© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-22107-1.50044-3

10.1016/B978-3-437-22107-1.50044-3

978-3-437-22107-1

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger (Übersichtstabelle des Robert-Koch-Instituts (http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/IfSG/Meldepflichtige_Krankheiten/Meldepflichtige_Krankheiten_Erreger.pdf?__blob=publicationFile).

Tab. 1
Krankheit Krankheitserreger Arztmeldepflicht Labormeldepflicht
namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an das Gesundheitsamt namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an das RKI
Krankheitsverdacht, Erkrankung, Tod (wenn nicht anders angegeben) Erkrankung und Tod direkter oder indirekter Nachweis, soweit die Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen (soweit nicht anders angegeben) direkter oder indirekter Nachweis direkter oder indirekter Nachweis
Adenoviren - - Sachsen - -
Keratokonjunctivitis epidemica
  • Sachsen-Anhalt: Krankheitsverdacht und Erkrankung

  • Thüringen: nur Erkrankung und Tod

- bundesweit: nur direkter Nachweis von Adenoviren im Konjunktivalabstrich - -
Antibiotikaresistenz - - - - -
gramnegative Erreger mit erworbener Carbapenem- Resistenz, z. B. Enterobacteriaceae, Pseudomonas aeruginosa, Acinetobacter baumanii - - Hessen - -
MRSA - -
  • bundesweit: nur Nachweis aus Blut oder Liquor (§ 1 LabMeldAnpV)

  • Sachsen: auch sonst bei Community Acquired MRSA

- -
Borreliose, Borrelia burgdorferi Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen: nur Erkrankung und Tod Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland: nur Erythema migrans, akute Neuroborreliose, akute Lyme-Arthritis Brandenburg, Sachsen Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt: nur soweit die Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen -
Botulismus; Clostridium botulinum bundesweit - bundesweit: auch Toxinnachweis - -
Brucellose; Brucella sp. Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Cholera; Vibrio cholerae O 1 und O 139
  • bundesweit

  • Sachsen: auch Ausscheider

- bundesweit - -
Cytomegalie Sachsen: nur Erkrankung und Tod bei konnatalen Infektionen - Sachsen - -
Diphtherie; Corynebacterium diphtheriae, toxinbildend
  • bundesweit

  • Berlin: auch Ausscheidung und Trägerstatus

  • Sachsen: auch Ausscheider

- bundesweit - -
Echinokokkose; Echinococcus sp. Sachsen: nur Erkrankung und Tod - Sachsen: soweit Nachweise auf akute oder konnatale Infektion hinweisen - bundesweit
Enteritis infectiosa Sachsen: nur Erkrankung und Tod (nach Erreger) - - - -
Astroviren - - Sachsen - -
Campylobacter sp. Sachsen: Ausscheider - bundesweit: nur darmpathogene - -
Cryptosporidium parvum Sachsen: Ausscheider - bundesweit - -
EHEC außer HUS Sachsen: Ausscheider - bundesweit - -
Entamoeba histolytica Sachsen: Ausscheider - Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen - -
E. coli, sonstige darmpathogene Stämme Sachsen: Ausscheider - bundesweit - -
Giardia lamblia Sachsen: Ausscheider - bundesweit - -
Norovirus (Norwalk-ähnliches Virus) Sachsen: Ausscheider - bundesweit: nur direkter Nachweis aus Stuhl - -
Rotavirus Sachsen: Ausscheider - bundesweit - -
Salmonella, sonstige Sachsen: Ausscheider - bundesweit - -
Yersinia enterocolitica Sachsen: Ausscheider - bundesweit: nur darmpathogen - -
Enterovirus species - - Sachsen - -
humane spongiforme Enzephalopathie außer familiär hereditäre Formen bundesweit - - - -
Fleckfieber; Rickettsia prowazekii Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
FSME-Virus - - bundesweit - -
Gasbrand, Gasödem Sachsen: nur Erkrankung und Tod Thüringen - - -
Neisseria gonorrhoeae - - - Sachsen: nur direkter Nachweis -
HUS; EHEC
  • bundesweit

  • Sachsen: auch Ausscheider

- bundesweit - -
Haemophilus influenzae - - bundesweit: nur direkter Nachweis aus Liquor oder Blut - -
virusbedingtes hämorrhagisches Fieber bundesweit - bundesweit - -
Ebolavirus - - bundesweit - -
Gelbfiebervirus Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Lassavirus - - bundesweit - -
Marburgvirus - - bundesweit - -
Hantavirus - - bundesweit - -
Virushepatitis bundesweit: nur akute Infektion - - - -
Hepatitis-A-Virus - - bundesweit - -
Hepatitis-B-Virus
  • Berlin: auch Ausscheidung und Trägerstatus

  • Thüringen: nur Erkrankung und Tod an chronischer Infektion

-
  • bundesweit

  • Sachsen: auch bei chronischer Infektion oder Carrierstatus

  • Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen

- -
Hepatitis-C-Virus
  • Berlin: auch Trägerstatus

  • Thüringen: nur Erkrankung und Tod an chronischer Infektion

-
  • bundesweit: alle Nachweise, soweit nicht bekannt ist, dass eine chronische Infektion vorliegt

  • Sachsen: auch bei chronischer Infektion oder Carrierstatus

  • Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen

- -
Hepatitis-D-Virus - - bundesweit - -
Hepatitis-E-Virus - - bundesweit - -
HIV - - - - bundesweit
Influenza (Virusgrippe) Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit: nur direkter Nachweis - -
Aviäre Influenza beim Menschen bundesweit: nach Maßgabe von § 1 Abs. 1 AIMPV - - - -
Legionellose; Legionella sp. Berlin, Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Lepra; Mycobacterium leprae Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Leptospirose; Leptospira interrogans Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Listeriose; Listeria monocytogenes
  • Berlin: nur Erkrankung und Tod

  • Sachsen: nur Erkrankung und Tod, auch bei konnataler Infektion

- bundesweit: nur direkter Nachweis aus Blut, Liquor oder anderen normalerweise sterilen Substraten sowie aus Abstrichen von Neugeborenen - -
Malaria; Plasmodium sp. Sachsen: nur Erkrankung und Tod - Sachsen: nur für direkten Nachweis, soweit Nachweise auf akute oder konnatale Infektion hinweisen - bundesweit
Masern bundesweit - bundesweit - -
Meningitis, Enzephalitis - - - - -
Meningokokkenmeningitis oder -sepsis, Neisseria meningitidis bundesweit - bundesweit: nur direkter Nachweis aus Liquor, Blut, hämorrhagischen Hautinfiltraten oder anderen normalerweise sterilen Substraten - -
übrige Formen
  • Sachsen: nur Erkrankung und Tod, auch weitere invasive Pneumokokken-Erkrankungen

  • Sachsen-Anhalt: nur Erkrankung und Tod an Virusmeningitis

  • Thüringen: nur Erkrankung und Tod

- Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen - -
Milzbrand; Bacillus anthracis bundesweit - bundesweit - -
Mumps Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen: nur Erkrankung und Tod - Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg- Vorpommern, Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen - -
Mycoplasma species - - Sachsen - -
Ornithose; Chlamydia sittaci Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Parainfluenzavirus - - Sachsen - -
Parvovirus B19 - - Sachsen - -
Pertussis; Bordetella pertussis Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen: nur Erkrankung und Tod - Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg- Vorpommern, Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen - -
Pest, Yersinia pestis bundesweit - bundesweit - -
Poliomyelitis bundesweit: Als Verdacht gilt jede akute schlaffe Lähmung, außer wenn traumatisch bedingt - bundesweit - -
Q-Fieber; Coxiella burnetii Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Röteln; Rubellavirus
  • Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen: nur Erkrankung und Tod

  • Sachsen: nur Erkrankung und Tod, auch Rötelnembryopathie

-
  • Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen: soweit

  • Nachweise auf akute oder konnatale Infektion hinweisen

  • Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen

- bundesweit: nur bei konnatalen Infektionen
RS-Virus - - Sachsen - -
Rückfallfieber Sachsen: nur Erkrankung und Tod - - - -
Borrelia recurrentis (Läuserückfallfieber) - - bundesweit - -
Shigellenruhr; Shigella sp. Sachsen: nur Erkrankung und Tod, Ausscheider - bundesweit - -
Streptococcus pneumoniae - -
  • Mecklenburg-Vorpommern: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen

  • Sachsen, Sachsen-Anhalt: nur für den direkten Nachweis aus Blut, Liquor oder anderen sterilen Substraten

  • Brandenburg: Erregerisolierung durch kulturellen Nachweis sowie Antigen-Nachweis aus Blut, Liquor oder anderen normalerweise sterilen Substraten

- -
Scharlach; Beta-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A Sachsen, Thüringen: nur Erkrankung und Tod - Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen - -
Gruppe-B-Streptokokken (GBS) - - Sachsen: nur für direkten Nachweis bei Schwangeren und Neugeborenen - -
Lues (Syphilis); Treponema pallidum Sachsen: nur Erkrankung und Tod bei konnatalen Infektionen - - Sachsen: wenn der Nachweis auf eine akute Infektion hinweist bundesweit
Tetanus; Clostridium tetani Sachsen: nur Erkrankung und Tod Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen Sachsen Mecklenburg-Vorpommern -
Tollwut; Rabiesvirus bundesweit: zusätzlich Verletzung durch ein tollwutkrankes, -verdächtiges oder -ansteckungsverdächtiges Tier sowie die Berührung eines solchen Tierkörpers - bundesweit - -
Toxoplasmose; Toxoplasma gondii
  • Berlin: nur Primoinfektion in der Schwangerschaft

  • Sachsen: nur Erkrankung und Tod, auch bei konnatalen Infektionen

- Sachsen soweit Nachweise auf akute oder konnatale Infektion hinweisen - bundesweit: nur bei konnatalen Infektionen
Chlamydia trachomatis - - - Sachsen: soweit die Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen -
Trichinose; Trichinella spiralis Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Tuberkulose; Mycobacterium tuberculosis, africanum, Mycobacterium bovis bundesweit: nur Erkrankung und Tod an behandlungsbedürftiger Tb, auch wenn ein bakteriologischer Nachweis nicht vorliegt, zusätzlich Verweigern oder Abbruch der Behandlung bei behandlungsbedürftiger Lungen-Tb - bundesweit: nur direkter Erregernachweis, nachfolgend Ergebnis der Resistenzbestimmung, vorab auch Nachweis säurefester Stäbchen im Sputum - -
Tularämie; Francisella tularensis Sachsen: nur Erkrankung und Tod - bundesweit - -
Typhus abdominalis, Paratyphus; Salmonella Paratyphi, Salmonella Typhi
  • bundesweit

  • Sachsen: auch Ausscheider

- bundesweit: alle direkten Nachweise - -
Varicella-Zoster-Virus - -
  • Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt: auch im Zusammenhang mit konnatalen Infektionen

  • Thüringen: auch ohne dass Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen

Mecklenburg-Vorpommern -
Varizellen (Windpocken)
  • Brandenburg, Thüringen: nur Erkrankung und Tod

  • Sachsen-Anhalt: nur Erkrankung und Tod, auch konnatale Infektion

  • Sachsen: nur Erkrankung und Tod, auch konnatale Infektion einschließlich des kongenitalen Varizellensyndroms

Mecklenburg-Vorpommern - - -
Herpes Zoster Brandenburg, Sachsen: nur Erkrankung und Tod - - - -

Besondere Meldepflichtige Umstände: § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2, 3, 5, Abs. 2; § 7 Abs. 2 IfSG; § 1 Abs. 2 sächs IfSGMeldeVO; § 1 Nr. 3 ThürIfKrMeldeVO. Meldepflicht bundesweit (§§ 6, 7 IfSG; soweit nicht anders angegeben).

  • Berlin: Verordnung über die Erweiterung der Meldepfl icht für übertragbare Krankheiten nach dem Bundes-Seuchengesetz

  • Brandenburg: Verordnung über die Erweiterung der Meldepfl icht für Infektionskrankheiten

  • Hessen: Verordnung über die Ausdehnung der Meldepfl icht nach dem Infektionsschutzgesetz

  • Mecklenburg-Vorpommern: § 1 Abs. 2 IfSAG M-V, Infektionsmeldeverordnung

  • Rheinland-Pfalz: Landesverordnung über die Erweiterung der Meldepfl icht für übertragbare Krankheiten

  • Saarland: Verordnung über die Erweiterung der Meldepfl icht für übertragbare Krankheiten

  • Sachsen: Verordnung über die Erweiterung der Meldepfl icht für übertragbare Krankheiten und Krankheitserreger nach dem Infektionsschutzgesetz

  • Sachsen-Anhalt: Verordnung über die erweiterte Meldepfl icht bei übertragbaren Krankheiten

  • Thüringen: Thüringer Infektionskrankheitenmeldeverordnung

Meldepflicht

Th. Völkl

  • Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger S 12 – 1

  • Meldepflichtige Krankheiten nach § 6 IfSG S 12 – 2

  • Meldepflichtige Nachweise von Krankheitserregern nach § 7 IfSG S 12 – 3

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger

Der Katalog der meldepflichtigen Krankheiten ist in § 6 IfSG, der meldepflichtigen Krankheitserreger in § 7 IfSG geregelt. Die Kataloge werden auf Bundesebene durch mehrere Verordnungen ergänzt. Hinzu kommen in den neuen Bundesländern, Berlin, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ergänzende Gesetze und Verordnungen, die die Meldepflichten nach dem Infektionsschutzgesetz erweitern (> Tabelle 1).

Meldepflichtige Krankheiten nach § 6 IfSG

(1) Namentlich ist zu melden:
  • 1.

    der Krankheitsverdacht, die Erkrankung sowie der Tod an

    • a.

      Botulismus

    • b.

      Cholera

    • c.

      Diphtherie

    • d.

      humaner spongiformer Enzephalopathie, außer familiärhereditärer Formen

    • e.

      akuter Virushepatitis

    • f.

      enteropathischem hämolytisch-urämischem Syndrom (HUS)

    • g.

      virusbedingtem hämorrhagischen Fieber

    • h.

      Masern

    • i.

      Meningokokken-Meningitis oder -Sepsis

    • j.

      Milzbrand

    • k.

      Poliomyelitis (als Verdacht gilt jede akute schlaffe Lähmung, außer wenn traumatisch bedingt)

    • l.

      Pest

    • m.

      Tollwut

    • n.

      Typhus abdominalis/Paratyphus sowie die Erkrankung und der Tod an einer behandlungsbedürftigen Tuberkulose, auch wenn ein bakteriologischer Nachweis nicht vorliegt,

  • 2.

    der Verdacht auf und die Erkrankung an einer mikrobiell bedingten Lebensmittelvergiftung oder an einer akuten infektiösen Gastroenteritis, wenn

    • a.

      eine Person betroffen ist, die eine Tätigkeit im Sinne des § 42 Abs. 1 ausübt,

    • b.

      zwei oder mehr gleichartige Erkrankungen auftreten, bei denen ein epidemischer Zusammenhang wahrscheinlich ist oder vermutet wird,

  • 3.

    der Verdacht einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung,

  • 4.

    die Verletzung eines Menschen durch ein tollwutkrankes, -verdächtiges oder -ansteckungsverdächtiges Tier sowie die Berührung eines solchen Tieres oder Tierkörpers,

  • 5.

    soweit nicht nach den Nummern 1 bis 4 meldepflichtig, das Auftreten

    • a.

      einer bedrohlichen Krankheit oder

    • b.

      von zwei oder mehr gleichartigen Erkrankungen, bei denen ein epidemischer Zusammenhang wahrscheinlich ist oder vermutet wird,

    wenn dies auf eine schwerwiegende Gefahr für die Allgemeinheit hinweist und Krankheitserreger als Ursache in Betracht kommen, die nicht in § 7 genannt sind.

Die Meldung nach Satz 1 hat gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 1, 3 bis 8, § 9 Abs. 1, 2, 3 Satz 1 oder 3 oder Abs. 4 zu erfolgen.
  • (2)

    Dem Gesundheitsamt ist über die Meldung nach Absatz 1 Nr. 1 hinaus mitzuteilen, wenn Personen, die an einer behandlungsbedürftigen Lungentuberkulose leiden, eine Behandlung verweigern oder abbrechen. Die Meldung nach Satz 1 hat gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 1, § 9 Abs. 1 und 3 Satz 1 oder 3 zu erfolgen.

  • (3)

    Dem Gesundheitsamt ist unverzüglich das gehäufte Auftreten nosokomialer Infektionen, bei denen ein epidemischer Zusammenhang wahrscheinlich ist oder vermutet wird, als Ausbruch nichtnamentlich zu melden. Die Meldung nach Satz 1 hat gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 1, 3 und 5, § 10 Absatz 6 zu erfolgen.

Meldepflichtige Nachweise von Krankheitserregern nach § 7 IfSG

  • (1)

    Namentlich ist bei folgenden Krankheitserregern, soweit nicht anders bestimmt, der direkte oder indirekte Nachweis zu melden, soweit die Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen:

  • 1.

    Adenoviren; Meldepflicht nur für den direkten Nachweis im Konjunktivalabstrich

  • 2.

    Bacillus anthracis

  • 3.

    Borrelia recurrentis

  • 4.

    Brucella sp.

  • 5.

    Campylobacter sp., darmpathogen

  • 6.

    Chlamydia psittaci

  • 7.

    Clostridium botulinum oder Toxinnachweis

  • 8.

    Corynebacterium diphtheriae, Toxin bildend

  • 9.

    Coxiella burnetii

  • 10.

    Cryptosporidium parvum

  • 11.

    Ebolavirus

  • 12.

    • a.

      Escherichia coli, enterohämorrhagische Stämme (EHessenC)

    • b.

      Escherichia coli, sonstige darmpathogene Stämme

  • 13.

    Francisella tularensis

  • 14.

    FSME-Virus

  • 15.

    Gelbfiebervirus

  • 16.

    Giardia lamblia

  • 17.

    Haemophilus influenzae; Meldepflicht nur für den direkten Nachweis aus Liquor oder Blut

  • 18.

    Hantaviren

  • 19.

    Hepatitis-A-Virus

  • 20.

    Hepatitis-B-Virus

  • 21.

    Hepatitis-C-Virus; Meldepflicht für alle Nachweise, soweit nicht bekannt ist, dass eine chronische Infektion vorliegt

  • 22.

    Hepatitis-D-Virus

  • 23.

    Hepatitis-E-Virus

  • 24.

    Influenzaviren; Meldepflicht nur für den direkten Nachweis

  • 25.

    Lassavirus

  • 26.

    Legionella sp.

  • 27.

    Leptospira interrogans

  • 28.

    Listeria monocytogenes; Meldepflicht nur für den direkten Nachweis aus Blut, Liquor

    oder anderen normalerweise sterilen Substraten sowie aus Abstrichen von Neugeborenen

  • 29.

    Marburgvirus

  • 30.

    Masernvirus

  • 31.

    Mycobacterium leprae

  • 32.

    Mycobacterium tuberculosis/africanum, Mycobacterium bovis; Meldepflicht für den direkten Erregernachweis sowie nachfolgend für das Ergebnis der Resistenzbestimmung; vorab auch für den Nachweis säurefester Stäbchen im Sputum

  • 33.

    Neisseria meningitidis; Meldepflicht nur für den direkten Nachweis aus Liquor, Blut, hämorrhagischen Hautinfiltraten oder anderen normalerweise sterilen Substraten

  • 34.

    Norwalk-ähnliches Virus; Meldepflicht nur für den direkten Nachweis aus Stuhl

  • 35.

    Poliovirus

  • 36.

    Rabiesvirus

  • 37.

    Rickettsia prowazekii

  • 38.

    Rotavirus

  • 39.

    Salmonella Paratyphi; Meldepflicht für alle direkten Nachweise

  • 40.

    Salmonella Typhi; Meldepflicht für alle direkten Nachweise

  • 41.

    Salmonella, sonstige

  • 42.

    Shigella sp.

  • 43.

    Trichinella spiralis

  • 44.

    Vibrio cholerae O 1 und O 139

  • 45.

    Yersinia enterocolitica, darmpathogen

  • 46.

    Yersinia pestis

  • 47.

    andere Erreger hämorrhagischer Fieber.

Die Meldung nach Satz 1 hat gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 2, 3, 4 und Abs. 4, § 9 Abs. 1, 2, 3 Satz 1 oder 3 zu erfolgen.
  • (2)

    Namentlich sind in dieser Vorschrift nicht genannte Krankheitserreger zu melden, soweit deren örtliche und zeitliche Häufung auf eine schwerwiegende Gefahr für die Allgemeinheit hinweist. Die Meldung nach Satz 1 hat gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 2, 3 und Abs. 4, § 9 Abs. 2, 3 Satz 1 oder 3 zu erfolgen.

  • (3)

    Nichtnamentlich ist bei folgenden Krankheitserregern der direkte oder indirekte Nachweis zu melden:

  • 1.

    Treponema pallidum

  • 2.

    HIV

  • 3.

    Echinococcus sp.

  • 4.

    Plasmodium sp.

  • 5.

    Rubellavirus; Meldepflicht nur bei konnatalen Infektionen

  • 6.

    Toxoplasma gondii; Meldepflicht nur bei konnatalen Infektionen.

Die Meldung nach Satz 1 hat gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 2, 3 und Abs. 4, § 10 Abs. 1 Satz 1, Abs. 3, 4 Satz 1 zu erfolgen.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen