© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-22107-1.50279-X

10.1016/B978-3-437-22107-1.50279-X

978-3-437-22107-1

Thyreoiditis bei Kindern

A. Grüters-Kieslich

Kernaussagen:

  • Eine Autoimmunthyreoiditis manifestiert sich häufig in der Pubertät.

  • Die Autoimmunthyreoiditis ist oft mit anderen Autoimmunerkrankungen assoziiert.

  • Zur Diagnostik dient der Nachweis spezifischer Autoantikörper.

  • Die Therapie besteht in der Substitution mit Schilddrüsenhormon.

Vorbemerkungen

Die Diagnose einer Autoimmunthyreoiditis wird bei Kindern und Jugendlichen in den letzten Jahren häufiger gestellt als zuvor. Es ist unklar, ob dies allein durch die bessere Iodversorgung bedingt ist oder ob die besseren diagnostischen Möglichkeiten (Sonographie, Antikörper) diese Häufung bedingen.
Bakterielle oder virale Entzündungen der Schilddrüse kommen im Kindesund Jugendalter praktisch nicht vor.
  • Die Autoimmunthyreoiditis kann sich fokal, d.h. in Teilen der Schilddrüse, oder diffus-generalisiert manifestieren.

  • Hypertrophische Verlaufsformen (Hashimoto-Struma), die gelegentlich auch mit einer hyperthyreoten Funktionsstörung einhergehen, sind häufiger,

  • aber auch primär atrophische Verlaufsformen (primäres Myxödem) sind – wie im Erwachsenenalter – bekannt.

Das Manifestationsalter ist häufig in der Pubertät, aber auch im Kleinkindesalter kann eine Autoimmunthyreoiditis auftreten und zu einer Funktionsstörung der Schilddrüse führen.
Die Autoimmunthyreoiditis ist häufig assoziiert mit anderen Autoimmunerkrankungen wie
  • einem Diabetes mellitus Typ 1,

  • einem Morbus Addison,

  • einer Vitiligo,

  • einer Alopezie,

  • der Zöliakie,

  • einer Hypophysitis oder

  • einer perniziösen Anämie.

Eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse tritt häufiger auf auch im Rahmen
  • eines Down-, Klinefelter-, Noonan- oder Ullrich-Turner-Syndroms,

  • einer rheumatoiden Arthritis oder

  • eines Lupus erythematodes.

Manche der Polyautoimmunendokrinopathien treten gehäuft bei HLA-B-8- und/oder HLA-DR-3-positiven Individuen auf oder sind HLA-DR-5 assoziiert. Mutationen im AIRE-Gen können bei Patienten mit einer Polyautoimmunendokrinopathie nachgewiesen werden.

Diagnostik

Mikrosomale (TPO, Schilddrüsen-Peroxidase-Antikörper) und Thyreoglobulinantikörper sind in über 90% der Fälle nachweisbar.

CAVE:

! Eine Autoimmunthyreoiditis kann auch ohne hohe Serumantikörper- Titer einhergehen oder es sind umgekehrt auch bei Gesunden mitunter Schilddrüsen-Autoantikörper nachweisbar.

Im Kindesalter sind Antikörper jedoch seltener als bei Erwachsenen (ca. bei 2% gesunder Kinder).
  • Stimulierende Antikörper gegen den TSH-Rezeptor sind in der Regel nur beim Morbus Basedow nachzuweisen (s. Kapitel M 11 “Hyperthyreose”).

  • Die Sonographie zeigt eine typische Echoarmut der Schilddrüse und häufig eine deutliche Vergrößerung des Organs (Ausnahme atrophische Formen).

  • Eine Szintigraphie ist in aller Regel nicht indiziert.

  • Mittels Feinnadelpunktion wird nur in unklaren Einzelfällen eine weitere klinisch relevante Information zu erhalten sein.

Therapie

Sehr häufig kommt es im Verlauf einer Autoimmunthyreoiditis zu einer Hypothyreose.
Die Therapie besteht entsprechend in der Gabe von Schilddrüsenhormon (100 µg/m2 Körperoberfläche, s. Kap. M 12 “Hypothyreose”).
  • Die Therapie muss wie bei der konnatalen Hypothyreose auch bei der erworbenen Hypothyreose langfristig durchgeführt werden.

  • Spontane Remissionen konnten nur bei 20-30% der Patienten beobachtet werden, daher empfiehlt sich ein Auslassversuch erst nach Abschluss der Pubertät.

  • Eine zusätzliche Iodidtherapie (bis 200 μ/Tag) scheint nach dem derzeitigen Stand des Wissens nicht sinnvoll zu sein.

Ebenso ist ungeklärt, ob die Behandlung einer Autoimmunthyreoiditis mit euthyreoter Stoffwechsellage ohne Schilddrüsenvergrößerung sinnvoll ist.

Literatur

Kabelitz and Grüters, 2003

M. Kabelitz A. Grüters The prevalence of anti-thyroid peroxidase antibodies and autoimmune thyriditis in children and adolescents in an iodine replete area Eur J Endocrinol 148 3 2003 301 307

Radetti, 2006

G. Radetti The natural history of euthyroid Hashimoto's thyroiditis in children J Pediatr 149 6 2006 827 832 and Study group for thyroid diseases SIEDP:

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen