© 2020 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-56313-3.00019-4

10.1016/B978-3-437-56313-3.00019-4

978-3-437-56313-3

Verletzungen

Maria Bormann

Grundlagen

Die Unfallgefahren sind schwerpunktmäßig von den Entwicklungsphasen der Kinder abhängig. Im Säuglingsalter überwiegen Stürze vom Wickeltisch, vom Kinderstuhl, Verletzungen als Mitfahrende im Pkw und Erstickungsunfälle. Im Kleinkindalter kommen Stürze aus Fenstern, vom Hochbett oder auf dem Spielplatz sowie Verbrennungen, Verbrühungen, Vergiftungen und Ertrinkungsunfälle hinzu. Bei Schulkindern dominieren Fahrrad- und Verkehrsunfälle.
Eine sehr wichtige Aufgabe der Sozialpädiatrie ist die Unfallprävention durch effektive Informationsvermittlung altersspezifischer Unfallrisiken. Dies dürfte dazu beigetragen haben, dass in allen Ländern Europas in den letzten Jahren ein kontinuierlicher Rückgang der Verletzungen und Todesfälle durch Unfälle mit Kindern zu beobachten ist. Jeder Kinderarzt wird sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bemühen, durch Beratung und Aufklärung zur Reduzierung von Kinderunfällen und -verletzungen beizutragen. Elternbildung ist eine wichtige Voraussetzung, um wirksam häusliche Unfälle zu reduzieren. Von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung werden Merkblätter zu Kinderunfällen herausgegeben, die im Rahmen der U-Untersuchungen ausgehändigt werden können (http://www.kbv.de/html/6263.php).
Natürlich obliegt die Behandlung eines Knochenbruches, einer schweren Wunde oder einer tieferen Verbrennung fachärztlicher Versorgung. Der homöopathische Arzt kann jedoch bei den verschiedensten Verletzungen zusätzlich zu den konventionellen Maßnahmen homöopathische Mittel verabreichen und damit die Heilung beschleunigen bzw. die Beschwerden mindern. Darüber hinaus ist es bei vielen kleineren Verletzungen möglich, rein homöopathisch zu behandeln.
Die Erstverschreibungen erfolgen häufig nach kausalen Indikationen bzw. nach der Diagnose. Modalitäten oder Begleitsymptome spielen eine untergeordnete Rolle, da sie häufig fehlen.

Schlagverletzung, Quetschung und Prellung

QuetschungPrellungSchlagverletzungJede Verletzung durch Einwirkung stumpfer Gewalt, die mit Schmerz, Schwellung oder Bluterguss einhergeht, sollte als Erstmaßnahme mit Arnica behandelt werden. Schon wenige Stunden nach der Arnica-Gabe beobachtet man einen deutlichen Rückgang der akuten Symptome. Sowohl Doppelblindversuche als auch Versuche mit Arnica-Hochpotenzen belegen die Wirksamkeit dieses homöopathischen Mittels. Gibson und Mitarbeiter (1991) verglichen Arnica-C30-Gaben mit einer Placebobehandlung. Campell (1976) testete freiwillige Versuchspersonen mit Arnica C30 bzw. 10 M.
Repertoriumsrubriken
RepertoriumsrubrikenQuetschung→Allgemeines – Blut, Blutung – passiv, Sickerblutung (75): arn, ars, carb-v, chin, crot-h, ferr-p, ham, kreos, mill, sec, …
→Allgemeines – Verletzungen – Stürze (19): con, ham, hyper, mill, rhus-t, symph, …
→Allgemeines – Verletzungen – Muskeln, Verletzung der (9): arn, calc, phos, rhus-t, …
→Allgemeines – Wunden – Weichteile (12): arn, bell-p, cham, con, lach, …
→Allgemeines – Wunden – konstitutionelle Beschwerden durch (15): arn, lach, led, phos, staph, …
Homöopathische Arzneimittel
Sulfuricum acidum
#Sulfuricum acidumVerletzungenPrellungen mit starker Hämatombildung. „Folgt auf Arnika bei Prellungen der Weichteile, Conium bei Prellungen der Drüsen, Ruta bei Prellungen der Knochenhaut“. Hilft bei langwierigen schwarzen oder dunkelblauen Hämatomen. Konstitutionelle Folgen von Verletzungen.
Arnica montana
Arnica#Arnica montanaVerletzungen ist das Hauptmittel bei allen Verletzungen nach stumpfer Gewalteinwirkung. Mit Blutungen, Hämatombildung, Schwellung und Schmerzen. Bei Quetschwunden. Folge von Gehirnerschütterung, auch lange zurückliegende Verletzungen. Überanstrengung der Muskeln.

Praxistipp

Arnica wird in verschiedenen Potenzen eingesetzt. Man sollte nicht unter C 12 oder D 12 dosieren, um keine Erstverschlimmerung mit eventueller Verstärkung einer Blutung zu riskieren.

  • Pierre Schmidt empfahl bei Traumata mit schmerzhaften Zerrungen, Quetschungen oder Prellungen die Verabreichung von je drei Globuli Arnica C30 oder C200 alle halbe Stunde bis zur Schmerzlinderung.

  • Nach Hahnemann sollten einzelne Gaben jeweils etwas verändert – dynamisiert – werden: Arnica C30 wird in einem Glas Wasser aufgelöst und jeweils vor der nächsten Gabe nach 5 bis 15 Min. mit einem Plastiklöffel verkleppert.

Wenn Kinder durch einen Unfall unter Schock stehen oder untröstlich schreien, ist Aconitum das erste Mittel. Sind sie apathisch, kommt auch Opium in Betracht

Bellis perennis
#Bellis perennisVerletzungenPrellungen und Quetschungen von tiefer liegenden Strukturen wie Muskeln, Fasern, Nerven, Drüsen, Verhärtung des Gewebes. Stumpfes Bauchtrauma; Operation oder Trauma der Beckenorgane. Schlagverletzung der Mammae, der Hoden, des Steißbeins. Verstauchungen.
→Brust – Verhärtung – Mammae – Quetschung, nach (2): bell-p, con
→Rücken – Verletzungen der Wirbelsäule – Steißbein (59): bell-p, carb-an, con, hyper, led, mez, sil, symph, …
→Männliches Genitale – Schwellung – Hoden – Verletzung, durch (8): arn, con, puls…
→Extremitäten – Verletzung, nach – Verrenkung, Verstauchung-Hände (5): arn, bell-p, calc, rhus-t, ruta
Hamamelis virginiana
#Hamamelis virginianaVerletzungenSchlagverletzungen der Weichteile mit großflächigen Blutergüssen. Starker Prellungsschmerz des betroffenen Bereichs.
→Allgemeines – Verletzungen – Anstrengung, durch (18): arn, bell-p, calc, ham, rhus-t, …
→Allgemeines – Wunden – Weichteile (12): arn, bell-p, con, sul-ac, …
Hypericum perforatum
#Hypericum perforatumVerletzungenVerletzungen oder Quetschungen von Nerven oder in nervenreichen Gebieten. Seelische Folgen von Verletzungen.
→Gemüt – Traurigkeit – Verletzungen, durch (9): hyper, nat-s, puls, …
→Extremitäten – Verletzung – Finger (38): calen, hyper, led, ruta, …
→Extremitäten; Verletzung, nach; Quetschung; Fingerspitzen (5): arist-cl carb-ac, hyper, led, ruta
→Extremitäten; Verletzung, nach; Quetschung; Zehen, mit unerträglichem Schmerz (1): hyper
Millefolium
#MillefoliumVerletzungenSturzverletzung; Polytrauma. Hellrote Sickerblutungen aus rupturierten Gefäßen oder nässenden Wunden, Profuse Blutungen, wenn Arnica oder Phosphor nicht hilft.
Ruta graveolens
#Ruta graveolensVerletzungenWenn Muskel- und Sehnenansatz an Knochen- oder Knochenhaut geschädigt sind. Intensive, anhaltende Schmerzen und Steifheit.
→Allgemeines – Verletzungen – Frakturen etc. – Periosts (7): calc, ruta, symph, …
→Allgemeines – Verletzungen – Sehnen, Verletzung der (38): anac, calen, phos, rhus-t, ruta, symph, …
Symphytum officinale
#Symphytum officinaleVerletzungenSpezifisches Mittel für Sehnenabriss vom Knochen und Periost (arn eher bei Verletzungen weichen Gewebes). Hängenlassen der verletzten Stelle <. Schwellung ohne Verfärbung (arn sichtbares Hämatom) und anhaltenden stechenden, „stichelnden“ Schmerzen (arn eher „wunder“ Prellungsschmerz). Indiziert, wenn Prellung der Weichteile (etwa durch arn) verheilt ist. Verletzungen durch Schlag mit stumpfen Gegenständen. Gut wirksam auch im Bereich des Jochbeins oder der knöchernen Augenhöhle, z. B. nach Schneeballverletzung oder nach intraorbitalen Operationen (Spinedi). Symphytum wirkt vorwiegend in niedrigeren Potenzen von D 6 bis C 30, im Akutfall mehrmals täglich, bei länger zurückliegendem Trauma.

Schädeltrauma

SchädeltraumenSchädeltraumaVerletzungenSchädeltrauma kommen bei Kindern sehr häufig vor. Glücklicherweise gibt es selten ernste Komplikationen. Als Arzt muss man einschätzen, ob eine Beobachtung durch die Eltern genügt oder ob eine diagnostische Abklärung und Krankenhauseinweisung notwendig sind.
Bei neurologischen Auffälligkeiten ist bildgebende Diagnostik zum Ausschluss einer Hirnschädigung indiziert. Konventionelle Röntgenaufnahmen sind obsolet, da das Hirn nicht dargestellt wird. Die Sonografie des Gehirns ist nur bei Kindern vor dem Verschluss der Fontanelle möglich und erfasst kalottennahe Blutungen und Veränderungen in der hinteren Schädelgrube nicht ausreichend. Das MRT hat Nachteile wegen der notwendigen Sedierung und des Zeitaufwands. Auch bei Kindern ist daher in der Regel das CT die bildgebende Methode der Wahl in der Akutdiagnostik (Kress et al. 2015).

Info

Bewusstlosigkeit, Bewusstseinsstörung, Krampfanfall, fokale neurologische Symptome oder Hinweise auf Schädelfraktursind Zeichen eines mittelschweren oder schweren Schädelhirntraumas und machen eine bildgebende Diagnostik (z. B. Schädel-CT) und stationäre Überwachung notwendig.

Weitere Indikationen für eine Klinikeinweisung sind leitliniengemäß (AWMF 2013) folgende:
  • Erbrechen, insbesondere wenn es mehrfach auftritt und ein enger zeitlicher Zusammenhang zur Gewalteinwirkung besteht

  • Hinweise auf eine Gerinnungsstörung (Fremdanamnese, nicht sistierende Blutung aus oberflächlichen Verletzungen usw.)

  • Starke andauernde Kopfschmerzen

  • Verdacht auf Kindesmisshandlung mit Wiederholungsgefahr

  • Auffallende kindliche Verhaltensänderung, v. a. bei Kindern unter 24 Monaten

War und ist das Kind sowohl allgemein als auch neurologisch unauffällig, ist zunächst eine Beobachtung durch die ärztlicherseits aufgeklärten Eltern zu Hause ausreichend. Bei dem geringsten Verdacht auf eine Bewusstseinsstörung muss eine klinische Überwachung erfolgen. Intrakranielle Blutungen als Folge des SHT führen fast immer in den ersten 6–12 Stunden nach dem Ereignis zu klinischen Symptomen.
Repertoriumsrubriken
RepertoriumsrubrikenSchädeltrauma→Kopf – Erschütterung des Gehirns (37): acon, arn, hell, hyos, hyper, nat-s, op, …
→Kopf – Blutung, Gehirn, intrazerebral (75): acon, arn, bell, cupr, gels, hyos, lach, nux-m, op, …
→Kopf – Schmerz – Verletzung, nach – Erschütterung (17): acon, arn, hyper, …
→Kopf – Verletzungen – Schädelbruch, gesplitterte Knochen (10): acon, arn, hyper, symph, …
→Schwindel; Verletzungen am Kopf, nach (10): glon, nat-s, op, …
→Gemüt – Delirium – Verletzung des Kopfes, nach (13): acon, bell, hell, hyos, ign, op, stram, verat, …
→Gemüt – Stumpfsinn, Schwerfälligkeit – Verletzung des Kopfes, nach (9): arn, hell, hyper, …
→Allgemeines – Konvulsionen, – Gehirnerschütterung, nach [Complete Repertory] (11): arn, hell, hyper, led, nat-s, …
Homöopathische Arzneimittel
Arnica montana
#Arnica montanaSchädeltraumaMittel der ersten Wahl, v. a. bei oder nach posttraumatischer Bewusstseinsstörung. Gleichzeitig ein Mittel gegen den traumatisch bedingten Schock.
→Gemüt – Beschwerden durch – Schreck – Unfalls, durch Anblick eines: acon, arn, op
Cicuta virosa
#Cicuta virosaSchädeltraumaBei Anzeichen von Bewusstseinsstörung, Amnesie, mit neurologischen oder psychischen Auffälligkeiten, oder posttraumatische Krampfanfälle. Hirndrucksymptomatik, Meningismus, Opisthotonus, Pupillenerweiterung, Strabismus. Pulsierende posttraumatische Kopfschmerzen, Schwindel.
→Gemüt – Gedächtnis, Gedächtnisschwäche – Verletzung, nach – Kopfes, des (7): arn, hyper, …
→Schwindel – Verletzung des Kopfes, nach (10): cic, nat-s, op, …
Gelsemium sempervirens
#Gelsemium sempervirensSchädeltraumaIndiziert, wenn der Schmerz auf den Hinterkopf konzentriert ist, die Augenlider schwer sind, das Kind zittrig ist und geschwächt wirkt.
Hypericum perforatum
#Hypericum perforatumSchädeltraumaBei Somnolenz, Bewusstlosigkeit, Pupillendifferenz, Erbrechen, Steifheit der Rückenmuskulatur bis zum Opisthotonus, Krampfanfällen. Komplette posttraumatische Amnesie.
→Gemüt – Bewusstlosigkeit – Gehirnerschütterung, nach (6): arn, hyper, nat-s, …
→Gemüt – Erschöpfung; geistige – Verletzungen, durch (5): hyper, sul-ac, …
Natrium sulfuricum
#Natrium sulfuricumSchädeltraumaBei Krämpfen, bei anhaltenden posttraumatischen Beschwerden im funktionellen und Gemütsbereich: Kopfschmerzen, Schreckhaftigkeit, Furchtsamkeit. Posttraumatische Amnesie. Beschwerden seit einem lang zurückliegenden Schädel-Hirn-Trauma.
→Gemüt – Verletzung, Unfall, Beschwerden durch (67): bell, hyos, hyper, nat-s, op, sul-ac, …
→Gemüt – Geisteskrankheit – Verletzung des Kopfes, nach (3): alco, am, nat-s

Wundbehandlung

Praxistipp

  • WundbehandlungVerletzungenWundbehandlungErste Hilfe: Auswaschen der Wunde mit Wasser bzw. mit physiologischer Kochsalzlösung. Wundreinigung immer von der Mitte der Wunde nach außen, damit keine zusätzlichen Verunreinigungen in das Wundinnere gelangen.

  • Nach Reinigung der Wunde einen keimfreien Gazeverband mit 1-prozentiger Calendula-Lösung auflegen: 20 Tropfen Calendula-Urtinktur auf 100 ml physiologische Kochsalzlösung oder Wasser. Diese Behandlung stillt die Blutung, beugt Infektionen vor und begünstigt die Wundheilung ohne überschießende Narbenbildung.

  • Der Verband sollte nicht zu oft gewechselt werden, weil sonst der Heilungsprozess unterbrochen werden kann. Besser die Wunde durch wiederholtes Beträufeln des Verbandes mit Calendula-Lösung feucht halten. Ein feuchtes Milieu fördert die Granulation und Epithelisierung.

Repertoriumsrubriken
RepertoriumsrubrikenWundbehandlung→Fieber, Hitze – Verletzung, nach (31): acon, arn, ars, calen, lach, staph, …
Bei Folgen von Operationen sind folgende Rubriken hilfreich:
→Allgemeines – Schwäche – Operation, durch (4): acet-ac, carb-v, hyper, …
→Allgemeines – Operation, nach (107): acon, arn, bell-p, calen, hyper, staph, …
→Allgemeines – Wunden – Schnittwunden (12): arn, calen, carb-v, cic, ham, lach, led, nit-ac, staph, sul-ac, …
Homöopathische Arzneimittel
Calendula officinalis
#Calendula officinalisWundbehandlungSpezifikum für Schürfwunden, Platzwunden und Wunden, die zur Wundinfektion neigen. Anwendung äußerlich und innerlich.
Carbolicum acidum
#Carbolicum acidumWundbehandlungGroßflächige, verschmutzte oder tiefe Wunden, v. a. Risswunden, mit viel abgestorbenem Gewebe→Allgemeines – Verletzungen – Frakturen (66): arn, carb-ac, ruta, sul-ac, symph, …
→Allgemeines – Wunden – Risswunden (19): calen, carb-ac, ham, hyper, …
Hamamelis virginiana
#Hamamelis virginianaWundbehandlungPrellungen, Ekchymosen, Risswunden und offene, schmerzhafte Wunden mit Hämorrhagie.
Hypericum perforatum
#Hypericum perforatumWundbehandlungBesonders angezeigt bei Wunden mit Gewebezerreißung, Stichwunden und Splitterverletzungen. Nervenverletzungen, etwa Risse oder Lazerationen größerer Nerven. Wunden in nervenreichen Körperpartien wie Fingerspitzen, Zehen, Zunge, Augen, Zähne, Steißbein, Genitale. Bisswunden, von Hunden oder auch giftigen Tieren. Tiefe Wunden an Handflächen und Fußsohlen (led). Zunehmende Schmerzen im Wundgebiet. Depression als Folge von Wunden oder Operationen.
→Extremitäten – Verletzungen – Finger (38): calen, carb-ac, hyper, led, staph, …
→Allgemeines – Wunden – Nerven (3): glon, hyper, led
→Allgemeines – Wunden – schmerzhaft (57): calen, hep, hyper, staph, …
→Allgemeines – Wunden – Stichwunden (32): ham, hep, hyper, led, sil staph, …
Gunpowder
#Gunpowder, WundbehandlungWenig geprüftes Mittel. Von Boericke in der D 3 empfohlen bei nicht heilenden Wunden mit Purpurfärbung, Lymphangitis, Abszessbildung und Sepsisgefahr. Es soll v. a. bei größeren, zerfetzten Wunden hilfreich sein.
Ledum palustre
#Ledum palustreWundbehandlungMittel für punktförmige Stichwunden, Bisswunden. Tiefe Wunden an Handflächen und Fußsohlen; in den Fuß eingetretener Nagel. Wunden im Nervenbereich. Ein Verletzungsmittel auch für das „blaue Auge“. Starke Schwellung und Entzündung. Kältegefühl in der Wunde, aber Unverträglichkeit von äußerer Wärme.
→Allgemeines – Wunden – Bisswunden Hundebiss (49): ars, hyper, led, lyss, …
→Allgemeines – Wunden – Bisswunden – Schlangenbisse (60): hyper, lach, led, …
Silicea
#SiliceaWundbehandlungVerletzungen durch spitze Gegenstände, Fremdkörper, Nägel, Splitter.
→Allgemeines – Wunden – Austreiben von Fischgräten, Nadeln, Splittern, fördert das (26): arn, calen, hep, sil, …
Staphisagria
#StaphisagriaWundbehandlungGlattrandige Schnittwunden, auch nach chirurgischen Eingriffen Wunden durch Verletzung mit scharfkantigen Gegenständen, Rasiermesser, Papierkante, Splitter, Stiche.

Splitterverletzungen

Als Repertoriumsrubrik ist die folgende Rubrik (Complete Repertory) in Betracht zu ziehen:
→Allgemeines – Wunden – SplitterSplitterverletzungVerletzungenSplitterverletzung (22): apis, arn, hep, hyper, led, nit-ac, sil, staph, …
Zur Behandlung sind folgende homöopathischen Arzneimittel angezeigt:
  • Ledum palustre#Ledum palustreSplitterverletzung: Erste Maßnahme bei frischer Splitterverletzung.

  • Silicea#SiliceaSplitterverletzung: Zur Austreibung eines eingewachsen oder abgekapselten Splitters.

  • Hepar sulfuris#Hepar sulfurisSplitterverletzung: Bei Eiterung einer Splitterverletzung.

  • Bufo rana#Bufo ranaSplitterverletzung: Das erste Mittel bei einer beginnenden Lymphangitis.

Traumatische Blutung

#Anacardium orientaleSehenverletzungBei BlutungenVerletzungenBlutung aus oberflächlichen Wunden Kompressionsverband anlegen. Lokale Anwendungen bewährter homöopathischer Mittel beschleunigen die Blutstillung und Wundheilung. Besonders wirksam ist die innerliche und äußerliche Gabe des angezeigten Mittels.

Info

Arnica und Hypericum sind als Externa bei offenen Wunden kontraindiziert (Kontaktdermatitis, Photosensibilisierung).

Repertoriumsrubriken
RepertoriumsrubrikenBlutung, traumatische→Allgemeines – Blutung – …
→Allgemeines – Wunden – …
und bei den jeweiligen Körperteilen:
→Zähne – Blutung – Zahnextraktion, nach (19): arn, ham, kreos, lach, phos, …
→Auge – Blutung – Netzhautblutung (26): bell, crot-h, ham, lach, merc-c, phos, …
→Nase – Nasenbluten, Blutung – Kindern, bei (29): bell, ferr-p, ham, merc, phos, …
→Gesicht – Blutung – Lippen (36): ars, kreos, lach, merc, …
Homöopathische Arzneimittel

Praxistipp

Für die Mittelwahl ist oft die Qualität des Blutes entscheidend: Helle oder dunkle Farbe? Aktive oder passive Blutung? Schnelle oder zögerliche Gerinnung?

Arnica montana
#Arnica montanaBlutungOffen blutende Verletzungen. Bluterbrechen. Blutung nach Zahnextraktion oder Zahnverletzung. Wässrige Blutung, vermischt mit Klumpen.
→Blut – wässrig – Klumpen vermischt, mit (9): arn, bell, puls, sabin
→Allgemeines – Wunden – frei fließend (84): arn, hir, lach, lat-m, nit-ac, phos, …
Ferrum phosphoricum
#Ferrum phosphoricumBlutungNach Pierre Schmidt das beste Mittel bei Nasenbluten infolge von Schlägen, Verletzungen oder Zusammenprall bei Mannschaftsspielen. Helles Blut.
→Nase – Nasenbluten – hellrotes Blut (75) hyos, ip, lach, phos,
Hamamelis virginiana
#Hamamelis virginianaBlutungPassive venöse Blutung. Blutung aus Körperöffnungen und Schleimhäuten. Dunkles und dünnes Blut aus der Nase.
→Nase – Nasenbluten – Blut (Eigenschaften) – dunkel, schwarz – dünnes (8): carb-v, crot-h, ham, lach, …
Kreosotum
#KreosotumBlutungHeftige, lang anhaltende Blutungen aus kleinen Wunden. Passive, braune, dunkle Blutungen.
Millefolium
#MillefoliumBlutungVerletzungen mit hellroten Blutungen; traumatische Ruptur von Blutgefäßen (Hauptmittel).
Phosphorus
#PhosphorusBlutungHelle oder kräftig rote Blutung. Traumatische Hirnblutung, Netzhautblutung. Blutungsanämie.
→Allgemeines – Schwäche – Blutung, bei (67): chin, ferr, ham, phos,
Zu berücksichtigen sind bei starker Blutungsneigung auch die Schlangengifte.
Lachesis muta
#Lachesis mutaBlutungKleine Wunden bluten stark. Blut dunkel bis schwarz, zersetzt sich. Sepsis.
→Allgemeines – Blutung – gerinnungsfähig, nicht (21): both, crot-c, crot-h, ferr, lach, lat-mphos, … (Kent-Repertorium)
Crotalus horridus
#Crotalus horridusBlutungWie bei Lachesis dunkles, nicht gerinnungsfähiges Blut. Passive, langsame, dünne Sickerblutung. Plötzliches schwarzes und dünnes Nasen- oder Zahnfleischbluten.
→Extremitäten – Blutung, Sickerblutung, Fingernägel (3): arum-t, crot-h, ion-rad
Bothrops lanceolatus
#Bothrops lanceolatusBlutungSchwarzes Blut aus Körperöffnungen, hinterlässt schwarze Flecken auf der Kleidung.
Vipera berus
#Vipera berus, BlutungReichliche schwarze Blutung aus Wunden.
→Allgemeines – Wunden – blutend – frei fließend – schwarzes Blut (1): vip

Verletzungen von Bändern und Gelenken

Sind Muskeln, Sehnen, BänderVerletzungenBänder oder GelenkeVerletzungenGelenke infolge eines Traumas verletzt, vermag die Homöopathie schnell Hilfe zu leisten. Das entbindet nicht von der Notwendigkeit einer Röntgenuntersuchung bei Verdacht auf eine Fraktur.
Als erste Maßnahmen ist folgendes Vorgehen zu empfehlen:
  • Provisorische Ruhigstellung – Entlastung und Fixation – der betroffenen Stelle

  • Bei Frakturverdacht radiologische Untersuchung

  • Kühlung oder Wärmeanwendungen im verletzten Bereich

  • Sofortige homöopathische Behandlung

Repertoriumsrubriken
RepertoriumsrubrikenBänderverletzung→Extremitäten – Verrenkung – Knöcheln, Fußgelenke (35): arn, bry, ruta, …
→Extremitäten – Verletzung, nach – Verrenkung, Hände (5): arn, bell-p, calc, rhus-t, ruta
Homöopathische Arzneimittel
Für die Mittelwahl ist es nicht entscheidend, ob es sich um eine Verstauchung, Distorsion oder eine Ruptur handelt. Eher in Ausnahmefällen weist die Diagnose aufgrund bewährter Indikationen auf ein bestimmtes Medikament. Viel häufiger ist für die Verschreibung des homöopathischen Mittels die Symptomenähnlichkeit zwischen Beschwerde- und Arzneimittelbild ausschlaggebend.
Anacardium orientale
Verletzung durch Verdrehung eines Gelenks. Erstes Mittel bei Sehnenverletzungen#Anacardium orientaleSehenverletzung. Ziehender, reißender Schmerz. Zittern, große Schwäche, große Reizbarkeit. Fluchen.
→Allgemeines – Verletzungen – Sehnen, Verletzung der (38): anac, hyper rhus-t, ruta, …
Arnica montana
In den ersten Stunden nach der Verletzung ist Arnica#Arnica montanaSehenverletzung das Mittel der Wahl, insbesondere, wenn Bluterguss, Schwellung, Verfärbung und Druckschmerz auftreten. Je nach Schwere der Verletzung stündlich oder noch häufiger in der C 30 bis C 1000 (aufgelöst, verkleppert) geben. Nach Besserung abwarten oder ein passendes Folgemittel suchen.
Bellis perennis
#Bellis perennisVerstauchungVerstauchungen oder Verrenkungen besonders der Knöchel.
Bryonia alba
#Bryonia albaGelenksverletzungIndiziert, wenn das Gelenk ohne nennenswertes Hämatom sehr schmerzhaft, steif, geschwollen und überwärmt ist, wenn sich die Schmerzen durch geringste Bewegung verschlimmern und in Ruhe Besserung zeigen
Ledum palustre
#Ledum palustreVerstauchungVerstauchung mit Hämatom. Die Haut darüber fühlt sich kalt und taub an, verträgt aber keine Wärme.
Rhus toxicodendron
#Rhus toxicodendronGelenkschmerzDas wohl am häufigsten angezeigte Mittel. Unbeweglichkeit und Gelenkschmerzen zu Beginn jeder Bewegung. Bei fortgesetzter Bewegung lässt der Schmerz zunächst nach. Ruhelosigkeit.
Ruta graveolens
#Ruta graveolensVerletzungHauptmittel bei Verletzungen von Knorpel und Periost. Im Unterschied zu Rhus toxicodendron bessert sich der Schmerz bei Bewegung nicht.
Symphytum
#Symphytum officinaleKnochenverletzungAngezeigt, wenn bei einer Verletzung ein Knochenstück oder eine Sehne abgerissen wurde.

Fraktur

Ein KnochenbruchFrakturVerletzungenFraktur verlangt sofort chirurgische Behandlung. Mit homöopathischen Mitteln kann der Heilungsprozess günstig beeinflusst werden. Bei der ersten vorsichtigen Untersuchung wird man feststellen, ob eine Fraktur vorliegt. Im Zweifelsfalle wird die Verletzung ruhiggestellt. Noch vor dem Transport in ein Krankenhaus gibt man Arnica. Es lindert die Schmerzen, fördert die Resorption des Begleithämatoms und die Rückbildung der Entzündung an der Frakturstelle. Arnica wird nur so lange verabreicht, wie starke Schmerzen vorhanden sind. Beim Nachlassen der Schmerzen sind ggf. andere Mittel angezeigt, um die rasche und unkomplizierte Heilung des Knochens zu fördern.
Bei auffallend verzögert heilenden Knochenbrüchen sind einige Mittel vorzugsweise ins Auge zu fassen: Acidum phosphoricum, Calcium carbonicum, Calcium fluoricum, Calcium phosphoricum und Silicea.
Repertoriumsrubriken
RepertoriumsrubrikenFraktur→Allgemeines – Verletzungen – Frakturen – langsame Frakturheilung (26): calc-f, calc-p, ferr, ph-ac, phos, ruta, symph, …
→Allgemeines – Verletzungen – Frakturen – komplizierter Bruch (20): arn, calen, hyper, iod, lach, ruta, symph, …
Homöopathische Arzneimittel
Aconitum napellus
#Aconitum napellusFrakturBei sehr starken Schmerzen in Verbindung mit einem emotionalen Schock.
Bryonia alba
#Bryonia albaFrakturSehr hilfreich zur Schmerzlinderung bei Rippenbrüchen. < Jede Bewegung, > fester Druck.
Calcium fluoricum
#Calcium fluoricumFrakturVerzögerte Heilung von Frakturen und Ausbildung von Exostosen.
→Allgemeines – Exostose – Verletzung, nach [Complete Repertory] (1): calc-f.
Calcium phosphoricum
#Calcium phosphoricumFrakturMittel bei sehr langsamer und verzögerter Ausheilung von Frakturen. Hauptmittel für Grünholzfraktur.
→Allgemeines – Verletzungen – Frakturen – langsame Frakturheilung – Kindern, bei (5): calc, calc-f, calc-p, phos, sil
Ruta graveolens
#Ruta graveolensFrakturWirkung v. a. auf Periost und Knorpel. Reizungen und Schmerzen der Knochenhaut. Luxationsfrakturen, Ermüdungsbrüche, Knochenfissuren.
Symphytum officinale
#Symphytum officinaleFrakturUnterstützt und beschleunigt die Heilung durch Förderung der Kallusbildung zwischen den Bruchenden. Symphytum ist in der Lage, die Entstehung einer Pseudarthrose zu verhindern.

Verbrennung und Erfrierung

VerletzungenErfrierungVerbrennungenVerbrennungenVerletzungenVerbrennung und Verbrühungen sind oft Notfälle, die einer sofortigen ärztlichen Behandlung bedürfen. Sie gehören zu den schwersten Verletzungen des Menschen. Etwa 6000 Kinder werden in Deutschland pro Jahr wegen thermischer Verletzungen stationär betreut (Thiesemann-Reith 2010). Erytheme oder erstgradige Verbrennungen entstehen bei intrakutanen Temperaturen von 45 °C, Blasen oder zweitgradige Verbrennungen bei 55 °C und Nekrosen oder drittgradige Verbrennungen durch Eiweißfällung ab 60 °C.
Auch nach Ende der Hitzewirkung von außen kann sich durch die verlangsamte Wärmeabgabe der Haut die Gewebsschädigung fortsetzen („Nachbrennen“). Die sofortige direkte Ableitung der Hitze ist daher entscheidend für die Schadensbegrenzung. Die Empfehlung, als wichtige Erstmaßnahme die verbrannten Stellen mit lauwarmen Wasser zu kühlen, führt tatsächlich zunächst zu einer Schmerzlinderung; nach Beendigung des Kühlens kommen die Schmerzen jedoch zurück, wichtig ist deshalb ausreichende Analgesie. Empfohlen werden bei schweren Verbrennungen Ketamin/Ketamin S, sowie Opiate, z. B. Fentanyl in Kombination mit Midozolam (AWMF 2015)

Info

Wir raten von einer Wärmezufuhr bei Verbrennungen ab. Sie vergrößert den Gewebeschaden und ist ebenso wenig „homöopathisch“ wie die Behandlung einer Prellung durch einen zusätzlichen Schlag.

In den Leitlinien der Notfallmedizin wird empfohlen, innerhalb der ersten 30 Minuten nach der thermischen Verletzung mit handwarmen Wasser über 10–20 Minuten zu kühlen. Bei großflächigen Verbrennungen ist auf die Kühlbehandlung zu verzichten wegen der Gefahr der Unterkühlung und eines Volumenmangelschocks.
Bei Verbrennungen von mehr als 5 % der Körperoberfläche besteht bei Kindern akute Schockgefahr. Kinder mit großflächigen oder drittgradigen Verbrennungen bzw. Verbrühungen gehören in die chirurgische Notaufnahme, bzw. in ein Zentrum für schwerbrandverletzte Kinder.

Verbrennungen: Grad I

VerbrennungenGrad IKennzeichnend sind Hautrötung ohne Blasenbildung, Hitze, Hyperämie und Schmerzen. Lokalbehandlung durch Umschläge mit zimmerwarmem Wasser, verdünntem Essig oder Combudoron-Essenz WELEDA® 1 : 5 verdünnt. Bei Sonnenbrand wirken auch Quarkumschläge lindernd. Später sollte eine konsequente Hautpflege mit Salben durchgeführt werden.
Arnica montana
#Arnica montanaVerbrennungDie Kinder sind berührungsempfindlich und ertragen keinen Verband. Die Verbrennung ist eher dunkelrot.
Belladonna
#BelladonnaVerbrennungBrandwunde heiß und eher hellrot mit Schwellung. Klopfender oder pulsierender Schmerz. Wärme lindert.
Cantharis
#CantharisVerbrennungBrennende Schmerzen, Kälte wirkt lindernd, die Haut ist rot und heiß. Übergang in Blasenstadium.
Urtica urens
#Urtica urensVerbrennungGutes Mittel zur Behandlung oberflächlicher Verbrennungen durch kochendes Wasser. Urtikariforme Anschwellung der Haut und brennende Schmerzen < Wärme.

Verbrennungen: Grad II (Grad IIa/IIb)

VerbrennungenGrad IITypisch ist die Blasenbildung. Schmerzen treten z. T. erst nach einem schmerzfreien Intervall auf, sind sehr heftig und können bei größeren Verbrennungsflächen unerträglich sein. Schmerzstillung ist daher oberstes Gebot, wobei auch Opiate indiziert sein können.
Wundversorgung nach den Leitlinien mit antiseptischen Verbänden oder temporärem epidermalen Hautersatzmaterial (AWMF 2015). Abdeckung der Wundflächen mit einer feuchten Kompresse (z. B. 0,9-prozentige Kochsalzlösung und/oder Causticum D 6 Dilution). Ist trotz hinreichender lokaler und homöopathischer Behandlung eine Wundinfektion eingetreten, ist Desinfektion mit Ocentisept oder 0,1-prozentigem Lavasept indiziert.
Die im Folgenden aufgeführten homöopathischen Mittel können zur Schmerzstillung und besseren Wundheilung beitragen.
Aconitum napellus
#Aconitum napellusVerbrennungPlötzlichkeit, Schreck, Schock, große Ängste.
Arnica montana
#Arnica montanaVerbrennungTypisches Gefühl: wie zerschlagen. Die Kinder sind hochgradig berührungsempfindlich, wollen keinen Verband. Die Haut ist dunkelrot verfärbt.
Apis mellifica
#Apis mellificaVerbrennungStechende Schmerzen. Ödematöse Schwellung der verbrannten Hautareale. < Wärme, > Kälte.
Cantharis
#CantharisVerbrennungKleine Bläschen oder größere Blasen, jeweils mit klarer Flüssigkeit gefüllt. Brennende Schmerzen, durch kalte Anwendungen gelindert.
Causticum
#CausticumVerbrennungOffene Wundfläche nach Eröffnen oder Platzen von Brandblasen mit Absonderung seröser Flüssigkeit. Typische Empfindung: Brennen, Stechen, Wundheitsgefühl, als ob rohes Fleisch frei liegt. Neben Hamamelis wichtige Arznei für Zungenverbrennungen (Jahr). Ist in der Lage, schlimme Schmerzen innerhalb von wenigen Minuten zu lindern.
Rhus toxicodendron
#Rhus toxicodendronVerbrennungBlasen mit trübem Sekret (canth: wässriges Sekret). Schmerzen < äußere Kälte, > warme Anwendungen. Betroffenes Glied ruhelos.

Verbrennungen: Grad III

VerbrennungenGrad IIIDiese bedürfen immer chirurgischer Behandlung. Als Erste Hilfe, zur Begrenzung des Verbrennungsschadens und zur Unterstützung des Heilungsprozesses, sind Arzneimittel aus folgender Rubrik (Complete Repertory) angezeigt:
→Haut – Gangrän (durch gangränöse wunde Stellen oder Verbrennungen): anthraci, ars, carb-v, kreos, merc, sec, …
Arsenicum album
#Arsenicum albumVerbrennungBrennende Schmerzen. Die Haut ist abgestorben oder schwärzlich verfärbt. Große Unruhe, Angst bis Todesangst, Durst, scharfe Absonderungen. < Kälte, < nachts, besonders nach Mitternacht; > Warme oder lauwarme Anwendungen.
Carbolicum acidum
#Carbolicum acidumVerbrennungFür Verbrennungen, die aggressiven fauligen Eiter absondern. Kollapsneigung, Schock, Sepsis.
Carbo vegetabilis
#Carbo vegetabilisVerbrennungWundgangrän mit stinkender Absonderung. Livide Verfärbung, blutendes Wundsekret. Brennende Schmerzen oder Schmerzlosigkeit. Eiskalte Glieder. Schwäche mit Lufthunger. Kollaps, Verbrennungsschock. Sepsis.
Causticum
#CausticumVerbrennungBrennende Wunden oder Geschwüre. Absonderung wässriger, grau gefärbter Flüssigkeit. Brennendes Gefühl und Pusteln oder Bläschen auch um die Verbrennungswunde herum.
Kreosotum
#KreosotumVerbrennungGeschwüre mit fauligem, wund machendem, heißem Sekret, rötet die Umgebung der Verletzung. Wiederaufbrechen eines Geschwürs nach scheinbarer Heilung. Brennende Schmerzen wie Feuer < Ruhe. Große Schwäche, nächtliche Unruhe (ars, rhus-t, …).
→Haut – Geschwüre – Wiederaufbrechen: ars, kreos, lach, sep, …
Lachesis muta
#Lachesis mutaVerbrennungStarker brennender Schmerz und Berührungsempfindlichkeit < nachts, > Wärme (sonst bei lach Verschlechterung durch Wärme). Bläuliche, purpurfarbene Verfärbung der Wunde. Dunkle Blasen, schwarze Wundränder. Viele kleine Pusteln in der Umgebung. Zunehmende Schwäche bei anhaltender Wundeiterung.
→Haut – Geschwüre – Wärme amel.: ars, lach, sil, syph
Mercurius solubilis
#Mercurius solubilisVerbrennungWundinfektion mit fauligem, blutigem, grünlichem Eiter, breitet sich immer weiter aus. Schmerzen schlimmer nachts. Hitze und Kälte unerträglich. Lymphknotenschwellungen. Schweißneigung.
→Haut – Geschwüre – ausbreitende, sich (17): ars, hep, merc, sil, …
→Allgemeines – Abszesse, Eiterungen – Eiter, Eigenschaften – blutiger (36): ars, hep, merc, sil, …
→Allgemeines – Wunden – eiternd (64): calen, hep, merc, sil, …
Secale cornutum
#Secale cornutumVerbrennungGangrän trocken oder mit dunklen, dünnen, fauligen Absonderungen. Dunkle Blutungen. Unerträgliche Schmerzen < Wärme; > Kälte (umgekehrt wie ars).
Stramonium
#StramoniumVerbrennungExtreme brennende Schmerzen oder Schmerzlosigkeit. Fieber, Delirium, Ängste, Panikattacken, Gefühlsausbrüche bis zur Tätlichkeit.
→Haut – Geschwüre – schmerzlos (75): op, ph-ac, stram, …

Sonnenbrand, Sonnenstich

SonnenbrandSonnenbrand wird nach den Prinzipien der erst- bzw. zweitgradigen Verbrennung behandelt. Die Sonne als „Causa“ hat jedoch zu einer eigenen Rubrik geführt, in der noch etliche andere Mittel zu finden sind.
Repertoriumsrubriken
Die Rubriken gehen auf das Complete Repertory zurück.
→Allgemeines – Sonne, schlechter – Sonnenbrand (48): acon, bell, camph, hyos, …
Weiterführende Rubriken sind:
→Gemüt – Bewusstlosigkeit – SonnenstichSonnenstich, nach (6): bell, cact, camph, glon, lach, op
→Gemüt – Gedächtnis – Gedächtnisschwäche – Sonnenstich, nach (3): anac, glon, lach
→Kopf – Sonnenstich – (45): acon, bell, gels, …
→Fieber – Sonnenstich – (26): acon, bell, glon, phos, …
→Allgemeines – Sonne – Sonnenstich (50): acon, bell, verat, …
Homöopathische Arzneimittel

Info

Belladonna#BelladonnaSonnenstich ist das erste Mittel für den akuten Sonnenstich mit Kopfschmerzen, Benommenheit, Pupillenvergrößerung, Pulsbeschleunigung. Bei progredienter Symptomatik lohnt sich – ergänzend zur Intensivbehandlung im Krankenhaus – die Gabe folgender Arzneimittel.

Amylenum nitrosum
#Amylenum nitrosum, SonnenstichBlutandrang zum Kopf und ins Gesicht. Knallrotes Gesicht, Schwindel. Pochender Kopfschmerz. Hitzewallungen im oberen Teil des Körpers. Herzklopfen, Herzangst.
Glonoinum
#GlonoinumSonnenstichBlutandrang zum Kopf, berstender Kopfschmerz, als ob das Gehirn herausplatzen würde, < Erschütterung, Kopfschütteln. Übelkeit, Meningismus, Stupor, Bewusstlosigkeit. Plötzliche Gedankenverwirrung, Blackout in bekannter Umgebung.
Opium
#OpiumSonnenstichBewusstlosigkeit mit tiefrotem Gesicht und stertoröser Atmung. Kopf schwer, kann ihn nicht heben; Herabhängen des Kinns. Heißer Schweiß.
Natrium carbonicum
#Natrium carbonicumSonnenstichGeistige Verwirrung, wie betäubt. Schwindel. Bewusstlosigkeit. Kopfschmerz, Fieber. Auch Beschwerden durch länger zurückliegenden Sonnenstich.

Kälteschaden und Erfrierung

ErfrierungenErfrierungErfrierung sind gegenüber Verbrennungen eher selten. Bei Kindern sieht man am ehesten KälteschädenKälteschaden der Wangen, gelegentlich der Ohren oder an Händen bzw. Füßen mit Erythem, Frostbeulen oder Hyperkeratosen.
Bei Frostschäden ist die langsame Erwärmung erstes Behandlungsprinzip. „Die plötzliche Erwärmung der erfrorenen Körperteile ist kontraindiziert“ (Chelius 2002). Erste-Hilfe-Maßnahmen sind Aufwärmung des Körperkerns durch Zufuhr heißer Getränke, Schutz des erfrorenen Körperteils vor weiterer Kälteeinwirkung, wenn vorhanden, mit angewärmten Decken bzw. Notfallfolien bedecken, Wärmen des Körperteiles am eigenen Körper (z. B. erfrorene Hand in die Achselhöhle legen) oder Zufuhr von fremder Körperwärme (z. B. kältegeschädigten Fuß in die Achselhöhle der helfenden Person legen), Aufsuchen geheizter Räumlichkeiten und möglichst aktive Bewegung der unterkühlten Extremitäten.

Info

Die Zufuhr von Kälte als „homöopathisches Prinzip“, etwa das Einreiben mit Schnee oder die berühmten Auflagen mit gefrorenem Sauerkraut, verstärkt Gewebeschäden. Sie ist daher kontraindiziert und wird von den Herausgebern dieses Buches ausdrücklich abgelehnt. Ebenso gefährlich ist die Zufuhr trockener Hitze (Föhn, Heizung), da die unterkühlten Körperteile gefühllos sind und es zu Verbrennungen kommen kann.

Repertoriumsrubriken
Die Rubriken gehen auf das Complete Repertory zurück.
→Allgemeines – Erfrierung – (89): agar ars, carb-v, petr, …
→Extremitäten – Frostbeulen – schmerzhafte (25): agar, nit-ac, petr, …
Agaricus muscarius
#Agaricus muscariusErfrierungStarker Juckreiz, Rötung, Schwellung – v. a. bei Erfrierung an Nase, Ohren, Fingern und Zehen. Juckende, brennende, harte Frostbeulen.
Carbo vegetabilis
#Carbo vegetabilisErfrierungSchmerzen beim Aufwärmen des betroffenen Gliedes.
Petroleum
#PetroleumErfrierungFrostbeulen durch kaltes Wetter. Haut rissig, juckend, schmerzhaft.

Stiche und Bisse von Tieren

Insektenstich

Bienen- und WespensticheVerletzungenTierbisse/-stiche sind außer bei Vorliegen einer Allergie in der Regel nicht gefährlich, wegen der Schmerzen jedoch oft behandlungsbedürftig. Bei einem Bienenstich mit feiner Pinzette versuchen, den Giftbeutel am Ende des Stachels zu ziehen, ohne den Beutel auszudrücken. Zur Lokalbehandlung eignen sich das Auflegen einer Zwiebelhälfte oder Auflagen mit Eiswürfel-Wasser oder Essig und kühlende Gele wie Combudoron-Gel oder Aloe-vera-Gel.
Eine sehr wirksame Rezeptur für eine Wundauflage ist: Urtinkturen von Rumex crispus, Urtica urens, Ledum, Allium cepa, Acetum album ana ad 2,0 ml.
Repertoriumsrubriken
Die Rubriken gehen auf das Complete Repertory zurück.
→Haut – Insektenstiche (78): apis, arn, bell, carb-ac, lach, led, nat-m, urt-u, …
→Mund – Schwellung – Zunge – Insektenstiche, durch (8): acon, arn, carb-ac, …
Homöopathische Arzneimittel
Apis mellifica
#Apis mellificaInsektenstichBrennen, Jucken und ödematöse Anschwellung, Quincke-Ödem bei Stichen im Gesichtsbereich (apis C200). Die Stichstelle ist berührungsempfindlich und fühlt sich heiß an. < Wärme, > kalte Anwendungen.
Carbolicum acidum
Wichtiges Mittel bei Insektengiftallergie. Zusätzlich zur üblichen Notfallbehandlung: Carbolicum acidum#Carbolicum acidumInsektenstich C200 oder 1000, v. a. bei Stichen in Gesicht und Mund.
Cantharis
#CantharisInsektenstichBlasenbildung nach Insektenstichen.
Ledum palustre
#Ledum palustreInsektenstichKältegefühl an der Einstichstelle (im Gegensatz zu apis). Hauptmittel nach Zeckenbiss. < Wärme; > kalte Anwendungen.
Urtica urens
#Urtica urensInsektenstichQuaddeln an der Stichstelle, Rötung, Brennen und Jucken. Wärme tut gut.
Tarantula cubensis
#Tarentula cubensisInsektenstichExtrem brennender Wundschmerz, Stichstelle dunkel verfärbt, septisch. Nach Insektenstichen, aber auch nach Spinnen- und Schlangenbissen.

Giftfische, Quallen, Schlangen

Zu BissenBisswundeGifttiere oder Stichen durch giftige Tiere kommt es nahezu ausschließlich im Urlaub, selten auch einmal im heimischen Aquarium (z. B. Rotfeuerfisch, Steinfisch). Vergiftungen durch Meerestiere sind unangenehm, aber meist harmlos.
  • Nach Kontakt mit QuallenVerletzungenQuallen sollen die Nesselkapseln auf keinen Fall abgewischt werden, um die Giftinjektion nicht zu verstärken. Eine sehr wirksame Erste-Hilfe-Maßnahme ist die Applikation von Essig oder von Rasierschaum, die das Gift inaktivieren. Nach dem Antrocknen werden die Nesselkapseln der Qualle mit einer scharfen Kante, z. B. einer Scheckkarte, von der Haut abgekratzt (Schaper et al. 2003).

  • Giftfische, allen voran das Petermännchen, injizieren z. T. temperaturlabile Gifte: Die Stichstelle daher in möglichst heißes Wasser eintauchen. Noch besser wirkt die „Temperatur-Schock-Methode“: Erst Hitzeapplikation, etwa durch eine brennende Kerze, die einige Minuten in die Nähe gehalten wird, und dann Auflegen eines Eisbeutels (Schaper et al. 2003).

  • Schlangenbisse AkutbehandlungSchlangenbissin Urlaubsländern sind ein Fall für VerletzungenSchlangendie Inanspruchnahme sofortiger ärztlicher Hilfe. Als homöopathische Akutmittel kommen Gabe von Aconitum als Mittel gegen den Schock und von Ledum, beide auch nacheinander gegeben, in Betracht.

Repertoriumsrubrik
→Allgemeines – Wunden – Bisswunden – Tiere, durch giftige (89): apis, ars, lach, led, lyss, …
Homöopathische Behandlung
Soweit vorhanden, können später spezifische homöopathische Mittel gegeben werden, etwa homöopathisch potenzierte Quallengifte (Medusa) oder Schlangengifte (Lachesis muta, Crotalus horridus, Crotalus cascavella, Naja tripudians, Vipera berus, Bothrops lanceolatus, Cenchris contortrix, Elaps corallinus; für verschiedene Reisegegenden auch kombiniert als Toxicaserpentium C 30 erhältlich). Wenn nicht vorrätig, bei brennender Quaddelbildung Versuch mit Apis C 200 bis C 1000.
Das Mittel der Wahl ist Apis#Apis mellificaVerletzungen (Honigbiene). Stechende und brennende Schmerzen. Ödematöse Schwellung von Haut, Schleimhaut oder serösen Häuten. Sieht aufgedunsen aus. Urtikaria, Lidödem, Quincke-Ödem. Haut sehr berührungs- und hitzeempfindlich, blassrot, glasig, durchschimmernd. Große körperliche Unruhe. Schrilles Schreien aus dem Schlaf heraus (Cri encéphalique). Durstlosigkeit, wenig Urin. Beschwerden infolge von schlechten Nachrichten, Schreck. Wichtiges Mittel bei Anaphylaxie.
  • Modalitäten:

    • < Wärmeanwendungen, Hitze, Druck, Berührung

    • > Kälte, frische Luft, Bewegung

  • Indikationen:

    • Bienenstiche, Stiche von anderen Insekten oder Tieren

    • Verbrennungen und Erfrierungen

    • Glottisödem

Hundebiss

HundebisseBisswundeHunde müssen immer chirurgisch versorgt werden. Tetanusschutz ist obligat. Tollwut ist in Mitteleuropa verschwunden. Im Verdachtsfall, etwa nach Bissen in Osteuropa oder anderen Erdteilen, ist die Inkubationsimpfung gegen Tollwut möglicherweise lebensrettend.
→Allgemeines – Wunden – Bisswunden – Hundebiss (49): hyper, lach, led, lyss, …

Psychische Traumatisierung

Mindestens 10 % der Kinder sind nach Unfällen, besonders nach Verkehrsunfällen psychisch traumatisiertVerletzungenpsychische Traumatisierung. Es treten schulische Leistungsabfälle, Ängste, Furcht vor dem Alleinsein, Schlafstörungen, Konzentrationsprobleme u. ä. auf. Viele dieser Störungen lassen sich gut homöopathisch behandeln. Uns steht eine ganze Reihe von Medikamenten zur Verfügung.
Repertoriumsrubriken
Repertoriumsrubrikenpsychisches Trauma→Gemüt – Verletzung, Unfall, Beschwerden durch (67): bell, hyos, ign, nat-m, op, stram, …
→Gemüt – Schreck, Schock, Beschwerden durch (77): acon, gels, ign, op, ph-ac, phos, …
→Gemüt – Erschöpfung – Verletzungen, durch (5): acet-ac, sul-ac, …
→Gemüt – Schreck, Schock, eschwerden durch – Unfall, als Augenzeuge bei einem (4): acon, calc, op, sec, …
→Schlaf – Schlaflosigkeit – Verletzungen, durch (5): arn, rhus-t, …
→Gemüt – Angst – Verletzung, nach [Complete Repertory] (4): arn, chin, op, …
→Gemüt – Träume – Unfallopfern, Verletzten, von (13): cann-s, nux-v, …
→Gemüt – Traurigkeit – Verletzung, durch (9): arn, cic, hyper, nat-s, …
Homöopathische Arzneimittel
Aconitum napellus
#Aconitum napellusTrauma, psychischesAls Hochpotenz (1000 bis 10000) gegeben, kann Aconitum auch noch Jahre nach dem Schockerlebnis heilend wirken.
Arnica montana
#Arnica montanaTrauma, psychischesAngst vor Berührung. Verwirrung – sagt, ihm fehle nichts, der Arzt soll nach Hause gehen. Angst in engen Räumen. Antwortet, wenn angesprochen, dann wieder teilnahmslos. Amnesie.
Opium
#OpiumTrauma, psychischesAnhaltende Furcht nach einem Schreck Wiederholt immer die gleichen Handlungen oder Sätze. Schmerz- und Empfindungslosigkeit, Apathie, sitzt da und verlangt nach nichts. Schläfrig, halb geöffnete Augen, enge Pupillen.
Phosphorus
#PhosphorusTrauma, psychischesSehr ängstliche oder nach dem Ereignis ängstlich gewordene Kinder. Typische Ängste: vor der Nacht, vor Einsamkeit, vor Gewitter, Verschlimmerung, Krankheiten und Tod. Kinder, besonders Schulkinder, die körperlich und geistig rasch ermüden, sich aber auch nach kurzer Pause schnell erholen.
Phosphoricum acidum
#Phosphoricum acidumTrauma, psychischesGroße Schwäche, Kummer, Gleichgültigkeit. Blässe, dunkle Augenringe. Ungewöhnlich langer und tiefer Schlaf.
Pulsatilla pratensis
#Pulsatilla pratensisTrauma, psychischesKinder, die nach einem Verletzungsereignis auffallend anhänglich sind und sehr viel weinen. Große Stimmungslabilität, weniger fröhlich als vor dem Ereignis. Gefühllos oder Zustand der Benommenheit. Von Angst völlig blockiert.
Stramonium
#StramoniumTrauma, psychischesPanikartige Zustände mit Angst vor der Dunkelheit, vorm Alleinsein, vor engen Räumen, Hunden und Wasser. Viel Aggressivität, innere Unruhe, aber auch Rückzug und Apathie. Lachen und Weinen wechseln sich ab. Stottern

Kleine Materia medica der wichtigsten Verletzungsmittel

homöopathische ArzneimittelVerletzungsmittelSiehe auch 23.2.
Aconitum napellus
#Aconitum napellusVerletzungenBlauer Eisenhut, Sturmhut. Akute Beschwerden nach Schock, Schreck oder infolge eines Unfalls. Angst, Panikreaktionen. Selbst geringe Beschwerden führen zu großer Furcht. Todesängste, agitierte Angstpsychose. Mittel gegen akute heftige Schmerzen. Ausgeprägte körperliche und geistige Unruhe, v. a. in der Nacht. Beim Aufstehen oder Aufsetzen wird das Gesicht blass.
  • Modalitäten:

    • < nach extremer trockener Kälte oder Hitze, Zugluft, gegen Mitternacht, nach kaltem Baden

    • > in Ruhe, in frischer Luft

  • Indikationen:

    • Beschwerden, die nach dem Miterleben eines Unfalls auftreten

    • Schock und Angstzustände infolge einer Verletzung oder eines Unfalls

    • Behandlung von Folgeerscheinungen nach chirurgischen Eingriffen

Arnica montana
#Arnica montanaVerletzungenBergwohlverleih, Verletzungsmittel ersten Ranges. Erstes und häufigstes Mittel bei Einwirkung stumpfer Gewalt, Quetschungen, Schlägen, Zerrungen, Prellungen, Wunden. Alle Verletzungen, die mit schmerzhaften oder schmerzlosen Hämatomen einhergehen. Verletzte Stelle schmerzt wie zerschlagen. Die Unterlage wird als zu hart empfunden. Unfallschock. Angst, berührt zu werden oder mit jemandem zusammenzustoßen. Körperliche Beschwerden nach Überanstrengung. Muskelkater.
Widersprüchliches Verhalten – sehr schmerzempfindlich oder relativ gleichgültig. Trotz starker Beschwerden sagt das Kind, dass es ihm gut gehe, und will in Ruhe gelassen werden. Sehr schreckhaft, leicht erregt, ängstlich. Wechsel zwischen Schläfrigkeit und Erregungszuständen.
Hahnemann schreibt, dass Arnica bei traumatischen Ereignissen nur eine kurze Wirkungsdauer hat, also öfter wiederholt werden muss.
  • Modalitäten:

    • < geringster Druck, Berührung, Erschütterung

    • > im Liegen, mit tiefliegendem Kopf

  • Indikationen:

    • Akute Verletzungen und Traumata

    • Blutende Verletzungen

    • Hämatome

    • Posttraumatische Fieberschübe

    • Nasenbluten, Netzhautblutung

    • Gehirnerschütterungen und deren Folgen

    • Zahnextraktionen, Nachblutungen und Wundinfektionen (C 200 als Prophylaxe)

    • Schmerzen nach zahnärztlichen Eingriffen

    • Traumatische Geburt

    • Müdigkeit und Schmerzen durch körperliche Überanstrengung, Muskelschmerzen

    • Zur Begleitung jedes operativen Eingriffs

    • Verbrennungen ersten Grades

Bellis perennis
#Bellis perennisVerletzungenGänseblümchen. Gehört zu derselben Familie (Korbblütler) wie Calendula und Arnica. Alle drei Mittel sind hervorragend zur Wundbehandlung und zur Behandlung von Stoß- und Schlagverletzungen geeignet. Wundheitsschmerz, wie gequetscht. Prellungen tieferer Gewebe, größerer Flächen, etwa des Beckens oder Abdomens. Indiziert als Folgemittel, wenn eine Schwellung nach Arnica-Behandlung nicht zurückgeht.
  • Modalitäten:

    • < Kälte, kalte Anwendungen

    • > Druckmassagen oder -verbände, Bewegung

  • Indikationen:

    • Bleibende Schwellungen oder Verhärtungen nach einem Trauma trotz Arnica-Behandlung

    • Prellung von Becken oder Bauch

    • Verstauchungen, besonders der Knöchel

    • Traumata durch Auskühlen des Körpers

    • Verletzungen mit Blutstauung oder Blutandrang

    • Verhärtungen oder Schwellungen nach Schlag

    • Überanstrengung der Muskeln (Muskelkater)

Bryonia alba
#Bryonia albaVerletzungenWeiße Zaunrübe. Enger Bezug zu allen Schleimhäuten, serösen Häuten, Synovialmembranen. Die Schmerzen sind meist stechend oder reißend, werden schlimmer durch die geringste Bewegung, werden besser durch absolute Ruhe und durch Druck bzw. durch Liegen auf der schmerzhaften Seite. Häufig viel Durst bei sehr viel allgemeiner Trockenheit (Lippen, Schleimhäute, trockener Stuhl, spärlicher Urin).
  • Modalitäten:

    • < Bewegung, Berührung, liegen auf der schmerzlosen Seite

    • > Druck, festes Binden der befallenen Teile, Ruhe

  • Indikationen:

    • Muskel-und Gelenkbeschwerden

    • Bänderverletzungen

    • Entzündete „steife“ Gelenke

    • Gelenkbeschwerden ohne nennenswerte Hämatome

    • Verstauchungen und Verrenkungen

    • Rippenfrakturen

Calendula officinalis
#Calendula officinalisVerletzungenRingelblume. Sowohl in der Urtinktur (verdünnt zur Lokalbehandlung) als auch potenziert (innerlich) große Hilfe bei allen Verletzungen, die mit infizierten und eiternden Wunden einhergehen.
Bestes Mittel für Abschürfungen, Fleischwunden, zerfetzte Wunden. Unterstützt die Granulation der Wunde, verhindert überstarke Narbenbildung und Wundinfektion. Mittel für sich nur langsam schließende Wunden. Heftige Schmerzen, stehen in keinem Verhältnis zum Ausmaß der Wunde. Kinder oft nervös und schreckhaft.
  • Modalitäten:

    • < feuchtes Wetter

    • > Wärme

  • Indikationen:

    • Muskel- und Sehnenrisse

    • Offene oder eiternde Wunden, Schürfwunden

    • Quetschungen mit Gewebsdefekten

Cantharis
#CantharisVerletzungenSpanische Fliege. Leitsymptom: Blasenbildung mit wenig geröteter Umgebung und brennendem Schmerz. Hyperästhesie. Blasen in der Regel größer als 5 mm. Schmerzen und Jucken oder Kribbeln. Akute, heftig verlaufende Zustände, viel Unruhe, Gereiztheit und Wutanfälle (wie stram). Sehr bewährtes Mittel für Verbrennungen. Viel Durst mit Brennen im Rachen und Magen. Auch eines der ersten Mittel bei Blasenentzündung mit unerträglichem, dauernden Harndrang und kleinen z. T. blutigen Harnmengen.
  • Modalitäten:

    • < Trinken von kaltem Wasser, Berührung

    • > Wärme und Ruhe

  • Indikationen:

    • Blasenstadium von Verbrennungen, Sonnenbrand

    • Entzündete Hautregionen mit Bläschenausschlag

    • Blasenentzündungen

Calcium fluoricum
#Calcium fluoricumVerletzungenFlussspat. Besonderer Bezug zu Prozessen an Knochen und Zähnen. Verzögerte Frakturheilung, Exostosenbildung. Rezidivierende Eiterungen und Fisteln (hep, sil). Rückenschmerzen nach einem Trauma. Konstitutionelles Mittel für Kinder mit spärlichem Zahnschmelz und vergrößerten, steinharten Lymphdrüsen, schlaffen Gelenken und Muskeln, Überstreckbarkeit der Gelenke. Unentschlossen, ruhelos, ängstlich, lebhafte Träume, unerquicklicher Schlaf. Absonderungen grasgrün.
  • Modalitäten:

    • < Kälte, kalte Getränke, Wetterwechsel

    • > Hitze, warme Anwendungen, warme Getränke

  • Indikationen:

    • Verzögerte Heilung von Frakturen bei Kindern

    • Neigung zu Fistelbildung

    • Störungen in der Zahnschmelzbildung

    • Kariöse Zähne

    • Rückenschmerzen nach Trauma oder Anstrengung

    • Exostosen und Verhärtungen nach Verletzungen

Carbolicum acidum
#Carbolicum acidumVerletzungenCarbolsäure. Wie alle Kohlenstoffverbindungen wirkt auch Carbolsäure stark antiseptisch. Entzündungen der Haut mit stechenden oder brennenden Schmerzen, Jucken und Anschwellung. Eiternde Verbrennungswunden. Wunden mit jauchigen oder eitrigen Absonderungen. Starke Schmerzen, die plötzlich kommen und plötzlich verschwinden.
Kollapsneigung, Kräfteverfall, Blässe, kalter Schweiß, Zuckungen oder Tremor, rasselnde Atmung, auch Seufzen. Anaphylaktischer Schock. Vergiftungserscheinungen mit Kollaps und Schwäche. Faulig stinkender Stuhl, flüssig, mit Schleim vermischt, dunkel, unfreiwillig abgehend. Anhaltender Stuhldrang. Nach Darmentleerung zeigt sich keine Besserung. Dunkles oder grünliches Erbrechen, übler Mundgeschmack. Urin dunkel oder schwarz.
  • Modalität: < kalte Luft

  • Indikationen:

    • Großflächige Verbrennungen

    • Großflächige Wunden (äußerliche und innerliche Anwendung möglich)

    • Kollapsartige Zustände

    • Anaphylaktischer Schock

    • Schwere allergische Reaktionen, z. B. auf Insektenstiche

    • Schlangenbisse

    • Faulig riechende Ausscheidungen und Absonderungen bei offenen Wunden und Frakturen

Hamamelis virginiana
#Hamamelis virginianaVerletzungenVirginischer Zauberstrauch, Zaubernuss. Weichteilverletzungen mit Blutungen und Blutergüssen. Blutungen aus allen Körperöffnungen, venös, dunkel gefärbt. Erschöpfung und Anämie nach einer Blutung (chin, ferr, phos), Schwäche steht in keinem Verhältnis zum Blutverlust. Gereizt, nervös, deprimiert und benommen. Starke Schmerzen, Zerschlagenheitsgefühl (wie arn), der Rücken wie zerbrochen.
  • Modalitäten:

    • < Druck, in kalter Luft, Erschütterung, Bewegung, Berührung, nachts

    • > Ruhe

  • Indikationen:

    • Schnitt-, Riss- und Quetschwunden mit Hämatomen oder Blutungen

    • Zur Resorption von schmerzhaften (verhärteten) Hämatomen

    • Traumatische Blutung

    • Zahnextraktionen, Zahnfleischbluten

    • Netzhautblutung

    • Dunkelrotes Nasenbluten

    • Trauma mit intraokulären Blutungen

    • Ekchymosen und Schmerzen nach Trauma

    • Akute und chronische Venenentzündungen nach Traumata

Hypericum perforatum
#Hypericum perforatumVerletzungenJohanniskraut. Wichtigstes Mittel zur Behandlung bei Verletzungen sensibler Nerven und von vielen Nerven versorgter Gebiete, etwa der Hände, Finger (in Türen eingeklemmte oder eingequetschte Finger), Fußsohlen (eingetretene Nägel), Zehen, Wirbelsäule, Steißbein. Musikantenknochen. Wird auch als Nerven-Arnica bezeichnet. Unerträgliche Schmerzen, v. a. entlang eines Nervens – die Schmerzen schießen weg vom verletzten Teil. Ausgeprägte Schmerz- und Berührungsempfindlichkeit, Kribbeln und Taubheitsgefühle. Akustische Wahrnehmungen und Geruchssinn übertrieben stark. Beugt Tetanus vor. < Bewegung, Berührung, Druck, Erschütterungen, Kälte
  • Modalität: > Ruhiges Liegen

  • Indikationen:

    • Schädel-Hirn-Trauma (bei neurologischen Symptomen wie Somnolenz, Bewusstlosigkeit, Krämpfe, Pupillendifferenz, Erbrechen, in der C200 sehr bewährt!).

    • Äußerst schmerzhafte Verletzungen in von Nerven stark durchzogenen Körpergebieten

    • Stichwunden an Handflächen oder Fußsohlen

    • Riss, Biss- und Schusswunden

    • Verletzungen der Zahnnerven

    • Offene Frakturen

    • Wirbelsäulen-, Rückenmarks- und Steißbeinverletzungen

    • Quetschungen im Genitalbereich (Vulva, Hoden, Penis)

    • Kopfschmerzen und Krämpfe nach einem Schädel-Hirn-Trauma

    • Folgen von Schreck, Schock und Tierbissen

    • Kontusion, Luxation eines Zahnes, der braun zu werden droht. Hyp. C200 ist hier sehr erfolgreich.

Kreosotum
#KreosotumVerletzungenBuchholzteer. Wunden mit scharfen, ätzenden, faulig stinkenden Absonderungen. Nekrosen. Blutungsneigung, dunkles Blut; kleine Wunden bluten stark. Heftiges Brennen und Jucken der Haut. Pulsationen im Körper nach Aufregung.
Schwierige Zahnung, nach Zahndurchbruch schnell schwarze und verfaulte Zähne. Zahnfleisch geschwollen, Foetor ex ore wegen schlechter Zähne. Passt besonders gut für Kinder, die sehr schnell wachsen, ihrem Alter entsprechend zu groß sind, alt aussehen und rasch abmagern. Wirkt sehr intensiv an den Darmschleimhäuten: Schmerzen, Brennen, Auftreibung des Abdomens. Stimmung reizbar, mürrisch.
  • Modalitäten:

    • < nachmittags und abends, Ruhe, frische Luft, Kälte

    • > Wärme, Bewegung

  • Indikationen:

    • Verbrennungen mit scharfen, ätzenden, stinkenden Absonderungen

    • Blutung nach Zahnextraktion

Ledum palustre
#Ledum palustreVerletzungenWilder Rosmarin oder Sumpfporst. Wichtiges Verletzungsmittel neben Arnica und Hypericum. Indiziert v. a. bei Stich- oder Bisswunden und bei Prellung der Orbita („blaues Auge“). Leitsymptom ist das ausgeprägte Kältegefühl an der betroffenen Verletzungsstelle mit Verschlimmerung durch lokale Wärme oder Bettwärme. Insektenstiche jucken heftig. Schwellung, Rötung und Pulsieren der Stichstelle. Beugt Tetanus vor.
Allgemein Mangel an Lebenswärme und ständiges Frösteln. Glieder wie zerschlagen. Neigung zum Verrenken der Füße und Knacken der Gelenke. Manchmal Verlangen nach kaltem Wasser oder nach Baden in kaltem Wasser.
  • Modalitäten:

    • < Wärme, abends, nachts

    • > Kalte Luft, kalte Anwendungen

  • Indikationen:

    • Stichwunden, tiefgehende Wunden

    • Schnitt – und Glasverletzungen

    • Insektenstiche (Zecken), Bisse von Tieren

    • Panaritium

    • Orbitaprellung

Rhus toxicodendron
#Rhus toxicodendronVerletzungenGiftsumach. Großes Mittel bei Zerrungen, Stauchungen und Folgen von Überanstrengung. Wirkt besonders auf Haut, Schleimhäute, Gelenke, Sehnen, Muskeln und Bänder. Steifheit, Lahmheit und Schmerzen in Ruhe und bei Bewegungsbeginn. Große Unruhe, ständiger Lagewechsel, schmerzende oder verletzte Stellen müssen bewegt werden, was die Beschwerden lindert. Bei lang anhaltender Bewegung nehmen die Schmerzen wieder zu.
Juckende und schmerzende Hautausschläge, mit in Gruppen stehenden, herpetiformen Bläschen, keine Linderung durch Kratzen. Kleine (unter fünf Millimeter; größer: canth) blasige Hauteruptionen. Verbrennungen zweiten Grades. Dreieckige Rötung an der Zungenspitze (Leitsymptom).
  • Modalitäten:

    • < Kälte, Feuchtigkeit, Wetterwechsel, Ruhe, Bewegungsbeginn, nachts

    • > Wärme, fortgesetzte Bewegung

  • Indikationen:

    • Verletzungen von Sehnen, Bändern und Muskeln

    • Zerrungen, Verstauchungen

    • Überdehnungen, Überanstrengung

    • Quetschungen, Prellungen

    • Beschwerden infolge von feuchter Kälte oder Durchnässung

Ruta graveolens
#Ruta graveolensVerletzungenWeinraute. Verletzungen reichen bis zum Periost. Hautabschürfungen bis zur Knochenhaut, Verletzungen von Bändern und Sehnen an den Knochenansatzstellen. Besondere Beziehung zum Hand- und Sprunggelenk sowie Augen und Rektum. Schmerzen, Unruhe, Schwächegefühl; < bei der geringsten Anstrengung. Ruhelosigkeit, muss oft die Lage wechseln (wie rhus-t). Im Unterschied zu Rhus toxicodendron bessern sich die Schmerzen durch Bewegung jedoch nicht.
Müdigkeit, Zerschlagenheitsgefühl (wie arn), Lähmungsgefühl. Schmerzen an Körperteilen, auf denen das Kind liegt.
  • Modalitäten:

    • < Kälte, Feuchtigkeit, im Liegen, beim Herabhängen der betroffenen Extremität

    • > Bewegung

  • Indikationen:

    • Verletzungen der Knochenhaut

    • Verletzungen von Bändern und Sehnen an den Knochenansatzstellen

    • Zerrungen, Distorsionen, Luxationen

    • Offene, komplizierte Frakturen

    • Verzögerte Ausheilung von Frakturen

    • Exostosen nach Stoß

Silicea
Quarzkieselsäure, Siliciumdioxid. Wirksames Mittel bei Verletzungen durch spitze Gegenstände, Fremdkörper, Nägel oder Splitter. Silicea#SiliceaVerletzungen kann Fremdkörper austreiben. Hilfreich bei sehr langsam heilenden Wunden, bei Fisteln, die dünn, jauchig, übelriechend, gelb absondern, bei Bildung von Granulationsgewebe oder bei Eiterungen aller Art. An Silicea sollte man immer denken, wenn allgemein jede kleine Wunde eitrig wird.
  • Modalitäten:

    • < Kälte, nachts, Feuchtigkeit, Zugluft

    • > Wärme, warme Umschläge

  • Indikationen

    • Kleine Fremdkörper in der Haut oder im Kehlkopf

    • Eiterungen, Abszesse und Fisteln

    • Entzündungen der Knochen

    • Krümmungen der Wirbelsäule

    • Panaritien

    • Furunkel, Karbunkel

Staphisagria
#StaphisagriaVerletzungenStephanskörner, Läusepfeffer. Verletzungsmittel bei Wunden durch scharfe Gegenstände (Operationen, Messerstiche, glatte Schnittwunden). Beschwerden der Harnröhre nach Zystoskopie. Übelkeit und Bauchschmerzen nach abdominalen Eingriffen.
Stechende oder schneidende Schmerzen. Ausgeprägte Berührungsempfindlichkeit. Mittel für Beschwerden an den Augenlidern. Schmerzen und Neuralgien nach Zahnextraktion. Zahnschmerzen, kariöse Zähne, schwarze Verfärbungen an den Zahnhälsen. Oft sensible und/oder reizbare Kinder. Beleidigungen, Neid, Eifersucht, Kummer oder schwere Kränkungen können vorausgehen. Sehr empfindliche Reaktion auf Kritik.
  • Modalitäten:

    • < nachts, Gemütserregungen, Berührung affizierter Teile

    • > Wärme, Ruhe

  • Indikationen:

    • Wunden durch scharfe Gegenstände

    • Rezidivierende Gerstenkörner

    • Beschwerden nach Zahnextraktionen

    • Beschwerden nach urogenitalen Untersuchungen (Einführung eines Katheters, Zystoskops usw.)

Symphytum officinale
#Symphytum officinaleVerletzungenBeinwell. Verletzungsmittel bei Knochenbrüchen mit verzögerter Frakturheilung oder Bildung von Pseudarthrosen: Begünstigt die Kallusbildung. Verletzungen des Periosts (ruta), lindert Periostschmerzen nach der Frakturheilung. Schmerzen sind oft stechend. Hilft bei Verletzungen des Augapfels (Schlag, Schneeball, ins Auge gestoßener Finger, Ellbogen o. ä.) und Schmerzen nach Fremdkörperentfernung aus dem Auge. Auch ein Mittel für Zahnverletzungen.
  • Modalitäten:

    • < Berührung, Bewegung, Druck

    • > Wärme

  • Indikationen:

    • Schmerzhafte Schläge ins Auge mit stumpfen Gegenständen

    • Zahnverletzungen

    • Frakturen – verbessert die Kallusbildung

    • Verzögerter Frakturheilung, Pseudarthrosen

Urtica urens
#Urtica urensVerletzungenBrennnessel. Verbrennungen ersten Grades, Insektenstiche und Urtikaria. Brennende Hitze, Stechen und heftiges Jucken, ähnlich einer Verletzung mit Brennnesseln. Unregelmäßig helle Schwellung der Haut. Bedürfnis, immer reiben zu müssen. Für den Nesselausschlag ist typisch, dass er nach Baden, nach heftiger körperlicher Anstrengung (Anstrengungsurtikaria) und durch Wärme schlimmer wird. Trockene Haut und Schleimhäute.
  • Modalitäten:

    • < nachts

    • > Reiben, Ruhe

  • Indikationen:

  • Mittel für Stiche durch Bienen, Wespen, Flöhe oder andere Insekten

    • Nesselsucht durch den Verzehr von Lebensmitteln, besonders Meerestiere, Austern u. ä.

    • Verbrennungen und Verbrühungen ersten Grades

    • Allergische Reaktionen, angioneurotisches Ödem

Literatur

AWMF (Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften),

AWMF (Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften) S2k-Leitlinie. Schädel-Hirn-Trauma im Kindesalter AWMF-Register Nr. 024/018, 13.2.2011 http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/024-018l_S2k_Schaedel-Hirn-Trauma_im_Kindesalter-2011-abgelaufen.pdf (Zugriff 13.8.2016)

AWMF (Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften),

AWMF (Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften) S2k-Leitlinie: Behandlung thermischer Verletzungen im Kindesalter (Verbrennungen, Verbrühungen) AWMF-Register Nr. 006/128. 04/2015 http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/006-128l_S2K_Thermische_Verletzungen_Kinder_2015-04.pdf (Zugriff 13.8.2016)

Chelius, 2002

K. Chelius Erfrierung und Unterkühlung beim Kind Der Hausarzt 19 2002 56 58

Edwards et al., 2006

P. Edwards I. Roberts J. Green S. Lutchmun Deaths from injury in children and employment status in family: analysis of trends in class specific death rates BMJ 333 2006 119 121

Flatten, 2013

G. Flatten Das besondere traumatische Erlebnis. Die posttraumatische Belastungsstörung 20 Jahre Paulinchen 2013 164 167

Kress and Gottschalk, 2015

B. Kress A. Gottschalk Bildgebung beim Schädel-Hirn-Trauma Der Allgemeinarzt 5 2015 45 47

Lackner et al., 2002

C.K. Lackner L. Schweiberer J. Erhard Erstbehandlungsstrategie bei Verbrennungen. Arbeitskreis Notfallmedizin und Rettungswesen e. V. an der LMU München http://www.anr.de/de/schwerpunktthemen/trauma/verbrennung.jsp 2002/3

Schaper et al., 2003

A. Schaper L. de Haro M. Ebbecke Intoxikationen durch aktiv giftige Meerestiere Dtsch Ärztebl 10 2003 A635 640

Statistisches Bundesamt, 2015

Statistisches Bundesamt Unfälle, Gewalt, Selbstverletzung. Ergebnisse der amtlichen Statistik zum Verletzungsgeschehen, Tabellenband Daten 2013 2015 Wiesbaden

Thiesemann-Reith, 2010

H. Thiesemann-Reith Thermische Verletzungen im Kindesalter Pädiatrix 5 2010 4 8

Homöopathische Literatur

Burnett, 1985

J.C. Burnett Fifty Reasons for being a Homeopath 1985 Insight Edition San Rafael

Campbell, 1976

A. Campbell Two pilot controlled trials of Arnica montana Br Hom J 5 1976 154 158

Clarke, 1981

J.H. Clarke Clarkes Taschenbuch homöopathischer Verordnungen 1981 Verlag Volksheilkunde Bochum

Connert, 1992

P.K. Connert Homöopathie in der Sportmedizin 1992 Institut für homöopathische Heilweisen Neumarkt a. W.

Gibson et al., 1991

J. Gibson Y. Haslam L. Laurneson Double-blind trial of arnica in acute trauma patients Homeopathy 41 1991 54 55

Hahnemann, 1992

S. Hahnemann Organon der Heilkunst Textkritische Ausgabe der 6. A., bearb. u. hrsg. von Josef M. Schmidt 1992 Haug Heidelberg

Jahr, 1869

G.H.G. Jahr Therapeutischer Leitfaden für angehende Homöopathen. Nachdruck der Ausgabe Leipzig 1869 Verlag für homöopathische Literatur Bernd von der Lieth, o. J Hamburg

Kent, 2009

J.T. Kent Repertorium der homöopathischen Arzneimittel 3. A. 2009 Narayana Kandern

Morrison, 1997

R. Morrison Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome 2. A. 1997 Kai Kröger Groß Wittensee

Kinder-Repertorium, 2010

H. Pennekamp Kinder-Repertorium 5. A. 2010 MDT-Verlag Osten-Isensee

Ratera, 1997

M.M. Ratera Erste Hilfe durch Homöopathie 1997 Hahnemann Institut Greifenberg

Reis, 1994

S. Reis Homöopathische Behandlung von Verletzungen 1994 Dynamis Oberhausen

Scheiwiller-Muralt, 2002

E. Scheiwiller-Muralt Homöopathie bei akuten Erkrankungen und Notfällen 2002 Urban & Fischer München

SchmidtSportschäden and ZKH, 1979

P. Schmidt Sportschäden ZKH 23 1979 187 192

Schroyens, 2009

Synthesis F. Schroyens Treasure Edition 2009 Hahnemann Institut Greifenberg

Zandvoort

Zandvoort R v. Complete Repertory Millenium, deutsch. Version 2014. ISIS Computer Version.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen