© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-55914-3.00005-1

10.1016/B978-3-437-55914-3.00005-1

978-3-437-55914-3

ArzneimittelVerletzungsmittelVerletzungsmittelZwölf Wichtige Arzneimittel bei Verletzungen

Tab. 5.1
Apis (Notfallmittel) Insektenstiche; allergische Reaktion auf Medikamente. Sofortreaktion des Körpers!
Arnica montana (Notfallmittel) Arnica ist das wichtigste homöopathische Arzneimittel bei Verletzungen und Blutungen!>Empfehlung: Sofort Arnica geben – hilft bei jeder Verletzung. So gewinnt man Zeit für die Wahl des richtigen Folgemittels (falls notwendig). Angezeigt vor und nach chirurgischen Eingriffen
Arsenicum album (Notfallmittel) Rascher Kräftezerfall nach Verletzungen (z. B. Sektionsverletzung) oder nach Stich, Bisse giftiger Insekten, Nahrungsmittelvergiftung, Medikamentenallergie
Calendula Riss-Quetsch-Wunden, Zick-Zack-Wunden
Cantharis (Notfallmittel) Verbrennungen, Stiche
Hamamelis Schürfungen
Hypericum Nervenverletzungen, eingeklemmter Finger. Rückenmarkverletzung, Sturz aufs Steißbein
Ledum Spitze, tiefe Verletzungen (z. B. verursacht durch Nagel, Katzenbisse). Insektenstiche – verzögerte Reaktion des Körpers! Faustschlag aufs Auge und Umgebung („Veilchen“)
Rhus toxicodendron Verrenkungen von Gelenken und Verletzungen von Muskeln und Sehnen
Ruta Verrenkungen von Gelenken oder Verletzungen von Muskeln, Sehnen (v. a. der Beugesehnen) und Knochenhaut
Staphisagria Verletzungen durch scharf schneidende Gegenstände (Messer, Glas, Papier)
Symphytum Fördert die Heilung bei Knochenbruch. Verletzung des Augapfels durch Schlag

Verletzungen

VerletzungenZwölf der in diesem Buch beschriebenen Arzneimittel haben sich bei Verletzungen ausgezeichnet (Tab. 5.1).

Ein Arzneimittel aus diesem Dutzend ist fast immer angezeigt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Aufmerksamkeit im Falle einer Verletzung sofort auf diese zwölf, in Tab. 5.1 stichwortartig beschriebenen Arzneimittel zu richten. Das Arzneimittel, das helfen wird, kann so meist schnell gefunden werden.

Verletzungen von Kopf bis Fuß

VerletzungenVerletzungen von Kopf bis Fuß

Tab. 5.2
Arzneimittel und Potenz* Dosierung Besonderheiten
Gehirnerschütterung
Arnica C 200/XM (XM = C 10 000) über 3 Tage 3 × täglich
  • C 200 bei leichter, XM bei schwerer Gehirnerschütterung

  • Nach Unfall mit Gehirnerschütterung mind. 3 Tage Bettruhe einhalten (evtl. Sofa, Video)

  • Gameboy und Computerspiele verboten!

Hirnquetschung, Rückenmarkverletzung, Wirbelsäulenverletzung
Arnica XM oder jede Potenz von Arnica, die verfügbar ist. Arnica ist immer hilfreich! über 3 Tage 3 × täglich Patient ist nicht ansprechbar:
  • Arnica XM

  • Alle 10 Minuten wiederholen, bis Ambulanzfahrzeug/Helikopter eintrifft

Hypericum XM (Arnica) alle 10 Minuten wiederholen, bis Ambulanz/Helikopter eintrifft (Vorsicht! Verletzten nicht bewegen oder auf die Seite drehen. Befragen!)Patient ist ansprechbar, spürt aber weder Beine noch andere Körperteile:
  • Hypericum XM

  • oder Arnica, wenn Hypericum nicht verfügbar ist

Leichtere Fälle
Arnica C 200/XM über 3 Tage 3 × täglich
  • Patient fühlt sich besser in gebeugter Haltung

  • Embryostellung

  • Kann sich nicht gerade aufrichten

Hypericum C 30/C 200/XM
  • Fühlt sich besser in gestreckter Haltung (Streckhaltung infolge Schmerz)

  • Hypericum im Liegen einnehmen und mind. 2 Stunden auf flacher Unterlage (ohne Kopfkissen) ruhen

  • Bei Unsicherheit über das passende Arzneimittel immer zuerst Arnica geben!

Augenverletzung
Aconitum C 30 über 3 Tage 3 × täglich
  • Entzündung verursacht durch kalten Wind

  • Auge sieht aus wie rohes Fleisch

  • Plötzlich, heftig, Angst, Blässe

Arnica C 200 Entzündung verursacht durch Zugluft, Wind
Glonoinum C 30/C 200 Langes Schauen in helle Lichtquelle (Bunsenbrenner, Schweißgerät, heiß-glühendes Metall) oder auf Flächen, die das Sonnenlicht spiegeln (Meer, Schnee, gleißende Marmorbeläge); Beobachten einer Sonnenfinsternis ohne Augenschutz
Symphytum C 30/C 200 Schlag auf Augapfel, z. B. durch Babyfaust, kleinen Schneeball, Skistock
Ruta C 30
  • Schlag auf knöcherne Augenumrandung (Männerfaust)

  • Überanstrengung, z. B. durch stundenlanges Lesen von Kleingedrucktem, Computerspiele (Weihnachtsferien!)

Staphisagria C 30 Schnitt im Augenlid, in der Hornhaut, verursacht z. B. durch Fingernagel
Schneeblindheit
Drei Tage Bettruhe in verdunkeltem Raum, evtl. Augenbinde anlegen!
Aconitum C 30/C 200 über 3 Tage 3 × tägl.
  • Plötzlich, heftig

  • Auge sieht aus wie rohes Fleisch

  • Kann auftreten bei Bise (kalter Nordostwind) und gleißender Sonne

Glonoinum C 30 Berstende Kopfschmerzen, Gesicht gerötet
Arsenicum album C 30 Brennende Schmerzen, > warme Wickel
Phosphorus
  • Gegenstände haben einen gelben Hof

  • Beim Schließen der Augen bleibt der Gegenstand lange gelblich sichtbar

Nasenbeinbruch
Arnica C 200 3–4 × im Abstand von 10–15 Minuten Sofort geben, da Nasenschleimhaut sehr schnell aufschwillt!
Symphytum C 30/C 200 über 3 Tage 3 × tägl. Fördert KnochenheilungVorsicht! Zuerst Nasenbein richten (falls notwendig), erst dann Symphytum geben, da sonst die Gefahr besteht, dass das Nasenbein falsch zusammenwächst
Zungenverletzung (z. B. Biss auf Zunge)
Arnica C 200 2–4 × innerhalb von wenigen Stunden, je nach Schwere der Verletzung Zur Blutstillung
Hypericum C 30/C 200 über 3 Tage 3 × täglich
Calendula C 200 Folgemittel nach Arnica, falls die Wundheilung nicht optimal verläuft
Calendula-Urtinktur Als warme Lösung lokal auftragen
Wirbelsäulenverletzung
Sofort Arnica geben, die höchste Potenz, die verfügbar ist!Nie Skifahren ohne Arnica XM!Wenn Arnica hilft, aber nicht vollständig,
  • die höhere Potenz des gleichen Arzneimittels wählen, wenn die Symptome unverändert sind (Hypericum C 30, dann Hypericum C 200),

  • auf das Folgemittel wechseln, wenn sich das Hauptsymptom deutlich bessert und ein anderes Symptom in den Vordergrund tritt (Arnica C 200, dann z. B. Rhus toxicodendron C 30).

Halswirbelsäule (z. B. Schleudertrauma)
Arnica C 200 über 3 Tage 3 × tägl.
  • < in gestrecktem Zustand, > in gebeugtem Zustand

  • Schanz-Kragen ist unerträglich!

Hypericum C 30/C 200
  • Streckhaltung, Beugen ist unmöglich

  • Schanz-Kragen ist eine Wohltat!

  • Blitzartig einschießende Schmerzen

Rhus toxicodendron C 30/C 200
  • Unruhe; Lagewechsel bringt eine gewisse Erleichterung

  • Schmerzen verschlimmern sich bei Ruhe, v. a. nachts; < 1. Bewegung, > anhaltende Bewegung, < wenn Bewegung zu anstrengend ist, zu lange dauert

Spigelia anthelmintica C 200/XM
Bryonia C 30/C 200
  • Jede Bewegung schmerzt!

  • Schmerzen nehmen 3–5 Tage zu bis zur Unerträglichkeit, oder plötzlich starke Schmerzen, 3–5 Tage nach Verletzung

Brust- und Lendenwirbelsäule
Arnica C 200/XM über 3 Tage 3 × tägl. Schmerzen zwingen zu gebeugtem Gehen
Hypericum C 30/C 200/XM
  • Schmerzen zwingen zur Streckhaltung

  • Diskushernie: Potenz XM, im Liegen auf flacher Unterlage (kein Kopfkissen) einnehmen; 2 Stunden liegen

  • Blitzartig einschießende Schmerzen

Bellis perennis C 30/C 200/XM
  • Beschwerden oft verursacht durch Erschütterung, z. B. nach Rodeln, Snowboarden, Moutainbiken, Kutschenfahrten etc.

  • Leitmodalität: < Erschütterung

  • Lindert Schmerzen bei älteren Menschen mit Abnutzungserscheinungen der Wirbelsäule

Rhus toxicodendron C 30/C 200/XM
  • Unruhe

  • Lagewechsel bringt eine gewisse Erleichterung

  • Schmerzen verschlimmern sich bei Ruhe in der Nacht; < 1. Bewegung, > fortgesetzte Bewegung

Ruta C 30
  • Ähnlich wie Rhus toxicodendron, das jedoch nicht hilft

  • Knochenhaut ist sehr empfindsam

Steißbein (Sturz auf das Steißbein)
Arnica C 200 über 3 Tage 3 × täglich
  • Erstes Arzneimittel!

  • Nach 2–3 Tagen kann auf das Folgemittel gewechselt werden

  • Schmerzen zwingen zu gebeugtem Gehen

Hypericum C 30/C 200/XM, je nach Schwere der Verletzung
  • Streckhaltung der Wirbelsäule

  • Blitzartige Schmerzen beim Bewegen

Spigelia anthelmintica C 30/C 200/XM
  • Snowboarden – hundert Mal im Winterurlaub im harten Schnee Absitzen wirkt wie ein schwerer Sturz auf das Steißbein

  • Chronische Steißbeinschmerzen und Kopfschmerzen nach Sturz auf das Steißbein

Symphytum C 30/C 200/XM Bruch des Steißbeins: zuerst Hypericum oder Arnica (2–4 Tage, 1 × täglich), dann Symphytum (1 × täglich über 4 Tage)
Nagelverletzung
Calendula C 30/C 200 über 3 Tage 3 × täglich Risswunde verursacht durch Wegreißen des Nagels
Hypericum C 30/C 200 Blitzartig einschießende Schmerzen beim Berühren des Nagels, v. a. bei Quetschverletzung
Ledum C 30/C 200 Stichverletzung unter dem Nagel; verletzte Stelle fühlt sich in den ersten Stunden kühl an
Zerrungen, Verstauchungen (Muskeln, Sehnen, Sehnenansätze, Gelenke)
Arnica C 200 über 3 Tage 3 × täglich > Kälte, Ruhe
Rhus toxicodendron C 30/C 200
  • > Wärme

  • Schmerzen zwingen zum Lagewechsel

Ledum C 30/C 200
  • > Kälte

  • Haut über dem betroffenen Gelenk fühlt sich kühl an

Bryonia C 30/C 200
  • Beschwerden verstärken sich über 3–4 Tage, bis sie unerträglich werden; Gelenke sind trocken und „knarren“

  • Nach dem 1. Arzneimittel kann ein Folgemittel notwendig sein, z. B. zuerst Arnica (> Kälte), nach einigen Tagen Rhus toxicodendron (> Wärme)

Prellungen
Arnica C 200 Über 3 Tage 3 × täglich(dann ggf. Folgemittel bestimmen und max. über 3 Tage 3 × täglich) Wichtigstes Arzneimittel! Sofort geben, je schneller, desto besser!
Bellis perennis C 30/C 200 über 3 Tage 3 × täglich
  • Brüste, Hoden

  • Prellung der Brüste: stark schmerzhafte Stelle < Kälte

  • Beugt Brustkrebs vor, der sich nach einem Schlag auf die Brust im Lauf der Jahre und Jahrzehnte möglicherweise entwickeln könnte

Sulphuricum acidum C 200
  • Sehr starke Einblutungen ins Gewebe bei großflächigen Prellungen, Gefäßverletzungen

  • Folgemittel nach Arnica

Schürfungen
Hamamelis C 30/C 200 Über 3 Tage 3 × täglich
  • Wirkt ausgezeichnet auch bei großflächigen Schürfwunden

  • Kein Hamamelis – zuerst Arnica geben

Frakturen (Brüche)
Arnica C 200 über 3 Tage 3 × täglich Sofort bei jeder Verletzung! Es lindert den Schmerz, stillt die Blutung und verhindert starkes Anschwellen
Symphytum C 30/C 200 Symphytum erst geben, wenn Knochenbruch versorgt ist; bei Neigung zu Knochenbrüchen empfiehlt sich eine homöopathische Behandlung zur Stärkung der Konstitution
Sulphuricum acidum C 30/C 200 Große Einblutung ins Gewebe
Schock (seelisch)
Aconitum C 30/C 200 über 3 Tage 3 × täglich z. B. nach Sturz in Gletscherspalte (Schock + Kälte!)
Arnica C 200
  • Arnica auf jeden Fall geben, wenn einzig Arnica verfügbar ist

  • Wenn der Patient sagt, „mir fehlt nichts“, benötigt er sicher Arnica!

Ignatia C 30 Bei hysterischer Reaktion; Weinen und tiefes Seufzen
Gelsemium C 30/C 200 Wirkt ruhig und gefasst; innerliches Zittern
Causticum C 30/C 200 Schockzustand mit Verlust der Stimme, v. a. bei trockenem, kaltem Wetter!
Mezereum C 30/C 200/XM Akute schwere Schlafstörung seit seelischem Schock
Schock (körperlich)
Aconitum C 30/C 200 Über 3 Tage 3 × täglich Nach Schlag aufs Herz (durch herabstürzende Eisbrocken, Steine, Staublawine etc.); Herz hört auf zu schlagen
Arnica C 200
  • Innere Blutungen

  • Alle 10 Minuten wiederholen, bis Ambulanzfahrzeug/Helikopter eintrifft

Temperaturschock (Sturz in kaltes Wasser)
Sofortmaßnahmen: Windschutz suchen und nasse Kleidung sofort ausziehen! Trockene Kleidung anziehen
Aconitum C 30/C 200 über 3 Tage 3 × täglich
Arnica C 200 Wenn Arnica als einziges Arzneimittel verfügbar ist
Verbrennungen
Verbrennungen mit Wärme behandeln! Temperatur aufnehmen – schmerzt einige Sekunden, lindert den Schmerz jedoch schnell, dann das Wasser immer kühler und kühler einstellen, bis es kalt ist. So gibt es keine Narbenbildung.
Cantharis C 30/C 200 über 3 Tage 3 × täglich
  • Wichtigstes Arzneimittel bei Verbrennungen; so schnell wie möglich geben!

  • Gehört in jede Küche und in jedes Picknickset!

  • Rechtzeitig verabreicht, kann es die Blasenbildung oft verhindern

Arsenicum album C 30/C 200/M/XM Folgemittel nach Cantharis bei ausgedehnten Verbrennungen
Calendula C 30/C 200 Folgemittel nach Cantharis, wenn zur Verbrennung eine Infektion hinzukommt; vgl. *Acidum carbonicum bei Verbrennungen mit Ulzeration
Erfrierungen
Körpertemperatur aufnehmen – mit Schnee einrubbeln – langsam die Temperatur anheben bis zur normalen Temperatur.
* Agaricus C 30 über 3 Tage 3 × täglich
  • Wichtigstes Arzneimittel bei Erfrierungen, gehört im Gebirge in die Notfallapotheke

  • Frostbeulen mit juckenden Schmerzen

Aconitum C 30 Erfrierungen in Verbindung mit seelischem Schock; unruhig, angstvoll, mit Todesfurcht
Arnica C 200
  • Sofort Arnica geben, wenn Arnica das einzig verfügbare Arzneimittel ist! Arnica ist ein ausgezeichnetes Gefäßmittel und reguliert die Durchblutung

  • Erfrierungen in Verbindung mit übermäßiger körperlicher Anstrengung

Arsenicum album C 30 Erfrierungen brennen wie heiße Kohle
Causticum C 30 Wenn nach einer Erfrierung ein Taubheitsgefühl zurückbleibt, z. B. der Fingerspitzen
Pulsatilla C 30
  • Erfrierungen bei moderat kalten Temperaturen

  • Schmerzen < in der Bettwärme

Sulphuricum acidum
Calendula, Carbo vegetabilis, Nux vomica, Sulphur, Sulphuricum acidum (auch *Nitricum acidum [stechende Schmerzen bleiben zurück]), *Petroleum (Frostbeulen, die nässen, jucken und heftig brennen), Zincum (heftigste Schmerzen) werden bei schweren Erfrierungen eventuell als Folgemittel notwendig sein.

*

Potenz und Dosierung richten sich immer nach der Schwere der Verletzung.

Sonnenbrand

Apis
  • Sonnenbrand$$Apis mellificaSonnenbrandUrtikaria nach Sonnenbaden. Quaddeln (hellrosa) mit starkem Jucken und Brennen, wie von einer Biene gestochen.

  • Vor allem bei Patienten aus Familien mit allergischer Veranlagung.

  • Eventuell allergische Reaktion auf eine Sonnenschutzcreme, die über mehrere Wochen täglich der starken Sonnenhitze ausgesetzt war oder die bereits im Vorjahr benutzt worden ist. Cremes und Lotionen für den Sonnenschutz sollten jedes Jahr neu gekauft werden.

Arnica
$$Arnica montanaSonnenbrandWenn kein anderes Arzneimittel verfügbar ist. Arnica leistet bei starkem Sonnenbrand, z. B. auf einer Hochgebirgstour, ausgezeichnete Dienste.
Belladonna
$$BelladonnaSonnenbrandRöte der Haut, vor allem des Kopfes. Patient ist gereizt, hat Kopfschmerzen. Intensive Hitze des Kopfes, Kopfschweiß, eventuell leicht erweiterte Pupillen.
Cantharis
$$CantharisSonnenbrandStarker Sonnenbrand, mit oder ohne Blasenbildung. Sieht aus wie eine Verbrennung.
Rechtzeitig eingenommen, verhindert Cantharis Blasenbildung.

Merke

Wenn das Arzneimittel richtig ausgewählt worden ist, ist der Sonnenbrand oft bereits am nächsten Tag nicht mehr sichtbar. Richtiges Verhalten: Sonne und Mittagshitze in den nächsten drei Tagen meiden!

Anwendung: 3 × täglich über 1 bis 3 Tage.

Sonnenstich

SonnenstichVorbeugen ist besser als Heilen!
Grundregeln zur Vorbeugung
  • ProphylaxeSonnenstichTagsüber ausreichend Flüssigkeit trinken!

  • Im Gebirge über den täglichen Grundbedarf von 2 Litern hinaus zusätzlich 1 Liter Wasser je 1 000 Meter Höhendifferenz (ab 1 000 Meter Höhe) trinken. Flüssigkeitsbedarf auf 3 000 Meter Höhe beträgt 2 Liter Grundbedarf + 2 Liter = 4 Liter Flüssigkeit täglich.

  • Mittagshitze (11–16 Uhr) meiden.

  • Gute Sonnenbrille mit Seitenschutz benutzen.

  • Kopfschutz, insbesondere bei Glatze oder schütterem Haar.

Diese Vorsichtsmaßnahmen gelten besonders für Menschen in geschwächtem Allgemeinzustand, die Hitze schlecht ertragen.
Erste-Hilfe-Maßnahme: Bei Erste HilfeSonnenstichSonnenstich den Patienten an einen schattigen Ort bringen, mit nicht zu kaltem Wasser abkühlen und Flüssigkeit zuführen.
Symptome
Bei Sonnenstich verschlimmern sich die Beschwerden durch Hitze, direkte oder indirekte Sonneneinstrahlung, Licht und Geräusche. Diese Reaktionen sind ein Ausdruck des Hitzestaus in Körper und Gehirn und kein Hinweis auf ein bestimmtes Arzneimittel. Die Modalität „schlimmer durch Hitze“ gehört zur Befindlichkeitsstörung Sonnenstich.
Erbrechen ist Ausdruck der Schwere des Sonnenstichs (Hirndruck) und kann deshalb in der Regel nicht als Symptom zum Repertorisieren verwendet werden. Ist das auffallendste Symptom eine extreme Überempfindsamkeit auf Geräusche – wie Erbrechen beim geringsten Geräusch –, so kann es zur Repertorisation verwendet werden, da es ein auffallendes, ungewöhnliches und eigenheitliches Zeichen und Symptom des Krankheitsfalles ist (Organon, § 153). Diese ungewöhnliche Empfindsamkeit auf Geräusche würde uns zu *Theridium führen.
Eine ähnliche Situation liegt vor, wenn ein Krebspatient während der Chemotherapie einen Sonnenstich erleidet. Das auffallende Symptom ist Erbrechen, sobald sich Flüssigkeit im Mund befindet. Dieses ungewöhnliche Symptom weist auf Arsenicum album hin.
Für Patienten, die warmes Wetter schlecht ertragen, schnell ermüden oder auf Wärme mit Kopfschmerzen und anderen Symptomen reagieren, empfiehlt sich eine tief greifende homöopathische Konstitutionsbehandlung.
Arzneimittel
Aconitum
$$Aconitum napellusSonnenstichMeistens gesunde, robuste Patienten. Kopf ist ungeschützt der Sonne ausgesetzt. Hinzu kommt eventuell ein Schreck oder kalter Wind, wenn der Körper erhitzt ist.
Beispiel: Einschlafen beim Sonnenbaden ohne Kopfbedeckung im Hochgebirge, in der prallen Sonne. Erwacht mit Angst. Schwindel beim Aufstehen, wird totenblass, eventuell Ohnmacht. Unruhe, Angst, voll von bösen Vorahnungen.
Apis
$$Apis mellificaSonnenstichOft angezeigt bei Patienten aus Allergiker-Familien. Langes Sonnenbaden ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Sonnenstich und Sonnenbrand, mit Quaddelbildung und spärlichem Urin. Gereizt oder gleichgültig und apathisch. Ungeschickt, lässt Dinge fallen. Schmerzhaftes Wasserlassen, vor allem der letzte Tropfen brennt wie Feuer. Kommt oft vor bei weiblichen Teenagern.
Arnica
Wenn Arnica $$Arnica montanaSonnenstichdas einzige Notfallmittel ist, das gerade verfügbar ist. Ausgezeichnetes Gefäßmittel mit guter Wirkung auf das Gehirn.
Belladonna
$$BelladonnaSonnenstichRöte im Gesicht klopfende Kopfschmerzen, voller Puls. Patient ist gereizt. Kreislaufkollaps mit Blässe, Pupillen sind erweitert, eventuell starr. Mit oder ohne Schweiß.
Im Belladonna-Zustand besonders gefährdet sind Patienten, vor allem Kinder, die nach vielen durchgemachten Infekten oder Impfungen nicht mehr am Kopf schwitzen.
Bryonia
Trockene $$Bryonia albaSonnenstichHitze. Kopfschmerzen und Schwindel, schlimmer durch die geringste Bewegung. Durst. Vor allem in der Phase der Rekonvaleszenz, nach Überarbeitung und Ärger.
Beispiel: Geschäftsmann. Sonnenstich auf dem Golfplatz nach großem Ärger bei Übergabe des Geschäfts an den Nachfolger.
Cactus grandiflorus
$$Cactus grandiflorusSonnenstichHerzpatient mit Sonnenstich, „wie wenn der Kopf mit Eisenbändern zusammengeschnürt wäre“. Eventuell Nasenbluten.
Unverzichtbares Notfallmittel bei Herzpatienten. Notfallapotheke mit C-200-Potenz ergänzen!
Carbo vegetabilis
Patient $$Carbo vegetabilisSonnenstichist geschwächt. Ursachen: starker Blutverlust (Geburt, große Operation); lange Krankheit, eventuell Chemotherapie. Kurzatmigkeit und Verlangen nach frischer Luft (Lufthunger). Blähungen, schwache Verdauung.
Beispiel: Stillende Mutter mit starkem Blutverlust bei der Geburt, die ihr Kleinkind beim Mittagsschlaf am Strand hütet.
Gelsemium
Schweregefühl am $$GelsemiumSonnenstichganzen Körper. Kann die Augen kaum offen halten, da die Lider sich wegen der Muskelschwäche schwer anfühlen. Vorgängig oft Kummer, Todesfall, Enttäuschung.
Beispiel: Eine Großmutter, die vor wenigen Wochen Witwe geworden ist, begleitet die Familie der Tochter in den Urlaub nach Zypern.
Glonoinum
Sportliche $$GlonoinumSonnenstichBetätigung, Blutandrang zum Kopf. Hitze, helle glänzende Gegenstände. Überbeanspruchung der Augen. Leitsymptome sind Flimmern vor den Augen, geröteter Kopf, berstende Kopfschmerzen, als würde der Schädel zerspringen.
Beispiel: Ausflug auf Segelschiff ohne Sonnenbrille. Skifahren ohne Sonnenbrille.
Mühsame Atmung, Gefühl des „Hinseins“ in der Herzgrube. Erbrechen infolge erhöhten Hirndrucks. Kreislaufkollaps mit blassem Gesicht und eventuell starren Pupillen.
Neigung zu Sonnenstich bei Frauen in der Abänderung oder mit unterdrückter Menstruation, beispielsweise durch Hormonspirale.
Sulphur
Hilft $$SulphurSonnenstichausgezeichnet bei ersten Anzeichen von zu viel Sonne.
Beispiel: Kind schwitzt stark am Kopf, nasse Haare, Durst, schläft bereits mittags um 12–13 Uhr ein. Starker Kopfschweiß im Schlaf. Diese Symptome sind die Reaktionen eines gesunden Kindes auf erste Anzeichen eines Hitzestaus. Therapie: Kind in kühlen Raum bringen (auch Kirche), genügend Wasser zum Trinken geben, für Ruhe sorgen. Eine Gabe Sulphur C 30.

Zahnverletzungen

ZahnverletzungBei Zahnverletzungen geben wir in jedem Fall Arnica, je schneller, desto besser. Ein Besuch beim Zahnarzt ist erforderlich, nicht zuletzt auch aus versicherungstechnischen Gründen.
Arnica
$$Arnica montanaZahnverletzungArnica C 200 – über 3 Tage 3 × täglich. Zahnwurzelbruch: Damit die Zahnwurzeln wieder zusammenwachsen, sollten die Zähne mehrmals täglich vorsichtig, jedoch mit einer gewissen Kraft, gerade nach oben gedrückt werden.
Hypericum
$$HypericumZahnverletzungWenn nach Arnica beim geringsten Druck blitzartig einschießende Schmerzen zurückbleiben. Hypericum C 30/C 200, über 4 Tage 2 × täglich.
Symphytum
Bei $$SymphytumZahnverletzungVerletzung der Zahnwurzel. Symphytum C 30/C 200, über 4 Tage 2 × täglich.
Calendula-Urtinktur
UrtinkturCalendulaBei Verletzung der Lippen und Mundschleimhaut. Warme Lösung einer verdünnten Calendula-Urtinktur (5 Tropfen auf 1 dl Wasser) lokal auftragen.

Merke

$$Arnica montanaZahnverletzungArnica, $$HypericumZahnverletzungHypericum und $$SymphytumZahnverletzungSymphytum haben die Kraft, bereits verfärbte Zähne wieder aufzuhellen und die Verfärbung rückgängig zu machen.

Bei einer schweren Zahnverletzung wenden wir die drei Arzneimittel nacheinander in der C 200 C-PotenzPotenz an. Beispiel: Arnica am 1. und 2. Tag, Hypericum vom 3. bis zum 6. Tag – dann wirken lassen – schließlich Symphytum zum Abschluss der Behandlung, vom 30. bis zum 33. Tag.

Zahnärztlicher Eingriff
Arnica
ZahnbehandlungArnica $$Arnica montanaZahnbehandlungC 200, 1–2 Gaben vor dem Eingriff, eventuell eine weitere Gabe während des Eingriffs, wenn dieser länger dauert; 1–3 Gaben nach dem Eingriff. Die Dosierung wird der Schwere des Eingriffes angepasst.
Wenn nach einer schwierigen Zahnextraktion, insbesondere der Weisheitszähne, trotz Arnica Schmerzen zurückbleiben, gehen wir vor wie bei einer Verletzung:
Hypericum
$$HypericumZahnbehandlungWenn bei der Behandlung ein Nerv verletzt worden ist. Hypericum nie vor dem Eingriff geben!
Staphisagria
$$StaphisagriaZahnbehandlungWenn das Zahnfleisch über eine Länge von mehreren Zentimetern aufgeschnitten wurde.
Symphytum
$$SymphytumZahnbehandlungWenn die Zahnwurzel herausgemeißelt wurde.
Hamamelis
$$HamamelisZahnbehandlungWenn eine große, schmerzhafte und blutende Wundfläche zurückbleibt.
Calendula
$$Calendula officinalisZahnbehandlungWenn eine schmerzhafte Rissquetschwunde zurückbleibt.
Dosierung: 3 × täglich über 1 bis 3 Tage.

Abszess der ZahnwurzelabszessAbszessZahnwurzelZahnwurzeln: Hepar sulphuris, Mercurius, Silicea u. a.

Giftige Stiche und Bisse von Tieren (Insekten, Spinnen, Quallen, Seeigel, Schlangen, Skorpione)

Apis
TierbissSpinnenbissInsektenstichRöte $$Apis mellificaTierbisse/-stiche – Hitze – Schwellung, die sich schnell entwickeln. Brennende, stechende Schmerzen, besser durch kalte Umschläge. Besonderheit: Die Röte ist rosa. Potenz C 200 ist erforderlich
  • beim Stich einer Hornisse;

  • beim Stich einer Bienen- oder Wespenkönigin;

  • bei Patienten mit Allergien.

Ledum
$$Ledum palustreInsektenstichEinstichstelle ist kühl und blass. Erst 12 bis 24 Stunden nach dem Stich folgen Röte, Hitze und Schwellung. Bei Patienten mit Allergien kann diese Zweitreaktion früher eintreten.
Arzneimittel nicht wechseln, wenn nach 24 Stunden die Schwellung erscheint. Never change a winning horse! Bei Ledum bleiben, eventuell in Wasser gelöst verabreichen und mehrmals wiederholen. Potenz C 200 ist erforderlich
  • beim Stich einer Hornisse;

  • beim Stich einer Bienen- oder Wespenkönigin;

  • bei Patienten mit Allergien.

Cantharis
  • $$CantharisTierbisse/-sticheSpinnenbisse. Zentrale Delle, umgeben von einem roten, sich ständig vergrößernden Hof. Sieht aus wie eine Verbrennung.

  • Allgemein: Insektenstiche sehen aus wie eine Verbrennung, mit oder ohne Blasenbildung.

  • Cantharis hat sich bestens bewährt bei Hautkontakt mit Quallen.

*Urtica urens (Brennnessel)
$$Urtica urens, Tierbisse/-sticheRote, heiße Schwellung mit brennenden, juckenden Schmerzen, eventuell Quaddeln. Schmerzen werden erträglicher durch Reiben und Auflegen der Hand.
Urtica urens hat sich bestens bewährt bei Hautkontakt mit Quallen. Lokale zehnprozentige Lösung zur äußerlichen Anwendung. Urtica urens ist die Brennnessel – es kann auch aus frischen Brennesseln selber hergestellt werden.
Aconitum
$$Aconitum napellusTierbisse/-stichePlötzliche panische Angst und große Unruhe nach einem giftigen Biss oder Stich. Sofort Aconitum geben, dadurch gewinne ich Zeit für die Wahl des passenden Folgemittels.
Arsenicum album
$$Arsenicum albumTierbisse/-sticheAusgezeichnetes Antidot bei allen giftigen Tierbissen, wenn es zu einem schnellen Kräftezerfall kommt. Brennende Schmerzen, wie heiße Kohlen, besser durch Hitze. Potenz: C 200 oder höher bei Schlangenbissen und SchlangenbissSkorpionstichenSkorpionstich.

Zwei sehr wirksame Arzneimittel bei SchlangenbissenSchlangenbiss und SkorpionstichenSkorpionstich sind auch *Guaco und *Tarentula cubensis.

*Guaco (Mikania guaco, Guako – ein Korbblütler wie Arnica und Calendula)
$$Guaco, Tierbisse/-sticheZunge fühlt sich schwer an und ist schwierig zu bewegen. Jucken und Brennen nachts, als ob Feuer aus den Genitalien käme. Schlimmes Wehtun im Hinterkopf, kann sich in die obere Hälfte des Rückens erstrecken. Potenz: C 200 oder höher.
*Tarentula cubensis (Spinne, kubanische Tarantel)
$$Tarentula cubensis, Tierbisse/-stichePurpurne, violette bis schwarze Verfärbung der Biss- bzw. Einstichstelle. Ein deutlicher Hinweis auf Tarentula ist die Schmerzlosigkeit der Biss-/Einstichstelle in den ersten Stunden. Potenz: C 200 oder höher, über 3 Tage 3–5 × täglich
Quallenbisse im Besonderen
QuallenbissZu den wirksamen Arzneimitteln bei einem Quallenbiss gehören
  • Cantharis, Ledum,

  • *Urtica urens, *Medusa,

  • *Aceticum acidum: bei schwerer Verbrennung.

Zeckenbisse
ZeckenbissEin Zeckenbiss ist nicht giftig, aber immer als mögliche Infektionsquelle zu behandeln.
  • Sulphur C 30: über 3 Tage 3 × täglich.

  • Ledum ist von Nutzen, wenn die Einstichstelle sich kühl anfühlt, über 3 Tage 3 × täglich.

Die Zecke muss vollständig mit einer Zeckenzange entfernt werden, damit es nicht zu einer lokalen Entzündung kommt.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen