Senkrechten an der Vorderkante und einer Horizontalen an der Unterkante des Malleolus medialis. Oder: Vertiefung in der Mitte der Verbindungslinie zwischen höchster Prominenz des Malleolus medialis–Tuberositas Os navicularis
Mi 6 (sanyinjiao) „Treffpunkt der drei yin 3 cun proximal der höchsten Prominenz des Malleolus medialis am medialen Tibiahinterrand
Ni 2 (rangu) „Brennendes Tal“ Am medialen Fußrand in einer Vertiefung am vorderen unteren Rand des Os naviculare, an der Grenze Leisten-/Felderhaut von Fußsohle/-rücken
Ni 3 (taixi) „Großer Schluchtenbach“ In der Mulde zwischen der höchsten Prominenz des Malleolus medialis und der Achillessehne
Ni 4 (dazhong) „Großer Becher“ Vor dem medialen Rand der Achillessehne oberhalb ihres Ansatzes am Calcaneus, ca. 0,5 cun distal und dorsal von Ni 3
Ni 5 (shuiquan) „Wasser-Quelle“ 1 cun distal von Ni 3 in einer Vertiefung im Gelenkspaltbereich zwischen Talus und Calcaneus
Ni 6 (zhaohai) „Blick zum Meer“ In der Vertiefung distal des Unterrandes des Malleolus medialis im Gelenkspaltbereich zwischen Talus und Calcaneus
Ni 7 (fuliu) „Wiederherstellung des Fließens“ 2 cun direkt proximal von Ni 3 am Vorderrand der Achillessehne
Ni 8 (jiaoxin) „Gegenseitiges Vertrauen“ 2 cun direkt proximal der Prominenz des Malleolus medialis dorsal des Tibiahinterrandes
Le 4 (zhongfeng) „Mitten auf dem Siegel“ In der Vertiefung medial der Sehne des M. tibialis anterior auf Gelenkspalthöhe ventral des Malleolus medialis auf der Verbindungslinie zwischen Ma 41 und Mi 5

Fuß lateral

Regionen, wichtige Punkte Punkte, wichtige der Regionen $Gb 44 $Gb 43 $Gb 42 $Gb 41 $Gb 40 $Bl 67 $Bl 66 $Bl 65 $Bl 64 $Bl 63 $Bl 62 $Bl 61 $Bl 60

Tab. 6.15
Bl 60 (kunlun)kunlun-Gebirge“ In der Vertiefung in der Verbindungslinie zwischen Achillessehne – höchster Prominenz des Malleolus lateralis
Bl 61 (pucan) „Knieende Verbeugung“ In der lateralen Fersenregion, 1,5 cun distal von Bl 60 (Vertiefung zwischen höchster Prominenz Malleolus lateralis und Achillessehne) in einer Mulde dorsal vom Calcaneus am Fersenbein
Bl 62 (shenmai) „Ausgestrecktes Gefäß“ In der Vertiefung direkt distal der höchsten Prominenz des Malleolus lateralis über dem Gelenkspalt zwischen Talus und Calcaneus
Bl 63 (jinmen) „Goldenes Tor“ Am lateralen Fußrand, proximal der Tuberositas des Os metatarsale V, in einer Vertiefung anterior und inferior von Bl 62 zwischen Calcaneus und Os cuboideum
Bl 64 (jinggu) „Großer Knochen“ Distal der Tuberositas des Os metatarsale V an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußsohle/-rücken
Bl 65 (shugu) „Gebundener Knochen“ Am lateralen Fußrand an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußsohle/-rücken in der Mulde proximal des Köpfchens von Os metatarsale V
Bl 66 (zutonggu) „Durchgangstal am Fuß“ Am lateralen Fußrand an der Grenze zwischen Felder- und Leistenhaut von Fußsohle/-rücken in der Mulde distal des Kleinzehengrundgelenkes
Bl 67 (zhiyin)yin erreichen“ 0,1 cun proximal und lateral des lateralen Nagelfalzwinkels der Kleinzehe
Gb 40 (qiuxu) „Hügel und Ruinen“ In der Vertiefung vor und unterhalb des Malleolus lateralis und lateral der Sehnen des M. extensor digitorum longus
Gb 41 (zulinqi) „Tränenabstieg am Fuß“ In einer Vertiefung am Übergang vom Schaft zur Basis der 4. und 5. Metatarsalknochen lateral der Sehne des M. extensor digiti minimi longus
Gb 42 (diwuhui) „Fünfer-Treffen auf der Erde“ Zwischen dem 4. und 5. Metatarsalknochen proximal der Zehengrundgelenke und medial der Sehne des M. extensor digiti minimi longus
Gb 43 (xiaxi) „Eingezwängter Schluchtenbach“ Zwischen der 4. und 5. Zehe proximal der Interdigitalfalte
Gb 44 (zuqiaoyin)yin-Höhle am Fuß“ 0,1 cun proximal und lateral des lateralen Nagelfalzwinkels der 4. Zehe

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen