© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-42501-1.50134-4

10.1016/B978-3-437-42501-1.50134-4

978-3-437-42501-1

Blutbild mit Thrombozytose und Riesenthrombozyten bei essenzieller Thrombozytämie. [Freund]

Splenomegalie von 22 cm Längsdurchmesser (weißer Pfeil) in der Sonographie. Roter Pfeil: längs angeschnittene Niere links

Zytose im peripheren Blut

B. Gleissner

Definition

Bei einer Zytose handelt es sich um die Vermehrung einer oder mehrerer Zellreihen – Leukozyten, Erythrozyten und/oder Thrombozyten (Abb. 1) – im peripheren Blut.

Anamnese

Eine Vermehrung der Zellen im Blut ergibt sich häufig als Zufallsbefund bzw. aufgrund einer Abklärung initial bestehender uncharakteristischer klinischer Beschwerden wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Gicht, Fieber und Juckreiz. Abdominale Schmerzen in Folge einer Splenomegalie (Abb. 2) können zur Untersuchung Anlass geben. Bei der Anamnese und der körperlichen Untersuchung ist auf Hinweise für Infekte zu achten (Atemtrakt, Harnwege, Gastrointestinaltrakt, Verletzungen, Abszesse etc.) .
Durchblutungsstörungen können Folge einer erheblichen Leukozytose (insbesondere Granulozytose) sein. Bei einer essenziellen Thrombozytose können Blutungszeichen und Thrombosen vorliegen, wohingegen bei reaktiven Thrombozy-tenvermehrungen klinisch meist keine Blutungszeichen bestehen . Hochdruck, Kopfschmerzen, Schwindel und Sehstörungen finden sich insbesondere bei der Polycythaemia vera .
Auslösende Ursachen sind neben chemischen Noxen (z. B. Benzol, Zytostatika) insbesondere genetische Veränderungen (z. B. Philadelphia-Chromosom t(9;22), JAK2). Reaktive Leukozytose und Thrombozytose finden sich bei Infektionen, aktuell vorliegenden oder abgelaufenen schweren Allgemeinerkrankungen. Reaktive Vermehrungen der Erythrozyten bestehen insbesondere bei pulmonalen Grunderkrankungen.

Untersuchungen

Durchzuführen sind ein Blutbild, ein Differenzialblutbild, die Bestimmung der alkalischen Leukozytenphosphatase, eine molekular- und zytogenetische Untersuchung sowie eine Knochenmarkzytologie und -histologie . Bei einer Zytose sollte zum Ausschluss einer CML nach dem BCR-ABL gefahndet werden, bei einer Polyglobulie bzw. einer Thrombozytose ist ein Ausschluss von JAK2-Mutationen indiziert .

Differenzialdiagnosen

Ursachen für eine Zellvermehrung im periph eren Blut

Mögliche Erkrankungen Häufigkeit Weiterführende Untersuchungen
Leukozytose (mögliche Ursachen Infekte – lokal oder generalisiert) Anamnese, körperliche Untersuchung, C-reaktives Protein im Serum, Blutbild und Differenzialblutbild, mikrobiologische Untersuchungen (Kulturen) von Blut, Urin, Stuhl, Knochenmark, ggf. Punktaten, ggf. Bestimmung von t(9;22)
Polyglobulie Lungenfunktion, Blutgase, Serum-Erythropoetin, Ausschluss Exsikkose
reaktive Thrombozytose Anamnese, Eisenmangel (Mikrozytose, Fe-/Ferritin-/Transferrinbestimmung), akute Blutung/Trauma, akute Infektion, Asplenie
Leukämie Knochenmarkzytologie, –histologie, Immunophänotypisie-rung des Knochenmarks, Zytogenetik
myelodysplastisches Syndrom Anamnese, Knochenmarkzytologie, -histologie, Zytogenetik
Osteomyelofibrose Splenomegalie (Abb. 2), Knochenmarkzytologie, -histologie, Molekularzytogenetik
Polycythaemia vera Knochenmarkzytologie, -histologie, Molekularzytogenetik
essenzielle Thrombozytämie Knochenmarkzytologie, -histologie, Molekularzytogenetik

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen