© 2021 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-24191-8.00003-0

10.1016/B978-3-437-24191-8.00003-0

978-3-437-24191-8

Sublabrales Foramen

[L230]

Meniskoide Aufhängung des superioren Labrums und des Bizepssehnenankers .

[L230]

Normvarianten des Labrums

  • 3.1

    Sublabrales Foramen10

  • 3.2

    Meniskoides Labrum11

Sublabrales Foramen

Eine Normvariante des ventralen Labrum glenoidaleLabrum glenoidalesublabrales Foramen stellt das sublabrale Foramen dar. Hierbei ist die Insertion des Labrums zwischen der 1- und 3-Uhr-Position nicht fest am ventralen Pfannenrand, sondern abgelöst.
Es wird vermutet, dass das sublabrale Foramen die Entstehung einer SLAP-LäsionSLAP-Läsionsublabrales Foramen oder einer Bankart-LäsionBankart-Läsionsublabrales Foramen begünstigt (Abb. 3.1).
Wichtig ist es, diese Variante zu kennen und zu erkennen, um nicht fälschlicherweise das Labrum zu refixieren. Hierbei kann es unter Mitfixierung des medialen glenohumeralen Bands (MGHL) zu einer iatrogenen Außenrotationshemmung kommen.

Meniskoides Labrum

Die meniskoide Aufhängung des LabrumsLabrum glenoidalemeniskoides (Abb. 3.2) muss als Normvariante bekannt sein, um nicht den Fehler zu begehen, diese Variante als SLAP-Läsion oder Bankart-Läsion zu interpretieren.Labrum glenoidaleNormvarianten

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen