© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-55914-3.00007-5

10.1016/B978-3-437-55914-3.00007-5

978-3-437-55914-3

Organe und Körperregionen

Magen-Darm-Trakt

Magen-Darm-ErkrankungenGemäß den homöopathischen Gesetzen ist bei einer Erkrankung ein Arzneimittel dann hilfreich, wenn es die Symptome abdeckt, die wir am Kranken beobachten. Bei Brechdurchfall und Schmerzen im Magen-BrechdurchfallDarm-Trakt richten wir das Augenmerk im Besonderen auf die Symptome, die als eigenartig auffallen. Beispiele: Durchfall, sobald sich der Patient Durchfallbewegt (Hinweis auf Bryonia); der Patient möchte erbrechen, kann aber nicht (Hinweis auf Nux vomica); Durchfall wie aus einem Hydranten sich laut ergießend, wie gelbes Wasser, fürchterlich stinkend (Hinweis auf Podophyllum). Nicht zu diesen Symptomen zählen die üblichen Beschwerden wie Übelkeit, Durchfall, Erbrechen und Erschöpfung, die zu jedem Brechdurchfall gehören und uns nur weiterhelfen, wenn sie besonders hervorstechen. Bei Kollapsgefahr oder starkem Erbrechen sollte der Patient auf dem Gang zur Toilette oder ins Badezimmer immer begleitet werden.
Wie bei allen Erkrankungen führen uns hier oft die begleitenden Symptome und die Modalitäten zum richtigen Arzneimittel. Beispiel: Patient ist lieb, besser durch Trost, ohne Durst (Pulsatilla); Patient ist gereizt, Stuhl ist stinkend, grüngelblich gehackt, die eine Wange ist rot, die andere blass (Chamomilla). Nach jedem Brechdurchfall empfiehlt sich eine Abschlussgabe Sulphur C 30.

Brechdurchfall

Aconitum
Brechdurchfall$$Aconitum napellusBrechdurchfallHeftigster Beginn! Wie ein Sturm aus dem Nichts. Durst, trinkt alle 15 Minuten. Angst. Eventuell blutiger Stuhl bereits in den ersten 24 Stunden! Heiße Tage – kalte Nächte. Schlimmer Wärme.
Arsenicum album
$$Arsenicum albumBrechdurchfallBrechdurchfall mit sehr schnellem Kräftezerfall (Leitsymptom). Erbricht sofort nach dem Essen/Trinken, oft direkt ins Glas während dem Trinken. Ursachen: verdorbener Fisch, Wurstwaren, Crevetten, Calamares, Obst, Eis. Zuerst Durst, später durstlos. Der Kranke netzt sich aus Ekel vor dem Erbrechen nur die Lippen und kann bereits nach wenigen Stunden ausgetrocknet sein. Brennende und wund fressende Entleerungen. Stuhlgang hat Kadavergeruch! Todesfurcht. Schmerzen lindern sich durch Wärme, durch eine heiße Wärmflasche. Vorsicht Kollapsneigung! Patienten auf dem Gang zur Toilette begleiten und Türe nicht abschließen!
Bryonia
Trockene, $$Bryonia albaBrechdurchfallrissige Lippen. Stechende Bauchschmerzen, schlimmer durch Bewegung, besser durch Druck. Durchfall, sobald der Patient sich bewegt. Eine mögliche Ursache ist das Trinken von verschmutztem Wasser. Durst: Trinkt jede Stunde ein Glas kaltes Wasser.
Carbo vegetabilis
$$Carbo vegetabilisBrechdurchfallErschöpfungszustand mit Lufthunger. Patient will, dass man ihm Luft zufächert! Auffallendes Symptom: kalte Knie (berühren!). Der Stuhl ist dünn und blass oder hell und schaumig. Beschwerden bessern sich an frischer Luft und durch Aufstoßen. Mögliche Ursache: Säfteverlust wie Blutungen, starker Durchfall, Fieber mit langem Schwitzen.
Chamomilla
Chamomilla $$ChamomillaBrechdurchfallist oft hilfreich bei zahnenden Kindern mit übel riechendem gelbgrünem Durchfall, der aussieht wie gehackte Eier und Spinat! Patient ist gereizt (Leitsymptom) und möchte „lieber sterben als so leiden müssen!“ Heißer Kopfschweiß. Eine Wange ist rot, die andere blass. Beschwerden verschlimmern sich durch Wärme (↔ Belladonna), durch warme Füße, und bessern sich beim Kind durch Herumtragen. Ursache: Zahnung, Erkältung, Zorn, Ärger, Kaffee, Narkose.
China
Schwäche. $$ChinaBrechdurchfallReichliches, erschöpfendes Schwitzen bei der geringsten Anstrengung (Leitsymptom), z. B. beim Gang auf die Toilette. Fieber mit deutlich unterscheidbaren Stadien: Frost – Hitze – Schweiß. Plötzlicher Durchfall. Dicker, schmutzig-gelber Zungenbelag.
Zustand nach lang anhaltendem Durchfall: Patient ist schwierig, sarkastisch. Verlangen nach Obstsäften, die jedoch verschlimmern.
Colocynthis
Heftige $$ColocynthisBrechdurchfallBauchkolik nach Ärger, vor allem um den Nabel herum. Schmerzen werden nur erträglich durch Zusammenkrümmen oder durch Drücken eines harten Gegenstandes auf den Bauch. Um sich Linderung zu verschaffen, lehnt der Patient sich über einen Stuhl, den Badewannenrand usw. Durchfall bereits nach dem Essen von wenigen Bissen oder dem Trinken von wenigen Schlucken. Beschwerden können begleitet sein von Erbrechen und Durchfall.
Dulcamara
Schleimiger $$DulcamaraBrechdurchfallDurchfall, im Sommer, bei wechselhaftem Wetter.
Gelsemium
Nervöser $$GelsemiumBrechdurchfallDurchfall nach Schreck, schlimmer Nachricht, bei bösen Vorahnungen oder nach zu viel Sonne mit zu wenig Trinken. Muskelerschöpfung, die Muskeln wollen dem Willen nicht gehorchen. Patient ist kaum fähig, die Augen offen zu halten. Zittert vor Erschöpfung. Schwindel. Benommenheit. Puls ist schwach und langsam in Ruhe, schwach und schnell bei Bewegung.
Ipecacuanha
Tödliche $$IpecacuanhaBrechdurchfallÜbelkeit, nicht besser durch Erbrechen (Leitsymptom). Der Stuhl kann verschiedene Farben annehmen und ist deshalb als Unterscheidungsmerkmal nicht hilfreich.
Mercurius solubilis
$$Mercurius solubilisBrechdurchfallQualvoller Durchfall (Tenesmen). Schmerzhafter Stuhldrang mit geringen oder keinen Entleerungen. Schmerzen nicht besser durch Entleerung ↔ Nux vomica. Qualvolles Gefühl, nie fertig zu sein. Blutiger Stuhl bereits ab dem zweiten Tag. Übelkeit mit starkem Speichelfluss. Widerlicher Mundgeruch. Ausdünstung! Beim Betreten des Zimmers sticht Quecksilbergeruch in die Nase.
Nux vomica
$$Nux vomicaBrechdurchfall „Wenn ich doch nur erbrechen könnte!“ – „wenn ich doch nur einmal richtig Durchfall hätte!“. Schon geringste Stuhlmengen lindern die Schmerzen, wenn auch nur für kurze Zeit ↔ Mercurius solubilis. Patient ist ungeduldig.
Phosphorus
$$PhosphorusBrechdurchfallEssen und Trinken erwärmen sich im Magen und wird fünf bis zehn Minuten später heiß erbrochen (Leitsymptom). Der Kranke will nur (eis)kalt trinken. Angst, wenn die Dämmerung einbricht. Hat das Gefühl, es werde ihm nie mehr besser gehen. Zuwendung und Trost helfen. Starker, erschöpfender Durchfall. Erschöpfungssymptom: weit offener After! Kollapsneigung!
Podophyllum
$$Podophyllum peltatumBrechdurchfallDurchfall ist explosionsartig, wie aus einem Hydranten sich laut ergießend (Leitsymptom), wie gelbes Wasser, fürchterlich stinkend. „Sekundendiagnose“: Ohren, Nase, Augen! Podophyllum C 200 für Reisen in heiße Länder.
Pulsatilla
$$PulsatillaBrechdurchfallDer Kranke trinkt nicht (Leitsymptom) und trocknet aus – Kinder schneller als Erwachsene. Keine zwei Stühle gleichen sich. Dicker, gelblicher Belag auf der Zunge. Weinerlich. Trost hilft.
Rhus toxicodendron
$$Rhus toxicodendronBrechdurchfallUnruhe. Starke Bauchschmerzen bessern sich nach Stuhlgang. Steifheit aller Glieder. Rotes Dreieck an der Zungenspitze! Besser durch Lagewechsel, schlimmer durch Ruhe.
Silicea
$$SiliceaBrechdurchfallNass-feuchte und kalte Hände und Füße. Stinkender Fußschweiß.
Sulphur
$$SulphurBrechdurchfallDurchfall in den frühen Morgenstunden. After wird schnell rot und wund, brennt und juckt. Durst! Sulphur ist zudem ein bewährtes Abschlussmittel bei jedem Brechdurchfall.

Gallensteinkolik

Belladonna
Gallensteinkolik$$BelladonnaGallensteinkolikPlötzlich auftretende, scharf schießende Schmerzen im rechten Oberbauch. Strahlen von einem Punkt in verschiedene Richtungen aus.
China
$$ChinaGallensteinkolikOft hilfreich bei Gallensteinen. Schweißausbrüche bei der geringsten Anstrengung.
Colocynthis
Schmerzen $$ColocynthisGallensteinkolikzwingen den Patienten, sich zusammenzukrümmen. Schlimmer durch den geringsten Bissen Essen. Unruhe. Schmerzen besser durch Wärme und Druck.
Nux vomica
$$Nux vomicaGallensteinkolikVerstopfungsneigung. Zusammenziehende Schmerzen und Stiche in der Leberregion, schlimmer durch Berührung oder Bewegung.
Podophyllum
$$Podophyllum peltatumGallensteinkolikGallensteinkolik in Verbindung mit dem typischen Podophyllum-Durchfall: überreichliche, gelbe, wässrige Stühle, wie aus einem Hydranten sich laut ergießend, fürchterlich stinkend!
*Berberis vulgaris (Sauerdorn)
$$Berberis vulgarisGallensteinkolikAusgezeichnetes Arzneimittel bei Gallen- und Nierensteinabgängen. Schießende Schmerzen. Der Patient kann nicht die geringste Bewegung machen und muss nach der rechten Seite zusammengebeugt sitzen.
Bei Berberis vulgaris sehen wir zuweilen Gallensteine in Verbindung mit einer Nierenkrankheit.

Harnwege

Zystitis (Blasenentzündung)

Aconitum
Zystitis$$Aconitum napellusZystitisPlötzlich und heftig, beispielsweise nach schwerer Geburt. Heftiger Durst. Angst immer zu Beginn des Wasserlassens. Roter, spärlicher Urin.
Apis
$$Apis mellificaZystitisAußergewöhnlich starke, brennend-stechende Schmerzen beim letzten Tropfen Urin. Kein Durst. Auslöser könnte Eifersucht oder Wut sein.
Arnica
Blasenkrämpfe $$Arnica montanaZystitismit sehr schmerzhaftem Wasserlassen. Beispiel: nach langem Radfahren.
Arsenicum
$$Arsenicum albumZystitisBlasenentzündung nach einer kräfteraubenden Krankheit oder nach einer Chemotherapie. Spärlicher und brennender Urin geht ungewollt ab. Brennt wie flüssige Lava.
Cantharis
$$CantharisZystitisUnerträglicher, ständiger Harndrang, mit schmerzhaften Blasenkrämpfen. Krämpfe des Blasenhalses. Schmerzen vor, während und insbesondere nach dem Wasserlassen. Heftige, schneidende und brennende Schmerzen in Blase und Harnröhre, eventuell Nieren beteiligt. Blasenschmerzen, schlimmer durch Trinken von kleinsten Mengen – ein einziger Schluck genügt. Urin mit Blut vermischt. Urinlassen in sehr kleinen Portionen, eventuell Harnverhaltung. Schlimmer beim Stehen und im Gehen, besser durch ruhiges Liegen auf dem Rücken.
Causticum
$$CausticumZystitisJucken der Harnröhrenmündung. Brennen mit Wundheitsgefühl. Beständiger, erfolgloser Harndrang, häufig gehen nur einige Tropfen ab, mit Krampf im Enddarm und Stuhlverstopfung. Unwillkürlicher Harnabgang.
Dulcamara
Katarrhalische $$DulcamaraZystitisHarnverhaltung bei Jugendlichen, mit mildem Urin. Beschwerden durch nächtliches Sitzen am Seeufer. Blaseninfekt durch feuchte Kälte, die von unten heraufkriecht. Jäger. Langes Stehen auf oder unmittelbar neben einem Eisfeld.
Gelsemium
$$GelsemiumZystitisReichlicher, klarer Urin mit Frostigkeit und Zittrigkeit, unterbrochener Harnfluss. Häufiger Auslöser: Schreck oder Kummer, z. B. der Todesfall eines Angehörigen.
Mercurius
Brennen $$Mercurius solubilisZystitisin der Harnröhre zu Beginn des Wasserlassens. Heftiger und häufiger Urindrang; uriniert mehr, als er trinkt! Harn ist dunkel, spärlich, blutig und eiweißhaltig, mit strengem Geruch.
Nux vomica
Vergebliches, $$Nux vomicaZystitiskrampfartiges Drängen. Beim Wasserlassen Jucken in der Harnröhre und Schmerz am Blasenhals. Patient ist ungeduldig. Besser durch Wärme, will warm trinken. Zum Teil Nebenwirkungen von Medikamenten (Chemotherapie). Häufiger Auslöser: Ärger.
Pulsatilla
Kalte Füße als $$PulsatillaZystitishäufige Ursache. Nach dem Urinieren krampfhafter Schmerz im Blasenhals, bis ins Becken und in die Oberschenkel ausstrahlend. Häufiges und beinahe erfolgloses Drängen zum Urinieren, mit schneidenden Schmerzen, schlimmer beim Liegen auf dem Rücken. Schlimmer im Liegen, besser in der Bewegung. Durstlos, zwingt sich jedoch zum Trinken.
Staphisagria
$$StaphisagriaZystitisStaphisagria ist ein hervorragendes Blasenmittel, das sich oft über die seelische Ursache erschließt – eine Beleidigung, eine Erniedrigung. Deshalb sollten wir immer wieder danach fragen – nur so kann der Staphisagria-Patient aus der Reserve gelockt werden. Verpasst man Staphisagria, wird kein anderes homöopathisches Arzneimittel helfen.
Fortwährendes Brennen in der Harnröhre, schlimmer beim Wasserlassen. Erfolgloser Harndrang. Drang und Schmerz nach dem Wasserlassen, mit dem Gefühl von unvollständiger Entleerung. Gefühl, ein Urintropfen gehe die Harnröhre hinauf und hinunter. Sitzt stundenlang auf der Toilette.
Wertvoll bei Blaseninfekt nach einer Vergewaltigung. Staphisagria hilft dem Opfer, die Vergewaltigung auch seelisch besser zu verarbeiten.
*Berberis vulgaris (Sauerdorn)
$$Berberis vulgarisZystitisHeftig stechende Schmerzen in der Blase und in der Harnröhre. Harndrang. Schlimmer durch Bewegung.
Sprudelnde Empfindung in der Nierengegend. Ausgezeichnetes Arzneimittel bei Nierenbeckenentzündung, wenn dieses Symptom vorhanden ist.
*Equisetum (Schachtelhalm)
$$Equisetum, ZystitisÄhnlich wie Cantharis, aber mehr Schleim im Urin. Anhaltender Harndrang, viel Harnabgang. Der Urin wird als weniger heiß empfunden als bei Cantharis.

Harnverhaltung

Aconitum
Harnverhaltung$$Aconitum napellusHarnverhaltungHarnverhaltung nach Schreck. Neugeborenes: Harnverhaltung nach Geburt, insbesondere nach Zangengeburt. Harnverhaltung bei plötzlich auftretendem hohem Fieber, insbesondere in den ersten 24 Stunden der Erkrankung.
Arnica
$$Arnica montanaHarnverhaltungHarnverhaltung nach Geburt (bei der Mutter), nach langem Radfahren.
Causticum
$$CausticumHarnverhaltungHarnverhaltung bei Kälte, bei trockener Kälte. Beispiele: Junge beim Fußballspiel im kalten Wind, sollte schon lange auf die Toilette, unterdrückt jedoch das Bedürfnis. Oder: Mutter friert während der Geburt im kalten Kreißsaal. In beiden Fällen Harnverhaltung als Folge.
Dulcamara
$$DulcamaraHarnverhaltungHarnverhaltung bei feuchter Kälte. Beispiel: Sommernacht am Seeufer.
Katharralische Harnverhaltung, vor allem bei jungen Frauen aus Familien mit rheumatischer Veranlagung.
Staphisagria
$$StaphisagriaHarnverhaltungHarnverhaltung nach Operationen, v. a. nach Prostataoperation.

Nierensteinkolik

Belladonna
Nierensteinkolik$$BelladonnaNierensteinkolikPlötzlich heftigste Schmerzen, wellenartig. Schmerzen schlimmer durch geringste Erschütterung, z. B. des Bettes, wenn sich jemand auf die Bettkante setzt. Gereizt, heißes und rotes Gesicht, dampfende Hitze.
Cantharis
Heftigste $$CantharisNierensteinkolikbrennende Schmerzen, Muskelkrämpfe (Tenesmen). Auch hilfreich bei Grieß der Säuglinge. Reiz geht den Penis hinab. Säugling zerrt am Penis.
Colocynthis
$$ColocynthisNierensteinkolikQualvoller, schneidender Schmerz zwingt den Patienten, sich zu krümmen. Jeder Anfall ist von großer Unruhe begleitet. Äußerst reizbar, wird zornig, wenn er etwas gefragt wird.
Nux vomica
Schmerz $$Nux vomicaNierensteinkolikerstreckt sich in die Geschlechtsteile und in das Bein, verbunden mit intensivem Rückenschmerz. Tröpfelnder Harnabgang. Meistens rechte Seite.
Tabacum
Tödliche $$TabacumNierensteinkolikÜbelkeit, kalter Schweiß. Frösteln mit kaltem Schweiß, er will aber nicht zugedeckt werden. Heftige Schmerzen entlang des Harnleiters auf der linken Seite.
*Berberis vulgaris (Sauerdorn)
$$Berberis vulgarisNierensteinkolikLeberleiden und rheumatische Leiden treten auf zusammen mit Harnwegsbeschwerden, Hämorrhoidal- und Menstruationsbeschwerden. Schmerzen strahlen beim Wasserlassen in die Oberschenkel und in die Lendengegend.
*Lycopodium (Bärlappsporen)
$$Lycopodium, NierensteinkolikRechte Seite. Schmerz verläuft entlang des Harnleiters bis in die Blase. Rückenschmerzen besser durch Wasserlassen. Eventuell Folgemittel nach Nux vomica.

Herz-Kreislauf

Kollapsneigung

KreislaufkollapsDie Neigung zum Kollaps ist ein Ausdruck von Schwäche. Personen mit niedrigem Blutdruck kollabieren häufiger. Ein Kollaps tritt meistens auf als begleitender Umstand bei Übelkeit, Magen-Darm-Grippe, Influenza und andern Fieberinfekten, ebenso in der Rekonvaleszenz nach längerer Krankheit, im Wochenbett und nach längerer Stillzeit.
Aconitum
$$Aconitum napellusKreislaufkollapsKollapsneigung im hohen Fieber, das plötzlich aufgetreten ist. Trockene Haut, Gesicht rötlich im Liegen, leichenblass beim Aufstehen.
Bei heftigstem Nasenbluten; Blut hellrot. Bei Schreck, wie Unfall oder Beinahe-Unfall. Bei heftigsten Schmerzen.
Apis
Kollapsneigung bei $$Apis mellificaKreislaufkollapsschwerer allergischer Reaktion. Heftig brennende, stechende Schmerzen. → Arsenicum album.
Arnica
Kollapsneigung im $$Arnica montanaKreislaufkollapsFieber. Bei Herzerkrankungen während Angina-pectoris-Anfall. Nach langer körperlicher Anstrengung und Übermüdung.
Arsenicum
$$Arsenicum albumKreislaufkollapsKreislaufschwäche. Kräftezerfall. Kreislaufkollaps plötzlich und häufig in allen Situationen, bei Herzerkrankung, Krebserkrankung, Nahrungsmittelvergiftung durch Fleisch, Wurstwaren und Fische, bei schwerer allergischer Reaktion, bei ausgedehnten Verbrennungen.
Belladonna
Kollapsneigung im hohen$$BelladonnaKreislaufkollaps Fieber mit rotem, dampfendem Kopf. Patient erbleicht plötzlich. Bei Übelkeit. Kollapsneigung nach wiederholten Infektionen.
Beispiel: Kind hatte früher bei einer Erkrankung einen schwitzenden, roten Kopf, seit einem Fieberkrampf jedoch nur noch hohes Fieber mit trockener Hitze, kann nicht mehr schwitzen. Trockene Hitze in einem Belladonna-Zustand ist ein Alarmzeichen für Fieberkrämpfe!
Cactus grandiflorus
$$Cactus grandiflorusKreislaufkollapsWichtigstes Herzmittel! Kollapsneigung bei Herzerkrankungen und Herzinfarkt.
Cantharis
Kollapsneigung bei $$CantharisKreislaufkollapsausgedehnten Verbrennungen → Arsenicum album.
Carbo vegetabilis
$$Carbo vegetabilisKreislaufkollapsKollapsneigung nach Säfteverlust wie Durchfall, Nasenbluten, Geburt, Stillen. Lufthunger. Kollapsneigung auch im Liegen!
Causticum
Kollapsneigung bei $$CausticumKreislaufkollapsÜbelkeit, auch im Liegen!
Chamomilla
Stark gereizter, $$ChamomillaKreislaufkollapsschmerzempfindlicher Patient. Kollapsneigung bei Schmerz und seelischer Erregung.
Beispiel: zahnendes Kleinkind mit stinkendem Durchfall, gereizt, entnervendes Geschrei, wirft alles weg, was ihm angeboten wird. Schwitzt und trinkt wenig → Kollaps.
China
Erschöpfungszustand mit $$ChinaKreislaufkollapsstarkem Schwitzen nach Säfteverlust (Durchfall, starker Blutverlust unter der Geburt, heftige Gebärmutterblutungen, Stillen, Malaria).
Cocculus
„Topmittel“ bei $$Cocculus indicusKreislaufkollapsReisekrankheit! Kollapsneigung während der Fahrt, bei Übelkeit, Erbrechen, Schmerz, aus Hunger. Bei Übermüdung nach vielen Nachtwachen, mit Schwindel.
Colocynthis
Kollapsneigung $$ColocynthisKreislaufkollapsinfolge Schmerz, insbesondere durch die heftigen Schmerzen einer Darmkolik.
Gelsemium
Bewährtes $$GelsemiumKreislaufkollapsNervenmittel. Kollapsneigung nach Schreck, bei freudigen Ereignissen, durch Schmerz.
Glonoinum
Bewährtes $$GlonoinumKreislaufkollapsArzneimittel bei Sonnenstich. Kollapsneigung in der Hitze, beim Versuch, im Stehen zu lesen. Beispiel: Kartenlesen bei Wanderung auf Kreta.
Kollapsneigung in der Hitze bei Frauen, insbesondere bei ausbleibender Menstruation, z. B. wegen Hormonspirale und in der Menopause.
Hepar sulphuris
Kollapsneigung $$Hepar sulphurisKreislaufkollapsdurch heftig stechende Schmerzen.
Ipecacuanha
Tödliche Übelkeit. $$IpecacuanhaKreislaufkollapsErbrechen bringt keine Besserung.
Kollapsneigung bei Übelkeit, beim Erbrechen und beim Rauchen. Nach Säfteverlust, nach Blutungen (Nasenbluten mit Übelkeit).
Ignatia
Bewährtes $$IgnatiaKreislaufkollapsNervenmittel. Kollapsneigung bei Schreck, aus Kummer, bei starken Gerüchen, in der Kirche, in einem überfüllten Raum, bei aktivem und passivem Rauchen. Im Fieber.
Mercurius
Häufige $$Mercurius solubilisKreislaufkollapsOhnmachten, vor allem nach Säfteverlust, z. B. durch qualvollen Durchfall.
Nux vomica
Kollapsneigung bei $$Nux vomicaKreislaufkollapsÜbelkeit, beim Erbrechen, nach Säfteverlust. Im Fieber. Durch Schreck. Nach qualvoller Angst. Durch Schmerz. Durch Gerüche, z. B. Spitalgeruch. In einem überfüllten Raum.
Beispiel: Robuster Vater fällt nach einer hektischen, schwierigen Geburt, bei der er zugegen war und sogar mitgeholfen hat, in Ohnmacht – nach dem glücklichen Ereignis!
Phosphorus
Plötzliche $$PhosphorusKreislaufkollapsKreislaufschwäche, oft unerwartet. Kollapsneigung wie bei Arsenicum in allen möglichen Situationen. Patient sieht gesund aus, wird plötzlich blass und kollabiert. Bei Hunger. Durch Gerüche. In einem überfüllten Raum, nach Blutspenden. Durch Schreck. Bei Schmerz. Im Fieber. Beim Erbrechen.
Pulsatilla
Oft angezeigt bei $$PulsatillaKreislaufkollapsKindern und Frauen, die bei Krankheit wenig Durst verspüren. Kollapsneigung in einem überfüllten Raum, vor allem während der Schwangerschaft.
Beispiel: Schwangere Lehrerin kollabiert – erstmals im Leben – bei einer Sitzung. Kollapsneigung im Fieber.
Rhus toxicodendron
$$Rhus toxicodendronKreislaufkollapsKollapsneigung bei körperlicher Anstrengung im geschwächten Zustand.
Beispiel: Schreiner geht trotz Bronchitis und Fieber zur Arbeit und kollabiert.
Silicea
Kollapsneigung durch $$SiliceaKreislaufkollapsSchmerz. Vor/nach Blutentnahme (aus Angst vor der Nadel). Beim aktiven und passiven Rauchen.
Staphisagria
Kollapsneigung nach $$StaphisagriaKreislaufkollapsSchreck.
Sulphur
Bewährtes $$SulphurKreislaufkollapsDurchfallmittel. Kollapsneigung verstärkt in der Pubertät bei Kindern, die allgemein viel trinken, wenn sie hungrig und durstig sind, oft kurz vor dem Mittagessen. In einem überfüllten Raum.
Sulphuricum acidum
$$Sulphuricum acidumKreislaufkollapsKollapsneigung nach großem Blutverlust, bei Nachblutung nach einem operativen Eingriff.
Tabacum
„Hitmittel“ bei $$TabacumKreislaufkollapsReisekrankheit! Kollapsneigung bei Übelkeit, beim Erbrechen.

Bei Kollapsneigung haben sich außerdem die folgenden Arzneimittel bewährt:

  • *Opium (Ohnmacht durch Schreck)

  • *Camphora, *Veratrum album (bei schweren Durchfallerkrankungen mit Ohnmacht und Kälte der Haut)

  • *Coca (beim Bergsteigen in großer Höhe)

Akute Herzbeschwerden

HerzbeschwerdenDie Homöopathie kennt bei plötzlich auftretenden und heftigen Herzbeschwerden hervorragend wirksame Arzneimittel. Symptome, die auf ein akutes Herzleiden hinweisen, sind immer ernst zu nehmen. Auch der Patient, der gut auf ein homöopathisches Arzneimittel reagiert hat, benötigt deshalb eine Abklärung bei einem Herzspezialisten. Zu empfehlen ist in solchen Fällen immer auch eine homöopathische Konstitutionsbehandlung, unabhängig davon, ob die Abklärung einen Befund ergab oder nicht. Vorbeugen ist besser!
Plötzlich auftretende und heftige Herzschmerzen sind immer von qualvoller Angst begleitet.
Cactus grandiflorus
Cactus $$Cactus grandiflorusHerzbeschwerdengrandiflorus ist das am besten bewährte Arzneimittel des homöopathischen Arzneimittelschatzes bei plötzlich auftretenden und heftigen Herzschmerzen. Die Symptome von Cactus entsprechen den klassischen Herzinfarktbeschwerden Blässe, Herzschmerz, der in den linken Arm ausstrahlt, Atemnot und Angst.
Typisch ist das Gefühl, als umgreife eine eiserne Faust das Herz, als hätte das Herz keinen Platz mehr zum Schlagen. Der Patient wird so heftig von der Angst ergriffen, dass er denkt, er müsse sterben. Vor Schmerz schreit er laut auf. Der Schmerz wird im Liegen schlimmer, im Sitzen erträgt er den Schmerz besser.
Herzschmerzen, die psychisch bedingt sind, Herzschmerzen, Cactus grandiflorusreagieren nicht auf Cactus. Ebenso ist Cactus nicht wirksam bei Brustschmerzen, die eine andere Ursache haben wie Rippenbruch oder Nervenschmerzen. Dieses Wissen kann uns manchmal helfen, eine Herzerkrankung zu bestätigen oder auszuschließen. Bessern sich die Brustschmerzen durch Cactus, so liegt ein Hinweis auf eine organische Herzerkrankung vor. In solchen Fällen ist eine Abklärung beim Herzspezialisten angezeigt, auch wenn es sich um ein Kind oder einen Jugendlichen handelt.
Nach einem Herzinfarkt fällt der Patient in eine depressive Verstimmung mit Todesangst. Er ist bedrückt, fühlt immer wieder den Puls, wird schweigsam und zieht sich von seiner Umwelt zurück. Er leidet unter Alpträumen, fällt im Traum und wacht voller Schrecken auf. In diesem Zustand hilft Cactus grandiflorus.
Arnica
Arnica ist das $$Arnica montanaHerzbeschwerdenwichtigste Notfallmittel der Homöopathie, das auch bei Herzbeschwerden erfolgreich eingesetzt wird.
Beispiel: Eine Skigruppe nimmt in einem Bergrestaurant die Mittagsverpflegung ein, als ein Mann aus der Gruppe, um die 50, plötzlich blass wird und über Herzschmerzen klagt. Was tun? Die homöopathische Hausapotheke mit Cactus grandiflorus C 30 befindet sich unerreichbar in der Ferienwohnung. Keine Panik! Als Leser dieses Buches haben Sie immer ein Röhrchen mit Arnica C 200 bei sich. Alle 10 bis 15 Minuten eine Gabe Arnica C 200! Wenn es dem Mann besser geht, muss er mit der Bahn hinunter ins Tal gebracht und zum Arzt begleitet werden. In keinem Fall darf er die Abfahrt auf den Skiern in Angriff nehmen!
Arnica ist ein gutes Herz-Kreislauf-Mittel. Es hilft vor allem bei Beschwerden während oder nach außergewöhnlichen körperlichen Anstrengungen, z. B. bei Erschöpfungszustand während einer Kletter- oder Skitour oder bei einem Tennisspiel zwischen gleichwertigen Gegnern, das sich über Stunden hinzieht und nicht enden will. Zuweilen sind Schmerzen im linken Ellenbogen der einzige Hinweis auf eine mangelhafte Durchblutung des Herzmuskels.
Arnica hilft bei Unwohlsein mit Erschöpfung und linksseitigen Ellenbogenschmerzen nach übergroßer Anstrengung. Dabei kann es sich tatsächlich um einen Herzinfarkt – mit untypischen Schmerzen – handeln.
Aconitum
$$Aconitum napellusHerzbeschwerdenHerzbeutelentzündung (Perikarditis).
Angina pectoris, Aconitum napellusAngina pectoris mit intensivem Schmerz den linken Arm hinunter, mit Taubheit und Kribbeln der Finger; tritt plötzlich und heftig auf, ohne Warnung.
Furcht, auf der Straße tot umzufallen. Plötzliches Erwachen aus dem Schlaf mit Angst und Unruhe, spürt jedoch noch keinen Schmerz. Sekunden oder Minuten später treten starke Herzschmerzen auf. Diagnose: schwerer HerzinfarktHerzinfarkt.
Plötzlich starke Herzbeschwerden nach einem großen Schreck. „Herzsekundentod“: Der Patient wird plötzlich unruhig, blass, hat ein unbestimmtes Unbehagen, eine Bangigkeit, will an die frische Luft. Draußen bricht er tot zusammen. Hätte Aconitum, rechtzeitig gegeben, ihm geholfen?
Carbo vegetabilis
$$Carbo vegetabilisHerzbeschwerdenHerzbeschwerden, vor allem bei Schwächezustand nach schwerem Blutverlust. Die Patientin muss sitzen, will frische Luft. Möchte, dass man ihr Luft zufächelt. Hinzu kommen meistens Blähungen und Aufstoßen. Kalte Beine, häufig eiskalte Kniekappen.
China
Erschöpfungszustand mit $$ChinaHerzbeschwerdenheftigem Herzklopfen bei jeder Bewegung. Angestrengte langsame Atmung mit Erstickungsgefühl. Patientin schwitzt bei der geringsten Anstrengung. Schlechte Laune, verdrießlich, schwierige Patientin.
Gelsemium
Herzbeschwerden vor oder $$GelsemiumHerzbeschwerdennach belastenden Ereignissen. Die Patientin hat das Gefühl, sie müsse sich immer bewegen, da sonst das Herz still stehen würde. Patientin möchte allein sein, wünscht Ruhe.
Glonoinum
Herzklopfen mit Hitze$$GlonoinumHerzbeschwerden des Gesichtes, schnellem Puls und sichtbarem Pulsieren der Halsschlagadern. Hitze und Völlegefühl im Herz. Scharfe Schmerzen strahlen in den Rücken oder in beide Arme oder in andere Körperteile.
Ignatia
Herzklopfen mit $$IgnatiaHerzbeschwerdenstechenden Schmerzen, Pochen im Brustkorb, Zusammenschnürungsgefühl. Patientin ist ängstlich und weinerlich. Hat das Verlangen, tief Luft zu holen. Seufzendes Ausatmen.
Die Abklärung ergibt keinen Hinweis auf ein organisches Herzleiden. Oft bei Kummer, Trennungssituationen.
Spigelia anthelmintica
$$Spigelia anthelminticaHerzbeschwerdenWirkt ausgezeichnet bei Patienten mit rheumatischen Beschwerden und Neigung zu Nervenschmerzen. Furcht vor scharfen, spitzen Gegenständen wie z. B. Nadeln.
Herzschmerzen strahlen in den rechten Arm oder ins rechte Schulterblatt aus. Schmerzen sind besser beim Liegen auf der rechten Seite mit erhöhtem Kopf. Die ganze linke Körperseite kann schmerzhaft sein. Jede Bewegung verstärkt den Schmerz oder erzeugt einen heftigen Anfall.
Spongia tosta
$$Spongia tostaHerzbeschwerdenSchwellungsgefühl in der Herzgegend. Dieses Gefühl nimmt zu, bis der Patient denkt, sein Herz platze. Taubheitsgefühl des linken Armes, eventuell der ganzen linken Körperseite.
Kann nur auf der rechten Seite liegen. Oft begleitet von Bronchialproblemen mit chronischem Husten.
Rhus toxicodendron
Patient hat $$Rhus toxicodendronHerzbeschwerdenheftiges Herzklopfen beim ruhigen Sitzen. Einschießende Schmerzen in der Herzgegend, mit einem schmerzhaften Gefühl von Lähmung und Schwäche im linken Arm. Er will herumgehen.

Gesichtsröte

GesichtsröteDas Symptom „Gesichtsröte“ kann uns oft auf die Spur des richtigen Arzneimittels führen, so dass es sehr hilfreich ist, wenn ich die wichtigsten Arzneimittel gut kenne.
Ein gerötetes Gesicht ist ein Zeichen der durch Anstrengung, Hitze oder Alkohol erregten arteriellen Zirkulation.
Die Neigung, schnell zu erröten, sei es in der Menopause oder bei jeder Erregung, etwa wenn man in der Schule aufgerufen wird, ist ein Anzeichen für eine KreislaufregulationsschwächeKreislaufschwäche. Dazu gehört auch die lang anhaltende Gesichtsröte nach sportlicher Betätigung. Eine Konstitutionsbehandlung kann in solchen Fällen helfen, nicht jedoch ein Akutmittel.
Zu den wichtigsten Arzneimitteln mit dem Leitsymptom „Gesichtsröte“ gehören Belladonna und Glonoinum.
Belladonna
Gesichtsröte ist ein $$BelladonnaGesichtsrötesicheres Leitsymptom! Das Gesicht ist stark gerötet und wird erst blass bei Kreislaufschwäche, kurz vor dem Fieberkrampf oder vor der Ohnmacht.
Rötlicher Kopf mit dampfender Hitze – kurz vor dem Fieberkrampf ist der Patient jedoch blass. Je schwächer der Patient ist, umso blasser ist er bei einem febrilen Infekt. Beim dritten Infekt innerhalb von vier Monaten ist der Patient bleich – trotzdem wird Belladonna das Mittel der Wahl sein.
Glonoinum
$$GlonoinumGesichtsröteHitzestau! Das Blut staut sich nicht nur im Kopf, sondern auch im Herz! Gefühl, als ob der Schädel platzen würde. Den schnellsten Zugang zu Glonoinum finden wir über die Ursache – einen Hitzestau –, verursacht beispielsweise durch Sport in der prallen Sonne.
Sonnenstich.
Rötliches Gesicht mit starken Kopfschmerzen und Sehstörungen. Mit zunehmendem Unwohlseingefühl und Übelkeit wird der Patient blass. Ohnmachtsgefahr.

Gesichtsröte kann auch bei den folgenden Arzneimitteln auftreten, jedoch nicht als Leitsymptom.

Aconitum
$$Aconitum napellusGesichtsröteGesicht kann im Liegen rötlich sein, ist jedoch totenblass beim Aufstehen.
Bryonia
Die Gesichtsröte $$Bryonia albaGesichtsröteentwickelt sich langsam, da Bryonia nicht schwitzen kann. Leitsymptome: Jede Bewegung schmerzt fürchterlich, Durst – der Patient will kalt trinken. Symptome entwickeln sich über mehrere Tage.
Chamomilla
Nur die Wangen sind $$ChamomillaGesichtsrötegerötet, nicht jedoch das Gesicht! Das Gesicht ist blass, vor allem bei Erwachsenen.
Arnica
Das Gesicht ist $$Arnica montanaGesichtsrötedunkelrot bei ApoplexieApoplexie (wie auch *Opium). Brennende Hitze des Kopfes, der Körper ist kalt. Die dunkle Röte spricht für eine venöse Kongestion.
*Sanguinaria canadensis (Kanadischer Blutwurz)
$$Sanguinaria canadensisGesichtsröteFieber mit heftigsten Kopfschmerzen, gerötetem Gesicht und warmen Händen ↔ Belladonna.

Merke

Bei FieberFieber ist ein erregter Kreislauf mit stark gerötetem Kopf eher selten. Meist ist der Patient blass, vielleicht mit einem Hauch Röte im Gesicht. Je weiter die Störung fortschreitet, umso blasser wird der Patient, und es kann zu einer Kreislaufschwächeakuten Kreislaufschwäche kommen, wie bei den folgenden Arzneimitteln.

Apis mellifica
Das Gesicht kann einen rosa Ton haben. Plötzlich jedoch kann es zu einem Blutdruckabfall kommen, und der Patient wird blass und kann ohnmächtig werden.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen