© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-55914-3.00004-X

10.1016/B978-3-437-55914-3.00004-X

978-3-437-55914-3

Hilfen bei der Wahl des Arzneimittels

Modalitätentabelle

Für die nachfolgende Modalitätentabelle sind neun Zustände (Symptome) und 22 Modalitäten ausgewählt worden, die bei akuten Erkrankungen besonders häufig vorkommen
Die vier neu hinzugkommenen homöopathischen Arzneimittel Bellis perennis, Mezereum, Spigelia und Sulphuricum acidum lassen sich über die Modalitätentabelle nicht erfassen. Bei diesen vier Arzneimitteln ist oft die Ursache der entscheidende Hinweis (siehe Vereinfachtes Repertorium in Kap. 4.2). Oft erschließen sie sich als Folgemittel zu einem gut gewählten ersten homöopathischen Arzneimittel. Häufig ergänzen sie die Wirkung von Arnica. Die Beschreibung von Arnica in der Materia medica hilft hier meistens weiter – nachzulesen bei Arnica unter der Rubrik „Aus der Praxis – für die Praxis“ (Kap. 3).
Patienten reagieren unterschiedlich auf Modalitäten wie beispielsweise Kälte oder Wärme (siehe Legende zur Modalitätentabelle s. u.). Die Beschwerden können sich durch Kälte (kalte Luft, kalte Umschläge, kaltes Bad, kalte Getränke) verschlimmern (10) oder bessern (21). Ebenso kann Wärme (warme Luft, warme Umschläge, warmes Bad, warme Getränke, wärmende Decke) die Beschwerden verschlimmern (11) oder bessern (22). In vielen Fällen werden Kälte oder Wärme die Beschwerden nicht beeinflussen, dafür treten andere Modalitäten wie Bewegung, Druck, Ruhe, Tageszeit etc. in den Vordergrund.
Die Modalitätentabelle ist bei der Suche nach dem passenden Arzneimittel vielfach unentbehrlich und besonders dann hilfreich, wenn mehrere Modalitäten gemeinsam auftreten und die Anzahl der möglichen Arzneimittel dadurch bis auf einige wenige reduziert werden kann. In gewissen Fällen wird das passende Arzneimittel bei akuten Erkrankungen allein mithilfe der Modalitätentabelle gefunden. Die Kombination der Modalitäten „besser durch frische Luft“ (31), „besser durch Bewegung“ (26) und des Symptoms „liebebedürftig, anhänglich“ (3) beispielsweise weist auf das Arzneimittel Pulsatilla hin.
Nicht in der Tabelle aufgeführt sind die Arzneimittel Spongia tosta (hilfreich bei Krupp) und Podophyllum (oft angezeigt bei Magen-Darm-Beschwerden mit explosionsartigem Durchfall), da sich diese beiden Arzneimittel nicht über die Modalitäten erschließen. Die Modalitätentabelle umfasst somit 40 der 44 in diesem Buch beschriebenen Arzneimittel.
Die Anwendung der Modalitätentabelle wird in Kap. 2 erklärt und anhand von drei Beispielen (Kap. 2.1.3) und 41 Übungsfällen mit Lösungen (Kap. 1.1) veranschaulicht.

Es empfiehlt sich, für jeden Krankheitsfall eine eigene Modalitätentabelle zu verwenden (Tabelle fotokopieren). Zum Kopieren eignet sich die Kopiervorlage auf den hinteren Buchinnenseiten.

Legende zur Modalitätentabelle
Zustand Verschlimmerung Besserung
1. Stark gereizt 10. < Kälte 21. > Kälte
2. Große Unruhe 11. < Wärme 22. > Wärme
3. Liebebedürftig, anhänglich 12. < Ruhe 23. > Ruhe
13. < Liegen 24. > Liegen
4. Gesichtsfarbe: rot 14. < Sitzen 25. > Sitzen
5. Gesichtsfarbe: blass 15. < Bewegung 26. > Bewegung
6. Schweiß: keiner 16. < Druck 27. > Druck
7. Schweiß: stark 17. < Liegen, befallene Seite 28. > Liegen, befallene Seite
8. Durst: wenig bis keiner 18. < Nachts 29. > Nachts
9. Durst: stark 19. < Allein 30. > Allein
20. < An frischer Luft 31. > An frischer Luft

Vereinfachtes Repertorium

RepertoriumRepertorisationDas Hauptgewicht dieses Vereinfachten Repertoriums liegt, praxisnah, auf den Gemütsbeschwerden, den Hustensymptomen und den Witterungseinflüssen. Wenn Gemütssymptome gleichzeitig auslösende Ursache für Beschwerden sind, gewinnen sie an Gewicht für die Wahl des Arzneimittels.
Da viele Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten von Husten begleitet werden, wurden die spezifischen Symptome besonders ausführlich ausgearbeitet. Durch genaue Beobachtung und Befragung des Patienten über die Symptome und Modalitäten des Hustens ergibt sich oft ein klar umrissenes Krankheitsbild, das zum passenden Arzneimittel führen kann. Wetter: Der Einfluss des Wetters auf Gesundheit und Krankheit ist wohlbekannt. Die Reaktionen des Patienten auf Wettereinflüsse geben uns wichtige Hinweise auf passende Arzneimittel.
Hinweise zur Nutzung
Das Vereinfachte Repertorium enthält Rubriken, die in der Praxis bei der Suche nach dem passenden Arzneimittel bei akuten Erkrankungen und in Notfällen immer wieder von großem Nutzen waren. Als Hinweis für das weitere Studium sind bei einigen Rubriken in Klammern Arzneimittel aufgeführt, die in diesem Buch nicht ausführlicher behandelt werden, sich jedoch beim betreffenden Symptom bewährt haben. Als Repertorium im Miniformat sind die nachfolgenden Seiten einzig und allein auf die Bedürfnisse dieses Lehr- und Praxisbuches zugeschnitten. Ein vollständiges Repertorium will und kann das Vereinfachte Repertorium nicht ersetzen.
Bei den Arzneimitteln sind unterschiedliche Schriftarten verwendet worden. Fette Schrift bedeutet, dass das Symptom ein Leitsymptom des Arzneimittels ist. Für die Wahl des Arzneimittels kommen jedoch grundsätzlich alle beim entsprechenden Symptom aufgeführten Arzneimittel infrage, unabhängig davon, ob sie in fetter oder normaler Schrift gesetzt sind. Das (einzig) passende Arzneimittel muss darüber hinaus Ursache, Symptome und Modalitäten abdecken – so, wie ein Stuhl wenigstens drei Beine braucht, damit er sicher steht!
Legende zum Vereinfachten Repertorium
Nux-v. (Arzneimittel in fetter Auszeichnung) Leitsymptom
< Verschlimmerung, schlimmer durch
> Besserung, besser durch
Gemüt – Beschwerden durch
Alkoholismus: Ars1

1

Abkürzungsverzeichnis der Arzneimittel Tab. 3.1

. Nux-v. Sulph.
Ansehens, Verlust des: Sulph.
Anstrengung, geistige: Arn. Ars. Bell. Chin. Cocc. Gels. Ign. Nux-v. Phos. Rhus-t. Sil. Staph.
Ausschweifungen: Nux-v.
Bestrafung: Ign.
Ehre, verletzte: Cham. Ign. Nux-v. Staph.
Ehrgeiz, enttäuschten: Bell. Merc. Nux-v. Puls.
Eifersucht: Apis Ign. Nux-v. Phos. Puls. Staph.
Entrüstung: Acon. Coloc. Ign. Ip. Nux-v. Staph.
Enttäuschung: Cocc. Ign. Merc. Nux-v. Puls. Staph.
Erregung; Gefühle, der: Acon. Apis Ars. Bell. Bry. Caust. Cham. Cocc. Coloc. Gels. Glon. Ign. Nux-v. Phos. Puls. Sil. Staph.
  • moralische: Acon. Bell. Ign. Phos. Staph.

Erschöpfung, geistige: Arn.
Erwartungsspannung (Vorahnungen, Vorgefühl): Acon. Apis. Ars. Bry. Canth. Carb-v. Caust. Chin. Cocc. Gels. Ign. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Staph. Sulph.
Freude, übermäßige: Acon. Caust. Puls.
Freundschaft, betrogene: Ign. Nux-v. Sil. Sulph.
Furcht: Acon. Ars. Bell. Caust. Cocc. Gels. Glon. Ign. Phos. Puls. Sil.
Geldverlust: Arn. Ars. Ign. Nux-v. Puls. Rhus-t.
Geräusche: Cocc.
Grobheit anderer: Cocc. Nux-v. Staph.
Hast, Eile: Arn. Bry. Nux-v. Puls. Rhus-t. Sulph.
Heftigkeit: Bry.
Heimweh: Ign.
Kränkung, Demütigung: Acon. Ars. Bell. Bry. Caust. Cham. Coloc. Gels. Ign. Merc. Nux-v. Puls. Rhus-t. Staph. Sulph.
  • Entrüstung, mit: Staph.

  • Zorn, mit: Coloc.

Kummer: Apis Arn. Ars. Bell. Bry. Caust. Chin. Cocc. Coloc. Dros. Gels. Ign. Ip. Nux-v. Phos. Puls. Staph.
Liebe, enttäuschte: Bell. Cact. Caust. Ign. Nux-v. Phos. Staph. Sulph.
Misserfolg
  • geschäftlichen: Coloc. Nux-v. Puls. Rhus-t. Sulph.

  • literarischen, wissenschaftlichen: Ign. Nux-v. Puls. Sulph.

Musik: Ign. Phos.
Nachrichten, schlechte: Apis Arn. Chin. Dros. Gels. Ign. Phos. Puls. Sulph.
Raserei, Wut: Apis Arn.
Reue: Arn.
Scham: Ign. Staph.
Schock, seelischen: Acon. Apis. Arn. Carb-v. Gels. Hyper. Ign. Sil. (auch Opium)
Schreck: Acon. Apis Arn. Ars. Bell. Bry. Caust. Cham. Cocc. Coloc. Gels. Glon. Hyper. Ign. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Sulph.
  • Menses, während: Acon. Bell. Ign. Nux-v. Phos. Staph.

  • Unfalls, durch Anblick eines: Acon. (auch Opium)

Sorgen, Kummer: Ars. Caust. Ign. Nux-v. Phos. Staph.
Stellung, Verlust der: Ign. Staph.
Streit, Streitigkeiten: Glon. Ign.
Tadel: Coloc. Gels. Ign. Staph.
Tod von geliebten Personen:
  • Eltern oder Freunde, der: Caust. Ign. Nux-v. Staph.

  • Kindes, eines: Caust. Gels. Ign. Nux-v. Staph. Sulph.

Überraschungen: Gels.
  • angenehme: Merc. (auch Coffea)

Uneinigkeit zwischen:
  • Eltern, Freunden: Ars. Hep. Ign. Merc. Nux-v. Sulph.

  • Vorgesetzten und Untergebenen: Merc. Nux-v. Sulph.

Ungerechtigkeit: Caust. Ign. Nux-v. Staph.
Verachtung; verachtet zu werden: Acon. Bell. Bry. Cham. Coloc. Ip. Nux-v. Phos. Staph. Sulph.
Verlegenheit: Coloc. Gels. Ign. Staph. Sulph.
Verletzungen, Unfälle; Gemütssymptome durch: Bell. Glon. Hyper.
Vorwürfe: Coloc. Ign. Staph.
Widerspruch: Cham. Ign.
Zorn (Verdruss, Ärger): Acon. Apis. Arn. Ars. Bell. Bry. Caust. Cham. Chin. Cocc. Coloc. Gels. Ign. Ip. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Staph. Sulph.
  • Angst, mit: Acon. Ars. Bell. Bry. Cham. Cocc. Gels. Ign. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sulph.

  • Entrüstung, mit: Ars. Coloc. Ip. Merc. Nux-v. Staph.

  • Schreck, mit: Acon. Bell. Cocc. Gels. Glon. Ign. Nux-v. Phos. Puls. Sulph.

  • stillem Kummer, mit: Acon. Ars. Bell. Bry. Cham. Chin. Cocc. Coloc. Gels. Ign. Nux-v. Phos. Puls. Staph.

  • unterdrückten Zorn, durch: Cham. Hep. Ign. Ip. Staph.

Kopf
Apoplexie: Arn.
Gehirnerschütterung: Arn. Hyp.
Kopfschmerzen
  • Gähnen, mit: Staph.

  • Schlafmangel, durch: Carb-v. Cocc. Nux-v. Puls.

  • Mit rotem Gesicht: Acon. (nur im Liegen, blass beim Aufstehen), Bell. (dampfende Hitze), Cham. (einseitig), Gels. (müde Augen), Glon. (blitzende Schmerzen), Nux-v. (mit Verstopfung), Podo. (wenn Durchfall medikamentös gestoppt wird), *Sanguinaria (mit warmen Händen und Füßen)

Augen
Gefühl von Müdigkeit; Jucken, Bedürfnis, die Augen zu schließen: Rhus-t.
Lichtempfndlichkeit, starke, nach Überanstrengung: Acon. Euphr. Gels. Nux-v. Phos.
Lider; schwer, Offenhalten der Augen fällt schwer: Cocc. Caust. Gels. Nux-v. Phos. Rhus-t.
Sand, Gefühl von, < bei geschlossenen Augen, > bei geöffneten Augen: Ign.
Sand und Fremdkörper, Gefühl von: Acon. Arn. (> Wärme), Caust. Gels.
Sehschwäche, nach Überbelastung der Augen: Ruta
Wundheit, Gefühl von: Arn. Caust. Gels.
Mund
Aphthen:
  • bläulich: Ars.

  • leicht blutend: Ars. (auch Borax)

  • brennend: Sulph.

  • mit gelber Basis: Staph.

  • gräulich weiß, matt glänzend: Merc.

  • weiß: Ars. Sul-ac. (auch Borax)

Flecken im Mund, purpurfarben: Merc.
Zunge:
  • belegt

    • mit rotem Streifen in der Mitte: Caust.

    • mit roter, dreieckiger Spitze: Rhus-t.

    • gelb belegt hinten, vorn sauber: Puls. Nux-v.

  • weiß belegt

    • mit roten Rändern: Sulph.

    • hinterer Teil: Puls.

  • feucht, geschwollen, schlaff, mit Zahneindrücken: Merc.

  • taub, fühlt sich dick an, zittert: Gels.

  • trocken, grau belegt wie Pergament: Phos. (bei schwerer Krankheit)

  • trocken, klebt, kein Durst: Puls.

  • Zahneindrücken, mit: Ars. Carb-v. Dulc. Glon. Ign. Merc. Podo. Puls. Rhus-t. (+ übrige Mercurius-Verbindungen)

  • zittert beim Herausstrecken: Apis. Bell. Gels. Ign. Merc. (auch Lachesis)

Hals
Schmerzen:
  • Husten, beim: Acon. Carb-v. Hep. Nux-v. Phos. Sulph.

  • kalt

    • < kalte Getränke: Ars. Hep. Sulph.

    • > kalte Getränke: Apis. Caust. Phos.

    • < Kälte, Abkühlung > Halstuch: Ars. Dulc. Hep. Merc. Phos. Rhus-t. Sil.

Magen
Durst:
  • Durst, mit Abscheu vor Flüssigkeiten: Arn. Ars. Bell. Canth. Caust. Cocc. Nux-v. Rhus-t.

  • Fieber, mit: Phos. (nicht vor/während/nach Frost)

  • Fieber, in allen Stadien des Fiebers: Acon. Bry. (auch Eupatorium perfoliatum)

  • durstlos, in der Hitze: Apis. Dulc. Gels. Ruta

  • durstlos, mit Verlangen zu trinken: Ars. Cocc. Coloc. Phos.

  • Unfähigkeit zu schlucken: Bell. Ign.

Magendrücken, wie von einem Stein: Nux-v. Bry. Puls.
Übelkeit, nicht besser durch Erbrechen: Ip.
Rektum
Durchfall:
  • (dünn, flüssig) Stuhlfarbe

    • braun: Arn. Ars. Bry. Nux-v. Phos.

    • dunkel: Ars.

    • gelb: Cocc. Coloc. Dulc. Merc. Podo. Rhus-t.

    • grün: Apis. Chin. Podo.

    • rot: Rhus-t.

    • schwarz: Acon. Apis. Ars. Carb-v. Cocc.

  • Stuhl geformt, dann dünn: Phos.

  • Stuhl dünn, gefolgt von hartem Stuhl: Sulph.

  • Stuhl schleimig, später blutig: Merc.

Husten
Tagsüber:
  • nur tagsüber: Bry. Chin. Dulc. Euphr. Hep. Merc. Phos. Staph.

  • tagsüber besser: Bell. Caust. Dulc. Euphr. Ign. Merc. Spong.

Morgens:
  • Aufstehen, nach dem: viele Arzneimittel

    • hält an, bis er sich wieder hinlegt: Euphr.

  • Bett, im: Bry. Caust. Nux-v. Phos. Rhus-t.

  • Erwachen, beim: Arn. Carb-v. Caust. Hep. Ign. Nux-v. Phos. Rhus-t. Sil. Sulph.

Vormittags:
  • Erwachen, nach dem: Rhus-t.

  • 9–12 Uhr: Staph.

Mittags:
  • Schlaf, im: Euphr.

Nachmittags:
  • 13–1 Uhr: Hep.

  • 15–22 Uhr: Bell.

  • Mitternacht, bis: Bell. Sulph.

Abends:
  • Bett, im: Acon. Ars. Bell. Carb-v. Caust. Cocc. Dros. Hep. Ign. Ip. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Ruta. Sil. Staph. Sulph.

  • Einschlafen, nach: Caust.

  • Mitternacht, bis: Arn. Bell. Carb-v. Caust. Hep. Led. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Spong. Sulph.

Nachts:
  • erwacht durch den Husten: Bell. Caust. Cocc. Dros. Hep. Phos. Puls. Ruta. Sil. Sulph. (auch Coccus cacti, 1 Uhr und 2–3.30 Uhr)

  • Husten, nur nachts: Caust.

Abendessen, während: Carb-v.
Anfallsweise:
  • morgens, im Bett: Nux-v. (auch Coccus cacti)

  • Mitternacht, nach: Dros.

  • Anfälle folgen schnell aufeinander: Dros. Hep. Ign. Ip. Merc. Sulph. (auch Corallium rubrum)

  • > Aufsitzen: Phos.

  • besteht aus

    • zwei Hustenstößen: Bell. Cocc. Merc. Phos. Puls. Sulph.

    • drei Hustenstößen: Carb-v. Phos. (auch Cuprum metallicum)

    • kurzen Hustenstößen: Bell. Carb-v. Cocc. Dros. (auch Coccus cacti, Corallium rubrum)

    • langen Hustenstößen: Carb-v. Dros. Ip. (auch Cuprum metallicum)

    • wenigen Hustenstößen: Bell.

  • Frost, nach: Phos.

  • gefolgt von reichlichem Schleim: Sulph. (auch Coccus cacti)

  • Niesen, mit: Carb-v.

  • Tränenfluss bei jedem Anfall, reichlicher: Arn.

Anhaltend: viele Arzneimittel
  • tagsüber und nachts: Ign. Phos. Spong.

  • abends: Acon. Caust. Puls.

  • < Liegen, > Aufsitzen: Puls. Rhus-t.

Anstrengung, bei: Arn. Bell. Bry. Cocc. Dulc. Ip. Led. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Sil. Spong. Sulph.
Ärger, Verdruss, nach: Acon. Ars. Bry. Cham. Chin. Ign. Nux-v. Staph.
Atmen:
  • tiefes Atmen, durch: Acon. Apis. Arn. Ars. Bell. Bry. Chin. Dros. Dulc. Euphr. Hep. Ip. Merc. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Sulph.

    • bessert: Puls.

  • Einatmen: Acon. Apis. Bell. Dulc. Hep. Ip. Puls.

  • Ausatmen: Acon. Carb-v. Caust. Dros. Merc. Nux-v. Staph.

Aufsetzen, muss sich: Ars. Bry. Caust. Hep. Phos. Puls. Staph. (auch Coccus cacti)
Aufstehen bessert: Rhus-t.
Ausruhen bessert: Ip.
Auswurf bessert: Bell. Caust. Chin. Hep. Ip. Phos. Sulph.
Bellend: Acon. Bell. Dros. Dulc. Hep. Merc. Phos. Spong. Sulph. (auch Coccus cacti, Corallium rubrum)
  • Tag und Nacht: Spong.

  • nachts, 23 Uhr; erwacht plötzlich weinend, mit feuerrotem Gesicht: Bell.

Berührung; Kehlkopfes, < leichte Berührung des: Bell. Chin. Staph. (auch Lachesis)
Denken an, beim: Nux-v.
Entbindung, nach der: Rhus-t.
Entblößen verschlimmert: Ars. Hep. Nux-v. Rhus-t.
  • Hände, durch Entblößen der: Hep. Rhus-t.

Erstickend: viele Arzneimittel
  • 19 Uhr: Ip.

  • nachts: Ars. Bell. Bry. Carb-v. Cham. Chin. Hep. Ip. Ruta

    • 2 Uhr und 4 Uhr: Chin.

  • Essen und Trinken, nach: Bry.

  • Gehen, beim: Ars.

  • Liegen, beim: Spong.

  • Kind wird steif und blau im Gesicht: Ip. (auch Cuprum metallicum)

Essen, durch: viele Arzneimittel
  • < hastiges Essen: Sil.

  • bessert: Euphr. Spong.

Fremden, Kind hustet beim Anblick von: Ars. Phos.
Fremdkörpers, Gefühl eines; Kehlkopf, im: Bell. Dros. Hep. Phos. Sil.
Furcht zu husten, und scheinen ihn so lange wie möglich zu vermeiden; bei Kindern mit Bronchialkatarrh: Phos.
Gehen, beim: Ars. Carb-v. Hep. Ip.
  • bessert: Dros. Ign. Phos.

  • Freien, im: Acon. Ars. Carb-v. Ip. Nux-v. Phos. Rhus-t. Staph. Sulph.

  • schnellem, bei: Merc. Puls. Sil.

Geräusche verschlimmern: Arn.
Gerüche verschlimmern: Phos.
Gicht, vor einem Anfall von: Led.
Greift sich:
  • an den Hals beim Husten: Acon. All-c. Bell. Dros. Hep.

  • an den Kehlkopf, als ob der Kehlkopf bei jedem Hustenstoß zerrissen würde: All-c.

Halten:
  • Abdomen, bessert: Phos.

  • Brust mit beiden Händen halten, muss beim Husten die: Arn. Bry. Dros. Merc. Phos.

  • Kehlkopfs, des: All-c.

  • Kopf, beim Husten, hält sich den: Bry. Nux-v. Sulph.

  • Magengrube, der: Phos.

Hüsteln:
  • < kalte Luft: All-c. Hyper.

  • > Aufstehen: Rhus-t.

Hustenreiz:
  • Bronchien: Cocc. Dros. Ip.

    • Bifurkation: Bry. Spong.

  • Brust, in der: Arn. Ars. Bell. Carb-v. Cham. Dros. Merc. Phos. Puls. Rhus-t. Spong.

  • Halsgrube: Apis. Bell. Cham. Ign. Sil.

  • Kehlkopf: viele Arzneimittel

    • durch Kitzeln im Kehlkopf, beim Liegen: Dros.

  • Trachea: viele Arzneimittel

  • verstärkt sich, je mehr man hustet: Bell. Cocc. Hep. Ign.

Kalt:
  • Abkühlung, durch: Arn. Ars. Bry. Carb-v. Caust. Dulc. Hep. Nux-v. Phos. Rhus-t. Sil. Spong. Staph. Sulph.

  • kalte Getränke, durch: Ars. Bry. Carb-v. Dros. Hep. Merc. Phos. Rhus-t. Sil. Spong. Staph.

    • bessern: Caust. Euphr. Glon. Ip. Sulph. (auch Coccus cacti, Cuprum metallicum)

  • Gehen in kalter Luft: Ars. Ip. Phos. (auch Rumex)

Keuchhusten: Acon. All-c. Arn. Ars. Bell. Bry. Carb-v. Caust. Cham. Chin. Dros. Dulc. Euphr. Hep. Hyp. Ign. Ip. Led. Merc. Nux-v. Phos. Podo. Puls. Rhus-t. Ruta Sil. Spong. Sulph. (auch Coccus cacti, Corallium rubrum, Cuprum metallicum, Rumex)
  • tagsüber: Euphr.

  • Augen; Sklera erscheint wie ein einziger Blutklumpen: Bell.

  • Brust; Zusammenschnürung der Brust, muss sie mit Händen halten, < nach Mitternacht, mit: Dros.

  • Herz; nach jedem Anfall zerbrechen würde, als ob das: Arn.

  • weint vor dem Husten: Arn.

  • Weinen, nach dem Anfall, als würde das Herz zerbrechen: Arn.

  • Zwerchfell, nach jedem Anfall; krampfhafte Zusammenziehung des: Led.

Kitzelhusten: viele Arzneimittel
  • Freien, im: Phos.

Krächzend: Acon. Ruta. Spong.
Kruppartig: Acon. All-c. Apis. Ars. Bell. Cham. Chin. Dros. Gels. Hep. Ip. Phos. Ruta. Spong. Staph.
  • morgens: Hep.

Kummer: Arn. Cham. Ign. Phos.
Lachen, beim: Ars. Bry. Chin. Dros. Dulc. Phos. Rhus-t. Sil. Spong. Staph.
Lesen, beim lauten Lesen: Dros. Nux-v. Phos.
Liegen:
  • verschlimmert: viele Arzneimittel

    • ersten Hinlegen, beim: Ars. Dros. Puls.

  • bessert: Euphr.

Masern:
  • während: Dros. Ip. Puls. Spong.

  • nach: Arn. Bry. Carbo-v. Cham. Chin. Dros. Dulc. Gels. Hep. Ign. Nux-v. Puls. Sulph.

Schmerzhaft:
  • im Bauch: Dulc.

  • in der Brust: Bry. Dulc. Phos.

  • im Hals: Acon. All-c. Bell. Dros. Hep.

  • in den Hüften:

    • v. a. links: Caust.

    • v. a. rechts: Puls.

  • im Kopf: Bell. Bry. Nux-v.

  • unter dem Brustbein: Caust.

Schreck, durch: Acon. Bell. Ign. Rhus-t.
Singen verschlimmert: Dros. Phos. Rhus-t. Sil. Spong.
Sitzen, beim Stillsitzen: Rhus-t.
Sprechen, beim: viele Arzneimittel
  • bei lautem Sprechen: Phos.

Tief genug husten; Gefühl, er könne nicht tief genug husten, um den Schleim abzulösen: Ars. Bell. Caust. Dros. (auch Rumex)
Trinken
  • bessert: Bry. Caust. Euphr. Spong. (auch Coccus cacti, Cuprum metallicum)

  • nach: Acon. Arn. Ars. Bry. Carb-v. Chin. Cocc. Dros. Hep. Nux-v. Phos. Rhus-t. Sil. Staph.

Warm:
  • Abdomen, > Wärme des Abdomens: Sil.

  • Flüssigkeit, durch warme: Ign. Phos. (auch Coccus cacti)

    • besser: Ars. Bry. Nux-v. Rhus-t. Sil. Spong.

  • Speisen, durch warme: Puls. (auch Coccus cacti)

    • besser: Spong.

  • Zimmer, im warmem: Acon. All-c. Apis. Arn. Ars. Bry. Dros. Dulc. Ip. Phos. Puls. Spong. Sulph. (auch Coccus cacti)

    • Eintritt vom Freien ins warme Zimmer, beim: Acon. All-c. Bry. Carb-v. Caust. Cham. Ip. Merc. Nux-v. Puls. Sulph.

    • < beim Gehen vom warmen Zimmer in die Kälte: Acon. All-c. Carb-v. Nux-v. Phos.

Weinen verschlimmert: Arn. Ars. Bell. Cham. Dros. Hep. Phos. Sil. Sulph.
Wetter:
  • nassem Wetter, bei: Carb-v. Dulc. Rhus-t. Sil. Spong. Sulph.

  • stürmischem Wetter, bei: Phos. Sil. Sulph.

  • Wetterwechsel: Dulc. Phos. Sil. Spong.

Wind:
  • Wind, bei: Acon. Cham. Euphr. Hep. Spong.

  • kaltem Wind, bei: Hep.

    • kaltem, trockenem Wind, bei: Acon. Cham. Hep. Spong.

  • Nordwind, bei: Acon. Cham. Hep. Spong.

  • Ostwind, bei: Acon. Cham. Hep. Spong.

  • Südwind, bei: Euphr.

  • Westwind, bei: Hep.

Zorn, durch: Acon. Arn. Ars. Bell. Bry. Cham. Chin. Coloc. Ign. Nux-v. Staph.
Allgemeines
Blitz, Beschwerden durch: Phos.
Hunger verschlimmert: Cact. Canth. Caust. Phos. Rhus-t. Sil. Staph. Sulph.
Hypothermie, hartnäckig subnormale Temperaturen: Cact.
Impfungen, üble Folgen von: Sil. Staph. (auch Thuja, Variolinum, Vaccininum, Malandrinum und weitere Arzneimittel)
Mond:
  • < Vollmond: Apis. Arn. Ars. Bell. Bry. Canth. Caust. Gels. Hep. Ign. Led. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Spong. Sulph.

Schneeluft verschlimmert: Caust. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Sulph. (auch Variolinum, Vaccininum, Malandrinum)
Speisen und Getränke:
  • Saures, Verlangen nach Saurem: viele Arzneimittel, u. a. Chin., Hep.

Tetanusprophylaxe: Arn. Hyper. Led.
Wetter:
  • bewölktes Wetter

    • verschlimmert: Arn. Ars. Bry. Calen. Cham. Chin. Dulc. Gels. Hyper. Merc. Puls. Rhus-t. Sulph.

    • bessert: Caust.

  • frostiges Wetter (Raureif) verschlimmert: Carb-v. Caust. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Sulph.

  • Gewitter

    • während: Bry. Carb-v. Caust. Gels. Glon. Ham. Phos. Puls. Rhus-t. Sil.

    • nach: Gels. Phos. Puls.

    • Blitz, Beschwerden durch: Phos.

    • Herannahen von: Bry. Caust. Dulc. Gels. Hep. Hyper. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Sulph.

  • heißes Wetter

    • verschlimmert: Acon. Apis. Bell. Bry. Carb-v. Cocc. Gels. Glon. Hep. Phos. Podo. Puls.

    • kalte Nacht, und: Acon.

  • kaltes Wetter

    • nasskalt: All-c. Apis. Arn. Ars. Bell. Bry. Calen. Carb-v. Cham. Chin. Coloc. Dulc. Gels. Glon. Hep. Hyper. Ip. Merc. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Ruta Sil. Staph. Sulph.

    • trocken-kalt

      • verschlimmert: Acon. Ars. Bell. Bry. Carb-v. Caust. Cham. Chin. Cocc. Dulc. Hep. Ign. Ip. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Spong. Staph. Sulph.

      • bessert: Led.

  • nasses Wetter

    • verschlimmert: viele Arzneimittel, u. a. Ars. Dulc. Gels. Puls. Rhus-t.

    • besssert: Acon. Bell. Bry. Carb-v. Caust. Cham. Hep. Ip. Nux-v. Sil. Spong. Staph. Sulph.

  • nebliges Wetter verschlimmert: Ars. Bry. Calend. Cham. Chin. Dulc. Gels. Hyper. Merc. Rhus-t. Sil. Staph. Sulph.

  • Regen verschlimmert: Merc. Rhus-t. Sulph.

  • trockenes Wetter

    • verschlimmert: viele Arzneimittel, u. a. Caust. Hep. Nux-v.

    • bessert: viele Arzneimittel, u. a. Dulc. Rhus-t.

  • warmes Wetter; trocken

    • verschlimmert: Carb-v. Cocc.

    • bessert: Rhus-t. Sulph.

  • Wetterwechsel

    • verschlimmert: viele Arzneimittel, u. a. Bry. Dulc. Merc. Phos. Rhus-t. Sil.

    • Frühling, im: All-c. Gels.

    • < Wechsel von kalt nach warm: Bry. Carb-v. Gels. Nux-v. Puls. Sulph.

    • < Wechsel von warm nach kalt: Acon. Ars. Carb-v. Caust. Dulc. Hep. Merc. Nux-v. Puls. Rhus-t. Sil.

  • windiges und stürmisches Wetter: Acon. All-c. Ars. Bell. Bry. Carb-v. Caust. Cham. Chin. Euphr. Gels. Hep. Hyper. Ip. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Ruta. Sulph.

  • Wind: Acon. Ars. Bell. Bry. Canth. Carb-v. Caust. Cham. Chin. Coloc. Euphr. Hep. Ip. Nux-v. Phos. Puls. Rhus-t. Sil. Spong. Sulph.

    • kalter Wind: Acon. All-c. Apis. Arn. Ars. Bell. Bry. Carb-v. Caust. Cham. Hep. Ip. Nux-v. Rhus-t. Sil. Spong.

    • warmer, nasser Wind: Acon. Hep.

    • warmer Südwind: Bry. Carb-v. Euphr. Gels. Ip.

Wunden:
  • Bisswunden: Arn. Hyper. Led. Sul-ac.

    • giftiger Tiere: Apis. Arn. Ars. Bell. Caust. Hep. Hyper. Led. Puls. Sul-ac.

    • Hunden, von: Hyper. Led. (auch Lyssinum)

    • Schlangenbisse: Apis. Arn. Ars. Bell. Hyper. Led. Sul-ac.

  • kleine Wunden bluten reichlich: Carb-v. Phos. Sul-ac.

  • Risswunden: Arn. Calen. Ham. Hyper. Led. Staph. Sul-ac. Symph.

  • Nerven; in nervenreichen Gebieten, v. a. Handflächen, Fußsohlen: Hyper. Led.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen