© 2020 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-56313-3.00016-9

10.1016/B978-3-437-56313-3.00016-9

978-3-437-56313-3

Definition der Amenorrhö nach WHO

Tab. 16.1
Gruppe Definition Mögliche Ursachen, Beispiele
1 Hypothalamisch bedingte Amenorrhö Kallmann-Syndrom, Anorexia nervosa
2 Normogonadotrope, normoprolaktinämische Amenorrhö Follikelpersistenz, Hyperandrogenämie (PCOS)
3 Hypergonadotrope Amenorrhö Primäres Ovarialversagen, Gonadendysgenesie
4 Anatomisch bedingte Amenorrhö Uterusfehlbildungen, Hymenalatresie, Asherman-Syndrom
5 Hyperprolaktinämische Amenorrhö Prolaktinom
6 Dysfunktionelle Hyperprolaktinämie Hypothyreose, Pharmaka
7 Durch Kompression hervorgerufene hypogonadotrope Ovarialinsuffizienz Kraniopharyngeom

Weibliche und männliche Genitalerkrankungen

Jutta Ertelt-Kircher

Herbert Pfeiffer

Einteilung der weiblichen Geschlechtsentwicklung

Jutta Ertelt-Kircher
Die Kinder- und Jugendgynäkologie teilt die Entwicklung des Mädchens zur Frau in vier Phasen ein:
  • Die Neugeborenenperiode bis zur sechsten Lebenswoche, sie ist östrogenisiert.

  • Die Ruheperiode im Alter von zwei Monaten bis acht (zehn) Jahren; in dieser Zeit werden keine wesentlichen geschlechtsspezifischen Hormone gebildet.

  • Die Pubertät: hormonelle Reifeperiode (neuntes bis 16. Lebensjahr) mit Entwicklung der sekundären Geschlechtsmerkmale und Einsetzen der Regelblutung.

  • Der Adoleszenz: weitere Entwicklung und Abschluss der hormonellen Reifungsperiode (zwei Jahre nach der Menarche bis ca. 18. Lebensjahr).

Vulvitis und Kolpitis in der Neugeborenen- und Kleinkindphase

Jutta Ertelt-Kircher

Grundlagen

KolpitisNeugeboreneIn der VulvitisNeugeboreneRuheperiode äußern sich vulvitische Beschwerden durch Juckreiz, Rötung und Fluor, aber auch durch genitale Blutungen, Polypen oder Lichen sclerosus. Die Entzündung des äußeren Genitales wird meistens ausgelöst durch Darmkeime wie E. coli oder Enterokokken, aber auch durch Streptokokken der Gruppen A und B oder durch Staphylococcus epidermidis oder aureus. Candidainfektionen sind nach der Windelzeit eher selten und am ehesten durch Antibiotikagabe oder Schwimmbadbesuche verursacht. Bei Wurmbefall (Oxyuren) ist eine Hautreizung mit Kratzspuren zu sehen (siehe Wurmbefall).
Bei hartnäckigem oder blutigem Fluor ist immer an eine vaginale Fremdkörpereinbringung zu denken.

Konventionelle Therapie und unterstützende Maßnahmen

Eine Vulvitis in der Neugeborenenperiode sollte mit Ringelblume oder Hamamelis behandelt werden, wenn eine Rötung und Schwellung der kleinen und großen Labien zu sehen ist. Der vaginale Ausfluss ist Ausdruck der Nochöstrogenisierung durch die Mutter und weist auf ein intaktes Genitale hin (Ausschluss von Hymenalatresie, höher gelegene Scheiden-Cervixatresie oder fehlender Uterus).
Beim älteren Kind ist die kindgerechte Anleitung zur Hygiene wichtig: Die sorgfältige Reinigung nach dem Toilettengang sowohl von Urin als auch von Kot in der „Pippi-Langstrumpf-Position“ verkehrt herum sitzend mit dem Blick zur Wand. Die empfindliche, trockene Haut im Genitalbereich sollte mit fettenden Salben ohne Duftstoffzusätze gepflegt werden. Auch das Waschmittel für die Intimwäsche sollte frei von Duftstoffen und weiteren reizenden Zusatzstoffen sein.

Praxistipp

Viele normale Toilettenbrillen sind für das kindliche Gesäß ungeeignet, weil es bei diesen zum „Eintauchen“ des Gesäßes unter die Sitzebene kommt. Zudem haben die kindlichen Füße auf Grund der „zu kleinen“ Größe des Kindes keinen Kontakt zum Fußboden. Das Kind muss sich mit beiden Händen auf der Toilettenbrille abstützen. Mit zunehmender Zeitdauer des Wasserlassens kommt es zu einem tieferen Eintauchen des Gesäßes. Deshalb ist bis zum Erreichen einer ausreichenden Sitzgröße die Benutzung eines Kindereinsatzes zu empfehlen. Alternativ kann das Kind mit Blickrichtung zur Toilette (in der Regel in Richtung Wand) „verkehrt herum wie Pippi Langstrumpf“ auf die Toilettenschüssel gesetzt werden. In beiden Fällen hat Ihr Kind die Möglichkeit, nach dem Wasserlassen die Scheide mit einem weichen Toilettenpapier abzutupfen und gründlich zu trocknen. Durch dieses Vorgehen wird beim Wasserlassen ein Rückfluss von Urin aus der Scheide vermieden.

Der Nachweis sexuell übertragbarer Erreger (Chlamydien, Trichomonaden, Gonokokken, Haemophilus vaginalis) vor der Pubertät deutet auf sexuellen Missbrauch hin und bedarf der dringenden weiteren Abklärung.
Unterstützend sind folgende Maßnahmen zu empfehlen.
  • Sitzbäder mit folgenden Zusätzen durchführen:

    • Ringelblume 15 g, Taubnessel 20 g, Echtes Labkraut 25 g; 1–3 TL auf 1 l Wasser geben, aufbrühen und 15 Min. ziehen lassen. Dauer der Anwendung: etwa 5–10 Min.

    • Apis D 6: 10 Globuli auf 1 l Wasser. Dauer der Anwendung: etwa 5–10 Min.

  • Fetthaltige Calendula- und Hamamelis-Salben ohne Duftstoffe und reizende Zusätze auftragen.

  • Milde Reinigungsmittel verwenden, den Bereich vorsichtig reinigen, kein Zerren oder Reißen der entzündeten Haut.

  • Für die Unterwäsche Waschmittel ohne Duftstoffe und reizende Zusätze benutzen, Unterwäsche aus natürlichen Fasern verwenden.

Homöopathische Behandlung

Bei rezidivierenden Entzündungen im Vulvabereich, selten mit aufsteigenden Infektionen verbunden, kann ein sykotisches Miasma zugrunde liegen.
Repertoriumsrubriken
RepertoriumsrubrikenVulvitisWeibliche Genitalien – Entzündung – Labien (5): apis, canth, coc-c, sep, sulph
→Weibliche Genitalien – Fluor – Kindern, bei – Mädchen, bei kleinen (26): asper, bar-c, calc, calc-p, cann-s, carb-ac, carb-v, caul, cub, hyper, kali-p, med, merc, merc-i-f, mill, puls, senec, sep, syph, viol-t
→Weibliche Genitalien – Hautausschläge (64): anan, apis, calc, carb ac, coff, dulc, graph, kali i, lac c, lil t, lyc, med, merc, rhus tox, sep, thuj, …
→Weibliche Genitalien – Hautausschläge – juckend (22): ambr, calc-sil, dream-p, lach, nit-ac, nux-v, petr, sep, sil, suis-hep, sulph, urt-u
→Weibliche Genitalien – Jucken (137): am-c, ambr, cald, calc, caust, con, helon, kreos, merc, nat-m, nit ac, petr, rhus-t, sep, sil, sulph, tarent, thuj, urt, zinc, …
→Weibliche Genitalien – Jucken – brennend (11): am-c, anam, aur-m, berb, calad, calc, kali-i, mit-ac, senec, sulph, urt-u
→Weibliche Genitalien – Jucken – Würmer, durch – Madenwürmer (1): calad
→Weibliche Genitalien – Würmer – Madenwürmer (4): ferr, sabad, sil, sulph
→Weibliche Genitalien – Jucken – Urin, durch Kontakt mit (1): merc
→Weibliche Genitalien – Jucken – Schamgegend (36): ang, calad, calc, carb-v, coff, con, graph, hydr, kali-c, kreos, nat-m, plat, sep, sil, sulph, …
→Weibliche Genitalien – Schwellung – Labien – minus pudendi (4): apis, chinin-s, merc, nit-ac
Homöopathische Arzneimittel
Die folgenden Arzneimittel kommen sowohl für die atrophische Kolpitis als auch für Vulvitis und Kolpitis nach der Menarche in Betracht.
Apis mellifica
#Apis mellificaVulvitis#Apis mellificaKolpitisStarke, glasige Schwellung; stechender, brennender Schmerz; kühle Umschläge bessern, Verschlechterung durch Wärme, Berührung.
Belladonna
#BelladonnaKolpitis#BelladonnaVulvitisDie Entzündung ist heiß, trocken und pulsierend; Verschlimmerung durch Berührung oder Erschütterung.
Calcium carbonicum
#Calcium carbonicumKolpitis#Calcium carbonicumVulvitisEitrige Sekretion; Rötung, Schwellung, stechend, brennend; weißlicher-gelblicher Fluor; stechende, brennende Knötchen auf dem Rand der Labien.
Calendula officinalis
#Calendula officinalisKolpitis#Calendula officinalisVulvitisBei Folge von Schnitt oder Risswunden.
Cantharis
#CantharisKolpitis#CantharisVulvitisBrennende Beschwerden im Bereich von der Vulva und Urethra, verbunden mit häufigem Harndrang.
Graphites
#GraphitesKolpitis#GraphitesVulvitisRisse; Ekzeme; brennende, stechende Schmerzen; Schuppen mit Schwellung und Rötung der Haut (besonders bei Adipositas).
Kreosotum
#KreosotumKolpitis#KreosotumVulvitisHartnäckige, chronische Vulvitis; heftiger Juckreiz in der Vulva.
Lycopodium clavatum
#Lycopodium clavatumKolpitis#Lycopodium clavatumVulvitisStarkes Jucken von Vulva und Vagina nach der Regel; einschießende Schmerzen; Hinlegen verschlechtert; große nächtliche Unruhe.
Mercurius solubilis
#Mercurius solubilisKolpitis#Mercurius solubilisSchreckliches Jucken; eitrige Entzündung; wie rohes Fleisch; Verlangen den Urin nach der Miktion abzuwaschen.
Natrium muriaticum
#Natrium muriaticumKolpitis#Natrium muriaticumVulvitisTrockenheit; Atrophie und unterschwelliger Juckreiz; Pickel auf dem Mons pubis; Bettwärme verschlechtert.
Nitricum acidum
#Nitricum acidumKolpitis#Nitricum acidumVulvitisTrockene, brennende Hitze mit heftigem Jucken der Vulva; Verschlechterung abends.
Pulsatilla pratensis
#Pulsatilla pratensisKolpitis#Pulsatilla pratensisVulvitisMilde Beschwerden mit reichlichem Fluor, der nicht wund macht. Das Jucken verschlechtert sich in der Nacht und bei Bettwärme.
Rhus toxicodendron
#Rhus toxicodendronKolpitis#Rhus toxicodendronVulvitisBrennende und juckende linsengroße Bläschenausschläge, betroffen sind Vulva und Vagina (Herpesbläschen); Bewegung verbessert.
Sepia
#SepiaKolpitis#SepiaVulvitisStarker, grün-gelblicher Ausfluss; die Vaginalhaut ist gerötet und trocken; Verkehr schmerzhaft; venöse Stauung.
Sulphur
#SulphurKolpitis#SulphurVulvitisHäufig nach Antibiotikagabe durch die gestörte Flora. Heftiges Jucken, das nach dem Kratzen in Brennen übergeht. Wasser und Bettwärme verschlechtert. Verlangen nach Süßigkeiten und großer Durst.
Thuja occidentalis
#Thuja occidentalisKolpitis#Thuja occidentalisVulvitisGrünlich, nach Fisch riechender Ausfluss; Schwellung der Labien. Kondylome; Jucken, Brennen, Verschlechterung durch Gehen und Berührung der Teile (chronische Gonorrhoe).

Kasuistik

Vulvitis (Jutta Ertelt-Kircher)

Ein achtjähriges Mädchen kommt mit ihrer Mutter in die Sprechstunde. Sie klagt über Jucken im äußeren Genitalbereich und ein Brennen. Die Inspektion zeigt eine Entzündung der Vulva mit gelblichem Sekret.

Zunächst Gabe von Sulphur C 30, 1 × 3 Globuli, Wiederholung nach zwei Tagen. Bei Kontrolle nach einer Woche Rückgang der Beschwerden. Weitere Therapie mit Calcium carbonicum C 200, 3 ×, im 4-wöchigen Abstand 1 × 2 Globuli. Danach ist das Mädchen beschwerdefrei.

Vulvitis und Kolpitis nach der Menarche

Jutta Ertelt-Kircher

Grundlagen

Vulvitisnach MenarcheVulvitisKolpitisnach Menarche und Kolpitis können bei östrogenisierten Genitale zahlreiche Ursachen haben. Häufig Ursache von Vulvitiden und aufsteigenden Kolpitiden ist übertriebene Hygiene. Viele junge Frauen rasieren ihren Intimbereich mehrfach in der Woche mit unterschiedlichen Rasiertechniken. Dies führt nicht selten zu Infektionen durch Bakterien (Streptokokken der Gruppe B, Enterokokken, E. coli, Staphylokokken) oder Pilze (Candida albicans und Candida glabrata). Wichtig ist die Anleitung zur schonenden Intimhygiene und Erhaltung eines niedrigen Scheiden-pH-Wertes (4,2).
Bei sexuell übertragbaren Krankheiten sollten Partner(innen) und sexuelle Praktiken (z. B. Analverkehr) erfragt werden. Partnertherapie ist obligat. Häufig sind Chlamydien, Mykoplasmen oder Ureoplasmen nachweisbar, seltener Gonokokken, Trichomonaden, Scabies oder Filzläuse. Erreger von Virusinfektionen im Genitalbereich sind Herpes Typ I simplex und Herpes Typ II genitalis oder HPV (humane Papilloma-Viren) mit Low-Risk-Virus und High-Risk-Virus.

Konventionelle Therapie und unterstützende Maßnahmen

Sie erfolgt mit Antibiotika (lokal und oral) gemäß dem Keimnachweis aus dem Nativpräparat, mit einfacher Färbung (Methylenblau) und KOH-Testung oder aus der Bakterienkultur mit Antibiogramm. Chlamydien und Gonokokken lassen sich nachweisen mit PCR aus dem Abstrich, Chlamydien auch aus dem Urin, Primäre Herpeserkrankungen werden mit systemischen Virustatika, Herpesrezidiven eher mit topischen Virustatika behandelt.
Unterstützend sind folgende Maßnahmen zu empfehlen.

Homöopathische Behandlung

Zu den Repertoriumsrubriken und homöopathischen Arzneimitteln 16.6.2.

Kasuistik

Durchnässender Fluor (Jutta Ertelt-Kircher)

Ein 16-jähriges Mädchen klagt über durchnässenden Fluor. Das tägliche 2- bis 3-malige Waschen und das Tragen von Slipeinlagen haben zu rezidivierender Vulvitis und Kolpitis geführt. Die Untersuchung zeigt reichlich gelblichen Fluor, das Nativpräparat ist unauffällig.

Eine dreimonatige Therapie mit Pulsatilla C 200 Globuli: 1. Tag 3 × 2 Globuli, 2. Tag 2 × 2 Globuli, 3. Tag 1 × 2 Globuli; dann wiederholen 1 × 2 Globuli nach vier Wochen und acht Wochen, reguliert den übermäßigen Fluor.

Kasuistik

Jucken, Fluor (Jutta Ertelt-Kircher)

Eine 19-jährige Studentin, hochbelastet durch Elternhaus und Studium, klagt über hartnäckiges Jucken, starken grünlich-weißen wundmachenden Fluor, Pickel und leichter Schwellung, Geruch käsig/fischig.

Die Therapie mit Sepia LM 12 täglich 1 × 3 Globuli löste ihr Problem.

Zyklusstörungen

Jutta Ertelt-Kircher
Bis zu 75 % der jungen Frauen kommen wegen Menstruationsproblemen in die Sprechstunde. Zu unterscheiden gilt es hier: Zyklusstörungen
  • Amenorrhö (primäre und sekundäre)

  • Regeltempostörungen (Oligo- und Polymenorrhö)

  • Regeltypusstörungen (Hyper- und Hypomenorrhö, Menorrhagie)

  • Zusatzblutungen (Schmierblutungen/Spottings, prä- oder postmenstruell, Ovulationsblutungen)

  • Azyklische Blutungen und Dauerblutungen

  • Irreguläre Zusatzblutungen

  • Dysmenorrhö

Amenorrhö

Grundlagen
Eine AmenorrhöAmenorrhö (Tab. 16.1) kann durch jedes am Zyklus beteiligte Organ verursacht werden. Dabei kann es sich sowohl um eine Erkrankung des einzelnen Organs als auch um eine sekundäre Störung des Regelkreises Hypothalamus-Hypophyse-Ovar handeln. Unterschieden werden:
  • Primäre Amenorrhö: AmenorrhöprimäreAusbleiben der Periodenblutung nach dem Erreichen des normalen Menarchenalters (12,5–13 Jahre ± 1,1). Meist als Nichteintreten der Menstruation bis zum 18. Lebensjahr definiert.

  • Sekundäre Amenorrhö: Die zunächst vorhandene Menstruationsblutung sistiert im geschlechtsreifen Alter. Amenorrhösekundäre

Bei primärer Amenorrhö können folgende Vorerkrankungen zugrunde liegen: Asthma bronchiale, Morbus Crohn/Colitis ulcerosa, chronische Anämie, Diabetes mellitus, Herzerkrankungen, chronische Niereninsuffizienz mit Dialyse, zystische Fibrose, Schädel-Hirn-Trauma, NNR-Erkrankungen, AGS, Hypothyreose. Hinsichtlich der Ätiologie sind genetische Ursachen, Essstörungen und übertriebene sportliche Betätigung bzw. Leistungssport zu unterscheiden:
  • Genetische Ursachen:

    • XO-Gonadendysgenese, Ullrich-Turner-Syndrom

    • XY-Gonadendysgenese, Swyer-Syndrom

    • Deletion und Mosaikbildung der Gonosomen

  • Essstörung: Häufigste Ursachen der hypothalmisch-hypophysären Amenorrhö sind Anorexia nervosa und Binge Eating mit hohem BMI, weniger die Bulimie

  • Sport bzw. Leistungssport: übertriebenes Training, nicht selten in Kombination mit Anorexia nervosa, da der BMI deutlich erniedrigt, häufig unter 17 liegt.

Konventionelle Therapie und unterstützende Maßnahmen
Bei Genitalfehlbildungen sollte die operative Korrektur erfolgen. Meist ist zusätzlich eine Hormontherapie indiziert, die Zusammensetzung des Präparats erfolgt nach Ursache der Amenorrhö und Lebenssituation der Patientin.
Wichtig ist, zu beachten, dass bei lange anhaltendem Östrogenmangel die normale Peak Bone Mass nicht erreicht wird, Betroffene haben im weiteren Leben ein deutlich höheres Risiko an Osteoporose zu erkranken, zudem steigt das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen.
Unterstützende Maßnahmen sollten die Ursachen berücksichtigen:
  • Psychotherapie bei Essstörungen und hypothalamisch-hypophysärer Amenorrhö

  • Ernährungsberatung bei Über- und Untergewicht

  • Beratung zum Leistungsdruckabbau

  • Moderater Sport

  • Evtl. Substitution von Vitamin D und Kalzium

  • Pituitarium glandula (Remedia) D 12 , 2 × 1 Globuli tgl. + Ovarium comp. (Wala) 2 × 2 Globuli tgl.

  • Tee bei Essstörungen: Beifuß 30 g, Rosmarin 20 g, Eisenkraut 30 g als Tee: 1 Teelöffel auf 1 Tasse, 6–7 Min. ziehen lassen und täglich trinken. (Fischer 2006) PhytopharmakaAmenorrhö

Da es sich bei der primären Amenorrhö häufig um eine tiefgreifende Störung handelt, ist eine sorgfältige Anamnese wichtig.
Repertoriumsrubriken und homöopathische Arzneimittel
RepertoriumsrubrikenAmenorrhöWeibliche Genitalien – Menses – verzögerte Menarche (66): caust, graph, kali-c, nat-m, puls, senec, …
→Weibliche Genitalien – Menses – fehlend (194) arist-cl, ars, aur, carba-s, caust, con, dulc, ferr i, ferr, graph, hyos, ign, kali c, lyc, nat-m, nux-v, phos, puls, senec, sep, sil, sulph, tub, zinc, …
→Weibliche Genitalien – Menses, Amenorrhö, Ausbleiben der Menses – Mädchen, bei jungen (8): apoc, aqui, cortio, nep. polyg, senec, thala, x-ray
→Weibliche Genitalien – Menses – unterdrückt (206): bell, con, cycl, dulc, ferr-i, graph, ip, kali-c, lach, lyc, nat-m, nux-m, phosph, puls, senec, sep, sil, sulph, verat-t, …
→Weibliche Genitalien – Menses – unterdrückt – Mädchen, bei kleinen (7): alum, calc-p, cycl, podo, puls, senec, tub
Calcium carbonicum
#Calcium carbonicumAmenorrhöLeicht adipöses Mädchen. Verspätete Pubertät. Die hämorrhagischen Regelblutungen sind ermüdend. Eine sekundäre Amenorrhö kann nach einem kalten Bad auftreten.
Cyclamen europaeum
#Cyclamen europaeumAmenorrhöAmenorrhö mit Sehstörungen kombiniert. Schwindel und ophthalmische Migräne.
Pulsatilla pratensis
#Pulsatilla pratensisAmenorrhöRegelblutungen treten verspätet auf. Die Amenorrhö ist mit abdominalen Koliken und lumbalen Schmerzen kombiniert. Es besteht eine gelbliche Leukorrhö, die zäh und sahnig ist und die Schleimhäute nicht reizt.
Natrium muriaticum
#Natrium muriaticumAmenorrhöAmenorrhö bei jungen anämischen Mädchen mit strahlendem Gesicht, die trotz normalem Appetit einen mageren Oberkörper haben. Dehydrierung und Depression, die durch Trost verschlimmert.
Sepia
#SepiaAmenorrhöObstipation mit Kongestion im kleinen Becken und Schmerzen, die in den Rücken ausstrahlen. Oder anstatt der Regelblutung Leukorrhö, zäh, mit gelblicher Farbe, reizt die Schleimhäute und löst ein Jucken im Bereich der Vagina aus.
Ferrum metallicum
#Ferrum metallicumAmenorrhöAnstatt der Regelblutung Tritt eine weißliche Leukorrhö auf, die einen Pruritus verursacht, der durch kaltes Wasser gebessert wird.

Kasuistik

Primäre Amenorrhö (Jutta Ertelt-Kircher)

Ein 17-jähriges Mädchen (169 cm, 47 kg), die Sport treibt (Leichtathletik), stellt sich vor wegen primärer Amenorrhö. Essensmodalitäten: Verlangen nach Salz, Verlangen nach Käse und Schokolade. Sie hat ein freundliches und offenes Auftreten.

Phosphorus in aufsteigenden Q-Potenzen. Nach drei Monaten setzte die Regelblutung ein.

Dysmenorrhö

Grundlagen
Unter DysmenorrhöDysmenorrhö versteht man krampfartige Unterbauchschmerzen, die bereits vor Blutungsbeginn eintreten und mehrere Tage andauern können. Begleitsymptome sind Rückenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Diarrhoe, Kopfschmerzen, Migräne, Kollaps als auch Angstzustände, depressive Verstimmung, Gereiztheit, Nervosität und Schwäche.
  • Bei der primären Dysmenorrhö treten die Beschwerden bereits mit Beginn der ersten Zyklen auf – mit Beginn der Menstruation – und lassen nach 12 bis 72 Stunden stufenweise nach. Als Ursache der Dysmenorrhö wird v. a. eine gesteigerte Prostaglandinbildung aufgrund von Progesteronmangel im Endometrium diskutiert, die zu verstärkten Uteruskontraktionen und Durchblutungsstörungen führt.

  • Bei der sekundären (erworbenen) Dysmenorrhö kommt es nach einem Intervall „normaler“ Menstruationsblutungen kommt zu schmerzhafter Menses; oft verstärkt sich die Schmerzsymptomatik im Verlauf der Menstruation, zudem können teilweise Dyspareunie und Schmerzen bei der Defäkation bestehen, diese deuten auf einen retroflektierten Uterus oder eine Endometriose hin. Der sekundären Dysmenorrhö liegt häufiger als früher angenommen eine Endometriose zugrunde. Eine große Rolle können auch psychische Faktoren spielen.

Konventionelle Therapie und unterstützende Maßnahmen
  • Konventionelle Therapie:

    • Schmerzmittel: Ibuprofen, Naproxen, Butylscopolaminiumbromid (Buscopan)

    • Gestagene: Progesteron (natürlich) 200 mg (Utrogest, Progestan, Famenita)

    • Vom 12. (14.) bis 23. (25.) Zyklustag Dydrogesteron 10 mg, Chlormadinonacetat 2 mg

    • Hormonersatztherapie: Etinylestradiol (20) 30 µg + Levonergestrel/Dienogest/Drospirenon/Chlormadinonacetat

    • Hormonelle Kontrazeption im Langzyklus

  • Unterstützende Maßnahmen:

    • Ruhe und Wärme, trockene oder feuchtwarme Umschläge

    • Tee:

      • Frauenmantel, Schafgarbe, Gänsefingerkraut (zu gleichen Teilen)

      • Herzgespannkraut 30 g, Himbeerblätter 30 g, Melissenblätter 25 g, Taubnesselblüten 15 g (Fischer 2006) PhytopharmakaDysmenorrhö

  • Magnesium 200 mg/d ab einer Woche vor Regelbeginn

  • Schüssler Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum („Heiße Sieben“)

  • Reizstromtherapie

  • Stärkung der 2. Zyklusphase mit Yamswurzel-Präparaten

Repertoriumsrubriken und homöopathische Arzneimittel
RepertoriumsrubrikenDysmenorrhöWeibliche Genitalien – Menses – schmerzhaft (306): acon, am-c, ars, bell, cact, calc-p, cimic, cocc, coff, erig, ign, kali-c, lil-t, lyc, mag-p, mill, psor, puls, sab, sec, sep, sulph, ust, verat-v, vib, xan, …
→Weibliche Genitalien – Menses – schmerzhaft – Mädchen, bei – jungen Mädchen, bei (5): apis, calc-p, cocc, graph, …
→Weibliche Genitalien – Menses – schmerzhaft Dysmenrrhö – am Anfang (14): cact, calc, calc-p, crot-h, dream-p, foll, gels, lach, pitu, sel, …
→Weibliche Genitalien – Menses – schmerzhaft – Mädchen, bei – ersten Menses, seit der (1): puls
→Weibliche Genitalien – Menses – schmerzhaft – Mädchen, bei – unregelmäßiger Periode, mit (1): mill
→Weibliche Genitalien – Menses – schmerzhaft – Pubertät, in der (3): calc-p, phyt, puls
→Weibliche Genitalien – Menses – schmerzhaft – Wärme – amel (8): ars, cast, caust, coloc, mag-p, nux-m, sabin, ven-m
→Weibliche Genitalien – Schmerzen – krampfartig – Uterus – Menses, vor (9): cact, calc-p, caust, cham, mag-p, nicotam, pyrid, thymol, vib
→Weibliche Genitalien – Schmerz – Uterus – Menses – Beginn der, zu (12): calc, calc-p, caust, cimic, dream-p, graph, kali-c, lach, lap-a, lyc, tub, vib
Aconitum napellus
#Aconitum napellusDysmenorrhöHeftige, stechende Uterusschmerzen, Menses reichlich, mit Nasenbluten, Unruhe. Die Vagina ist trocken und heiß, Blässe, Schwindel.
Belladonna
#BelladonnaDysmenorrhöSchmerzen mit Gesichtsröte, starke Blutungen, zu früh, zu stark, hellrot. Abwärtsdrängen, Schmerzen kommen und gehen plötzlich.
Cactus grandiflorus
#Cactus grandiflorusDysmenorrhöPulsierender Schmerz im Uterus und den Ovarien. Empfindung von einer festen metallenen Faust. Die Menses ist zu früh, zu dunkel und ist begleitet von Herzsymptomen.
Caulophyllum
#CaulophyllumDysmenorrhöHeftige, krampfartige Schmerzen mit flüchtigen Schmerzen in andere Körperteile hinein. Schmerzen wie von Nadelstichen, starke Blutungen. Hautverfärbungen, Beschwerden in den kleinen Gelenken.
Coffea cruda
#Coffea crudaDysmenorrhöAlle Sinne sind geschärft und für Schmerzen sensibel, Überempfindlichkeit von Vulva und Vagina. Menses zu früh, langanhaltend, große Klumpen von schwarzem Blut. Wärme in jeder Form hilft.
Chamomilla
#ChamomillaDysmenorrhöWehenartige Schmerzen, starke Blutungen, klumpig und dunkles Blut, berührungsempfindlich, nicht zu ertragende Schmerzen, Verlangen nach sofortiger Zuwendung.
Cimicifuga europaeum
#Cimicifuga europaeumDysmenorrhöSchmerzen vor der Menses, diese ist reichlich, dunkel geronnen. Große Empfindlichkeit und Intoleranz, Schmerzen gegenüber, neuralgische Beschwerden, Kopfschmerzen, Unruhe, Angst.
Colocynthis
#ColocynthisDysmenorrhöBohrender Schmerz, muss sich zusammenkrümmen, Ruhelosigkeit, Besserung durch Wärme.
Gelsemium sempervirens
#Gelsemium sempervirensDysmenorrhöSpärliche und verspätete Menses, die Schmerzen erstrecken sich zum Rücken und den Hüften, vorausgehende Migräne.
Lilium tigrinum
#Lilium tigrinumDysmenorrhöBlutdrang im Uterus, Schmerzen in den Ovarien die Oberschenkel hinunter. Zu frühe Menses, wenig, dunkel, klumpig, fließt nur beim Umhergehen, Senkungsdruck, Verlangen die Organe von außen zu stützen.
Magnesium phosphoricum
#Magnesium phosphoricumDysmenorrhöNeuralgische Schmerzen, membranöse Dysmenorrhö, Koliken. Die Menses kommt zu früh, ist dunkel und fadenziehend. Schwellung der äußeren Genitalien
Platinum metallicum
#Platinum metallicumDysmenorrhöGroße Empfindlichkeit durch gesteigerte Wahrnehmung. Genitale Überempfindlichkeit. Die Menses ist zu früh, stark, dunkel und klumpig, krampfhaft mit schmerzhaftem Herabdrängen. Extreme, gespaltene Sexualität, Vaginismus.
Sepia
#SepiaDysmenorrhöStarke Verstimmung vor der Menses, reizbar, ungeduldig, depressive Verstimmung, will alleine sein. Heftige nach unten drängende Schmerzen. Die Menses ist zu früh und reichlich, unregelmäßig zu spät und spärlich.

Kasuistik

Dysmenorrhö (Jutta Ertelt-Kircher)

Ein 16-jähriges Mädchen klagt über starke Kreuzschmerzen und Wundheitsgefühl und wehenartige Schmerzen während der Menses, die in die Seite ziehen. Sie berichtet über Hitzegefühle und hellrote, teilweise übelriechende Blutungen.

Zu Beginn der Beschwerden Belladonna C 30, 3 Globuli im Mund zergehen lassen, 4 Globuli in Wasser aufgelöst am 1. Tag stündlich und 2. Tag 2-stündlich, ggf. am 3. Tag noch 3 × täglich. Die Regelbeschwerden verschwanden.

Blutungsstörungen

Jutta Ertelt-Kircher
Grundlagen
BlutungsstörungenZu den Blutungsstörungen gehören MenorrhagieMenorrhagie (zu lange), HypermenorrhöHypermenorrhö (zu stark) und MetrorrhagieMetrorrhagie (azyklisch, andauernd).
  • Konventionelle Therapie: Hormonelle, zyklische Therapie mit Zweiphasenpräparaten, Gestagengabe in der 2. Zyklushälfte oder Ovulationshemmer.

  • Unterstützende Maßnahmen:

    • Blutstillende PhytotherapeutikaPhytopharmakaMenstruationsstörungen: z. B. Schafgarbe, Hirtentäschel, Frauenmantel. Bewährter Tee: Brennnesselblätter 30 g, Schafgarbenkraut 30 g, Tausendgüldenkraut 10 g, Pfefferminzblätter 20 g (Fischer 2006): 2 TL der Mischung mit ¼ l Wasser übergießen, 5–10 Min. ziehen lassen. Täglich zwei- bis dreimal eine Tasse trinken, Anwendungszeitraum 3 Tasse tgl., 6–8 Wochen

    • Zyklusregulierende Phytotherapeutika: Taubnessel, Erdbeerblätter, Schlüsselblume als Tinkturen zur oralen Einnahme. Zyklustee für junge Mädchen: Herzgespannkraut 30 g, Himbeerblätter 3 g, Melissenblätter 25 g, Taubnesselkraut 15 g: 2 TL der Mischung mit ¼ l Wasser übergießen, 5–10 Min. ziehen lassen. 1 Tasse tgl., Anwendungszeitraum 3 Monate

    • Stärkung der 2. Zyklusphase: Yamswurzel-Präparate (Apotheken mit naturidentischen Hormonen) als Creme ab dem 14. Zyklustag, über 12 Abende eine haselnussgroße Menge auf dem Bauch verteilen.

    • Agnus castus D 6 2 × tgl. 1 Tablette ab 14. Zyklustag bis Regelbeginn.

Repertoriumsrubriken
RepertoriumsrubrikenMenstruationsblutungWeibliche Genitalien – Metrorrhagie (280): bell, both, calc, cham, chin, cimic, coff, croc, crot-h, erig, ferr, glon, graph, ham, ip, lach, lyc, mill, nit-ac, nux-v, phos, plat, psor, puls, rat, sabin, sec, trill-p, ust, vib, …
→Weibliche Genitalien – Metrorrhagie – nur tagsüber (3): caust, ham, symph
→Weibliche Genitalien – Metrorrhagie – nachts (7): alet, bad, mag-m, nat-m, nux-v, rhus-tox, sabin
→Weibliche Genitalien – Metrorrhagie – aktiv (24): acon, apis, arn, bell, calc, cham, chin, cinnam, coff, croc, ferr, ham, hyos, ign, ip, mill, phos, plat, sabin, sec, thlas, tril-p, ust
→Weibliche Genitalien – Metrorrhagie – hellrot (35): am, bell, calc, cinnam, erig, ham, ip, led, mill, phos, sabin, sang, tril-p, …
→Weibliche Genitalien – Metrorrhagie – Klumpen, mit (11): am, bell, ip, lac-c, psor, pyorg, sabin, sang, sec, tritic-vg, ust
→Weibliche Genitalien – Metrorrhagie – dunkles Blut (41): am-c, ars, bell, bry, cact, cadm-met, canth, carb-v, cham, chin, coff, croc, crot-h, crot-t, elaps, ferr, gink-b, ham, helon, jug-r, kreos, lach, laur, lyc, lyss, mang-i, nat-sil, nit-ac, nux-m, plat, plb, puls, sabin, sec, sep, sul-ac, sulph, symph, tril-p, ust, visc
Homöopathische Arzneimittel bei hellroten Blutungen
Belladonna
Blutungsstörungenhellrote Blutungen#BelladonnaMenstruationsblutungKlumpige, starke Blutung. Hitzegefühl, Wundheitsgefühl, „roter Kopf“.
Erigeron canadensis
#Erigeron canadensisMenstruationsblutungSchwallartige Blutung, durch geringste Bewegung verstärkt mit Reizung von Rektum und Blase
Ipecacuanha
#IpecacuanhaMenstruationsblutungBlutung stark, schwallartig, atonisch bei Myomen oder nach Aborten.
Millefolium
#MillefoliumMenstruationsblutungBlutung flüssig, langwierig, Gerinnungsstörung.
Phosphorus
#PhosphorusMenstruationsblutungBlutung intermittierend, hellrot, schwächend.
Sabina
#SabinaMenstruationsblutungBlutung stark, klumpig, schwallartig. Atonie des Uterus bei Myomen und nach Aborten. Schmerzen vom Kreuzbein zum Schambein, von unten nach oben.
Trillium pendulum
#Trillium pendulumMenstruationsblutungSchwallartige Blutung bei der geringsten Bewegung, Gefühl, die Beckenknochen könnten auseinanderfallen.
Ustilago maydis
#Ustilago maydisMenstruationsblutungWechsel von hellroten und dunklen Blutungen, teilweise klumpig. Blutungen werden durch Berührung des Muttermundes ausgelöst.
Homöopathische Arzneimittel bei dunklen Blutungen
Crocus sativus
#Crocus sativusMenstruationsblutungBlutungsstörungendunkle BlutungenBlutung schwarz, schleimig, feinklumpig, fadenziehend. Die Blutung wird verstärkt durch die geringste Bewegung, „Gefühl von etwas Lebendigem im Bauch“.
Hamamelis virginiana
#Hamamelis virginianaMenstruationsblutungStarke Blutung, auch klumpig, passiver Blutfluss, Gefühl von auseinanderbrechenden Schmerzen im kleinen Becken, venöse Stauung, Mittelmonatsschmerz.
Nux moschata
#Nux moschataMenstruationsblutungUnregelmäßig, wechselhafte Blutung, zu lang dauernde Blutung. Blut ist dickflüssig, klumpig. Auffallende Schläfrigkeit.
Pulsatilla pratensis
#Pulsatilla pratensisMenstruationsblutungKlumpiges Blut. Blutung wechselhaft im Auftreten und Verlauf, sie wird begleitet von Übelkeit und Diarrhoe. Generell besteht eine venöse Belastung.
Secale cornutum
#Secale cornutumMenstruationsblutungUnregelmäßige Blutungen, das Blut ist flüssig, wässrig, übelriechend, ständiges Sickern. Schwäche, Unverträglichkeit von Kälte und Hitze.

Kasuistik

Helle vaginale Blutungen (Jutta Ertelt-Kircher)

Ein 17-jähriges Mädchen berichtet über störende Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr und nach körperlichen Anstrengungen. Diese Blutungen beschreibt sie als sowohl hell- als auch dunkelrot. Bei der Untersuchung und Abstrichentnahme kommt es zu einer hellen Blutung.

Ustilago C 30, 3 Globuli nehmen, 4 Globuli in Wasser auflösen und stündlich geben. Mit Besserungseintritt in größeren Abständen einnehmen bis zum Blutungsstillstand. Der Menstruationszyklus normalisierte sich, die störenden Zwischenblutungen blieben aus.

Adnexitis und Mastitis

Jutta Ertelt-Kircher

    AdnexitisAdnexitiden Mastitistreten meistens nach sexuellem Kontakt auf. Differentialdiagnostisch ist bei akuten Unterbauchbeschwerden eine akute Appendizitis auszuschließen. Bei der juvenilen Mastitis dringen Keime oft über Verletzungen der Mamille ein.

    • Konventionelle Therapie:

      • Ruhigstellung

      • Antibiotika, Antiphlogistika (Diclofenac, Ibuprofen)

    • Unterstützende Maßnahmen:

      • Kühlende Umschläge

      • Enzymtherapie (Bromelain)

      • Quarkwickel

      • Retterspitzumschläge

    Info

    Schwerwiegende Entzündungen von Unterbauch und Brust gehören immer in kompetente ärztliche Behandlung. Eileiterentzündungen führen sehr schnell zu Eileiterverklebungen und Abszessbildung im Bauchraum mit späterer Sterilität (unerfüllter Kinderwunsch).

    Es kommen folgende RepertoriumsrubrikenRepertoriumsrubrikenAdnexitis infrage

    →Weibliche Genitalien – Entzündung – Eileiter (42): apis, coli, coloc, puls, sep, …

    →Weibliche Genitalien – Entzündung – Ovarien (75): acon, ant-c, apis, bell, bry, cact, canth, chin, con, guaj, iod, lac-c, lach, lil-t, med, merc, merc-c, nux-v, pall, ph-ac, phos, phyt, plat, podo, puls, sabin, syph, thuj, verat-v, …

    →Weibliche Genitalien – Entzündung – Ovarien – rechts (10): aesc, apis, arg-met, bell, bry, iod, lac-c, lyc, pall, podo

    →Weibliche Genitalien – Entzündung – Ovarien – links (10): arg-met, caps, graph, ham, lach, lil-t, med, thuj, vesp, zinc

    Kasuistik

    Mastitis (Jutta Ertelt-Kircher)

    Ein 14-jähriges Mädchen kommt wegen schmerzhafter Brustentzündung rechts zur Behandlung. Der Befund zeigt eine ausgeprägte, hellrote Schwellung von Mamille und lateralem Quadranten mit reaktiver Vergrößerung der axillaren Lymphknoten.

    Belladonna C 200, 1. Tag 3 × 2 Globuli, 2. Tag 2 × 2 Globuli, 3. Tag 1 × 2 Globuli und Bryonia C 30 1. Tag 4 Globuli in Wasser aufgelöst stündlich, 2. Tag 2-stündlich, 3. Tag 3 × 1 Löffel oder Schluck. Bei der Kontrolluntersuchung am 4. Tag war die Entzündung deutlich rückläufig, nach einer Woche war sie nicht mehr sichtbar und die Patientin war beschwerdefrei.

    Literatur

    Fischer, 2006

    H. Fischer Frauenheilpflanzen, Wirkungen, Hausmittel und praktische Selbsthilfetipps 2006 Nymphenburger München

    Goerke and Steller, 2015

    K. Goerke J. Steller Klinikleitfaden Gynäkologie und Geburtshilfe 9. A 2015 Elsevier München

    Holzgreve and Jonat, 2007

    W. Holzgreve W. Jonat Gynäkologie und Geburtshilfe 2. A 2007 Springer Heidelberg

    Kiechle, 2010

    M. Kiechle Gynäkologie und Geburtshilfe 2. A 2010 Elsevier München

    Homöopathische Literatur

    Bitschnau and Drähne, 2007

    M. Bitschnau A. Drähne Homöopathie in der Frauenheilkunde 2007 Elsevier München

    Greco, 1993

    J. Greco Homöopathische Therapie in der Frauenheilkunde 1993 Jungjohann Ulm

    Mezger, 1985

    J. Mezger Gesichtete Homöopathische Arzneimittellehre 1985 Haug Heidelberg

    Morrison, 1997

    R. Morrison Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome 1997 Kai Kröger Groß Wittensee

    Schroyens, 2009

    F. Schroyens Synthesis. Treasure Edition 2009 Hahnemann Institut Greifenberg

Fehlbildungen der männlichen Geschlechtsorgane

Herbert Pfeiffer
Fehlbildungen im Genitalbereich beruhen auf einer embryonalen Entwicklungsstörung und sind somit miasmatischen Ursprungs. Auch Tumoren entstehen in Folge von angeborenen oder erworbenen miasmatischen Störungen. Erworbene Erkrankungen, vorwiegend Entzündungen, sind Folge einer Schwächung der Lebenskraft durch endogene oder exogene Einflüsse. Auch die verschiedenen sonstigen Störungen beruhen überwiegend auf konstitutionellen Schwächen. Bei der Hodentorsion spielen zusätzlich mechanische Einwirkungen eine Rolle.

Phimose

PhimoseIm Kindesalter ist eine Verklebung oder genauer – da zunächst nur eine Epithelschicht vorhanden ist – eine Verwachsung von Vorhaut und Eichel physiologisch und schützt die Eichel vor der hautreizenden Wirkung des Ammoniaks. Bis zum Beginn der Pubertät vollzieht sich in der Regel eine natürliche Lösung, indem sich eine zweite Epithelschicht bildet und Smegma und abgeschilferte Epithelzellen zwischen Glans und Praeputium abgegeben werden. Auch enge „Vorhaut-Rüssel“ weiten sich in über 90 % der Fälle bis zur Pubertät (Kayaba et al. 1996).
Bei einer pathologischen Vorhautverengung oder Phimose ist und bleibt es dagegen unmöglich, das an sich abgelöste Praeputium über den Rand der Eichel zurückzuziehen. Sie ist idiopathisch bei erhöhtem Gewebstonus oder Lichen sclerosus et atrophicus, oft aber Folge von rezidivierenden oder chronischen Entzündungen oder verfrühten Retraktionsversuchen, die zu einer narbigen, sekundären Phimose führen. Die gewaltsame iatrogene oder von den Eltern durchgeführte Retraktion verursacht regelmäßig Einrisse am äußeren und inneren Vorhautblatt und kann zu Vernarbungen und zur Striktur führen. Beim Versuch, das Praeputium zurückzuziehen, zeigt sich in einem solchen Fall ein weißlicher, d. h. ischämischer Schnürring. Meist stellt sich auch eine rüsselförmige Verengung des Praeputiums dar, das sich nicht über die Glans zurückstreifen lässt.
Eine behandlungsbedürftige Phimose liegt bei Säuglingen vor, deren Präputialring so eng ist, dass es zu Störungen der Harnentleerung kommt. In solchen Fällen ist der Harnstrahl sehr dünn oder bläht die Vorhaut beim Urinieren ballonartig auf. Die Miktionszeit ist verlängert. Das rüsselförmige und hypertrophe Praeputium kann nicht so weit zurückgeschoben werden, dass die Harnröhrenöffnung sichtbar wird. Eine derartige Phimose kann für Harnwegsinfekte männlicher Säuglinge verantwortlich sein.

Praxistipp

Bei einer Vorhautverengung oder -adhäsion, die weder die Miktion einschränkt noch eine narbige Striktur aufweist, sollte auf jeden Fall abgewartet werden. In aller Regel löst sich die Vorhaut bis zur Pubertät von alleine von der Eichel ab: „Die Vorhaut eines kleinen Buben ist glücklich zu schätzen, wenn sie von allen außer seinem Besitzer in Ruhe gelassen wird. Probleme wie Phimose sind ungewöhnlich und können ohne Zirkumzision medikamentös geheilt werden“ (Wright 1994).

Ist die Ablösung bis zur Pubertät hin nicht komplett oder ist der Präputialring zu eng, so kann der Jugendliche angeleitet werden, die Vorhaut durch vorsichtige Manipulation zu bougieren (Beaugé).
Liegt eine echte narbige Phimose vor, so kann zunächst ein konservativer Therapieversuch mit einer betamethasonhaltigen Salbe (z. B. Betnesol® V mite 0,05-prozentige Salbe) gemacht werden. In 85 % der Fälle bildet sich die Phimose innerhalb von ein bis zwei Monaten durch dreimal tägliches Auftragen auf die Penisspitze vollständig zurück (Berdeu et al. 2001). Dieses Verfahren ist schmerzlos, frei von akuten Nebenwirkungen und wesentlich billiger als die operative Behandlung. Lediglich die Untersuchung evtl. Langzeitnebenwirkungen steht bisher aus.
Misslingt ein konservativer Behandlungsversuch, muss in seltenen Fällen – v. a. bei Lichen sclerosus et atrophicus – eine Zirkumzision vorgenommen werden. Sie sollte möglichst schonend mit Erhalt einer bedeckenden Vorhaut durchgeführt werden. Die Komplikationsrate liegt mit 10–30 % relativ hoch und kommt durch Nachblutungen, Infektionen, Meatusstenosen und seltenere schwerere Ereignisse zu Stande (Berdeu et al. 2001). Bei Neugeborenen kann der Eingriff durch postoperative Schmerzen zu Verhaltensänderungen und Stillproblemen führen (Dixon et al. 1984, Marshall et al. 1982).

Info

Häufig werden Zirkumzisionen aus religiösen Gründen durchgeführt und sind nach einem 2012 vom Bundestag verabschiedeten Gesetz auch bei Säuglingen erlaubt, wenn sie nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden. Ärzte- und Kinderschutzverbände äußern nach wie vor schwere Bedenken gegen das Gesetz. Im Judentum findet die Beschneidung am achten Tag nach der Geburt, im Islam vor dem Eintritt in die Geschlechtsreife statt. Ist eine rituelle Beschneidung erwünscht, so müssen wir als Kinderärzte unbedingt auf eine kinderchirurgisch durchgeführte Operation drängen. Viele rituelle Beschneidungen werden immer noch ohne Narkose und Einhaltung von Hygienestandards durchgeführt.

In den USA werden mehr als 60 % der Knaben im Säuglingsalter beschnitten. Auch in Europa ist die Zirkumzision eine der häufigsten unnötig durchgeführten Operationen. Die sexualmoralische Argumentation für die Beschneidung ist heute einer hygienischen gewichen. Es gibt jedoch keine medizinische Indikation für die prophylaktische Beschneidung von Säuglingen (Waag 2004).

Als Folge der Zirkumzision, die von den Betroffenen später oft als Amputation erlebt wird, liegt die Eichel ungeschützt und verliert an Sensibilität, ebenso wird durch die nunmehr gespannte Penishaut die Dynamik während des Koitus ungünstig verändert.

Die idiopathische Phimose ist aus Sicht der Homöopathie Ausdruck einer miasmatischen Störung und verlangt nach einer konstitutionellen Behandlung. Die Hauptmittel sind Calcium carbonicum, Mercurius solubilis, Acidum nitricum und Sulphur. Es kommt selten vor, dass eine Phimose den einzigen Grund für eine homöopathische Behandlung darstellt. Wenn die Phimose operativ behandelt werden muss, erfolgt eine homöopathische Begleittherapie.
→Männliche Genitalien – Phimose (40): calc, lyc, merc, nit-ac, sulph, …
→Männliche Genitalien – Phimose – Eiterung, mit (7): hep, merc, nit-ac, …
→Männliche Genitalien – Phimose – Gangrän, drohende (5): lach, …
→Männliche Genitalien – Verletzungen (67): arn, calend, hyp, mill, rhus-t, staph, …

Kasuistik

Nicht nur eine Phimose (Herbert Pfeiffer)

Anamnese

Der eineinhalbjährige Karl S. wurde vorstellig wegen einer Mastozytose. Bei der Untersuchung ist eine rüsselförmige Phimose zu finden. Diese bestand von Geburt an, die Vorhaut wurde bisher nie manipuliert. Es handelt sich somit um eine idiopathische Phimose. Die Mastozytose war nach einer Impfung aufgetreten. Ungefähr zehn Tage nach der zweiten Sechsfach-Impfung wurden die ersten Effloreszenzen beobachtet, die dann kontinuierlich zunahmen. Zwei Monate nach Beginn dieser Erkrankung erfolgten die erste Vorstellung und der Beginn der Behandlung. Aus der Vorgeschichte waren von Bedeutung: eine Zyanose nach der Geburt und ein starker Milchschorf. Auffällig war starker Hand- und Fußschweiß.

Repertorisation

→Haut – Farbe – braun – Leberflecke
→Modalitäten – Impfung, nach
→Allgemeines – Zyanose – Neugeborenen, bei
→Kopf – Hautausschlag – Krusten und Schorfe
→Männliches Genitale – Eichel und Vorhaut – Phimose, allgemeine Mittel
→Extremitäten – Schweiß – Orte – Hand
→Extremitäten – Schweiß – Orte – Fuß

Verordnung und Verlauf

Sulphur Q 1, 2 ×/Wo. 2 Tr., einen Monat lang, dann von Monat zu Monat Steigerung der Potenz in Einer-Schritten. In den ersten drei Behandlungsmonaten nahm die Zahl der Mastozytose-Effloreszenzen von 28 auf 50 zu, sie zeigten jedoch weniger urtikariforme Ausprägung und wurden flacher. Im Verlauf der weiteren zehn Behandlungsmonate blieb die Zahl der Effloreszenzen konstant und histaminbedingte Reaktionen traten nicht mehr auf. Die Phimose hatte sich bereits nach drei Monaten Behandlung vollständig zurückgebildet.

Paraphimose

ParaphimoseDie Paraphimose entsteht durch ein zu enges Praeputium, das im zurückgezogenen Zustand zu einer Abschnürung führt. Durch das nachfolgende schmerzhafte Ödem des Praeputiums und der Glans ist die spontane Reposition nicht möglich. Die Reposition kann manuell versucht werden. Gelingt sie nicht, ist eine dorsale Inzision des Schnürrings in Narkose notwendig. In beiden Fällen ist die Zirkumzision anzuschließen.
Durch die homöopathische Behandlung ist zunächst eine rasche Verminderung der Schmerzen, der Schwellung und des Ödems anzustreben. RepertoriumsrubrikenParaphimoseAnschließend erfolgt die Behandlung wie bei der Phimose (16.7.1).
→Männliche Genitalien – Phimose – Paraphimose (18): bell, lach, merc, nit-ac, sep, …
→Männliche Genitalien – Phimose – Paraphimose – Schwellung der Eichel, ausgedehnte (1): kali-i
→Männliche Genitalien – Schwellung – Penis – ödematös (20): apis, apoc, rhus-t, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Penis – schmerzhaft (18): arn, merc, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Penis – Eichel (35): ars, rhus-t, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Penis – Vorhaut (39): apis, …
→Männliche Genitalien – Verletzungen (7): arn, calend, hyp, mill, rhus-t, staph, …

Hypospadie und Epispadie

  • HypospadieBei der Hypospadie handelt es sich um eine Dysplasie der penilen Harnröhre. Es zeigt sich eine ventrale Spaltung der Harnröhre. Je nach Höhe der Verschlussstörung sprechen wir von einer Hypospadia coronaria, penilis, penoscrotalis oder perinealis. Eine Hypospadia scrotalis sieht oft dem adrenogenitalen Syndrom der Mädchen zum Verwechseln ähnlich.

  • EpispadieDie Epispadie zeigt eine dorsale Spaltbildung der Harnröhre, meist als Teil einer Blasenekstrophie. Je nach Ausmaß der Spaltbildung handelt es sich um eine Epispadia glandis, penis oder penopubica.

Diese beiden embryonalen Fehlbildungen verlangen eine operative Rekonstruktion. Es sind eine Penisstreckung, ein Harnröhrenverschluss und evtl. eine Vereinigung des gespaltenen Schließmuskels durchzuführen.
Die homöopathische Behandlung besteht in einer konstitutionellen Behandlung der Entwicklungsstörung und einer homöopathischen Begleitbehandlung der operativen Eingriffe.
→Weibliche Genitalien – Infantilismus der Genitalien (11): bar-c, calc-hp, calc-p, phos, … (diese Rubrik ist auch bei männlichen Genitalien anwendbar)
→Männliche Genitalien – Verletzungen (7): arn, calend, hyp, mill, rhus-t, staph, …

Maldescensus testis

Maldescensus testisDer Abstieg der Hoden in das Skrotum ist auf Grund von hormonellen oder anatomischen Störungen der Entwicklung bei 1 % der Termingeborenen und 4 % der Frühgeborenen unvollständig. Bei bis zu 30 % gibt es Fälle von Maldescensus auch in der näheren Verwandtschaft. Bei der Retentio testis abdominalis bzw. Kryptorchismus ist der Hoden nicht zu tasten, er liegt meistens innerhalb der Bauchhöhle und kann auch mit Sonografie oder NMR oft nicht nachgewiesen werden.
  • Bleibt der Hoden auf seinem Abstiegsweg an irgendeiner Stelle innerhalb des Leistenkanals liegen und ist hier gut zu palpieren, spricht man von einer Retentio testis inguinalis oder vom Leistenhoden. Neben der Palpation ist in diesen Fällen auch die sonografische Untersuchung etabliert.

  • Kann der Hoden zwar in das Skrotum hinabgestreift werden, bleibt aber dort nicht liegen, handelt es sich um einen Gleithoden; dies ist die leichteste Form der behandlungsbedürftigen Hodenretention. Der Pendelhoden ist dagegen ein volldeszendierter Hoden, der sich in Ruhelage im Skrotum befindet, aber aufgrund eines hyperaktiven Kremastermuskels zeitweilig in die Leistenregion hinaufschlüpft.

  • Der seltenere doppelseitige Kryptorchismus muss von der Anorchie abgegrenzt werden. Es gibt auch Hodenektopien im Bereich des Damms, der Penisschafthaut und außerhalb der Faszie des Leistenkanals.

Der retinierte Hoden lässt mikroskopisch vom zweiten Geburtstag an einen signifkanten Schwund der Spermatogonien erkennen. Bedeutsam ist, dass beim einseitigen Maldescensus testis in etwa 70 % auch die deszendierte andere Keimdrüse geschädigt wird, mit histologisch ähnlichen Veränderungen wie auf der Gegenseite.

Info

Konventionelle Therapie: Während der ersten sechs Lebensmonate wird Zuwarten empfohlen, da hier noch die Möglichkeit eines spontanen Deszensus besteht. Ab dem sechsten Monat stehen die konservative Therapie (Hormontherapie) und die operative Therapie zur Verfügung. Mit Vollendung des 12. Lebensmonats soll die Behandlung abgeschlossen sein. Nach dem ersten Lebensjahr sollte keine Hormontherapie mehr durchgeführt werden.

  • Die Hormontherapie besteht aus der isolierten Gabe von GnRH (3-mal 400 µg/Tag als Nasenspray über 4 Wochen), von hCG (1-mal 500 IE wöchentlich als Injektion über 3 Wochen) oder aus der Kombination von GnRH und nachfolgend hCG. Die Erfolgsrate für einen Deszensus liegt bei ca. 20 %. Sie ist umso höher, je näher der Hoden am Skrotum liegt (AWMF 2013). Mögliche Nebenwirkungen sind Aggressivität, Unruhe, vermehrte Erektionen, Peniswachstum und gelegentlich Wachstum der Schamhaare. Diese Erscheinungen sind reversibel, allerdings gibt es keine systematischen Langzeituntersuchungen.

  • Die chirurgische Therapie (OrchidopexieOrchidopexie) erfolgt unmittelbar oder nach erfolgloser hormoneller Therapie, wenn möglich im ersten Lebensjahr. Liegt eine Hodenektopie oder eine Begleithernie vor, muss primär operiert werden. Der Eingriff sollte von einem Kinderchirurgen vorgenommen werden. Die Erfolgsrate – gemessen an orthotoper Position und fehlender Atrophie – ist u. a. abhängig von der initialen Lage und Größe des Hodens sowie vom Alters des Patienten zum Operationszeitpunkt. Sie variiert zwischen 92 % bei distal des äußeren Leistenrings gelegenen Hoden und 74 % bei initial abdominal positionierten Hoden (Ludikowski 2013). Operative Therapien des Hodenhochstandes bei Jungen im Alter zwischen zehn Monaten und vier Jahren mit beidseitigem Kryptorchismus führen in 76 % der Fälle zu einer normalen Spermienzahl im Vergleich zu 26 % der Jungen, die im Alter zwischen 4 und 14 Jahren operiert worden sind (Mathers 2009).

Eine typische Komplikation der Orchidopexie ist die Hodenatrophie in ca. 1 % der Fälle. Intraoperativ sollte eine Hodenbiopsie mit anschließender Keimzellanalyse vorgenommen werden. Fehlen die adulten Spermatogonien, kann durch eine sechsmonatige hormonelle Nachbehandlung mit einem GnRH-Analogon (z. B. Buserelin) die Anzahl der Keimzellen signifikant gesteigert werden (Holschneider 2003).
Nach Erfahrung des Verfassers kann mit der homöopathischen Behandlung die Hormonbehandlung übersprungen werden. Die homöopathische Behandlung führt etwa in der gleichen Häufigkeit zum Descensus wie die Hormontherapie. Gleichzeitig wird die allgemeine Entwicklungsstörung, sei sie auf hormonellem oder anatomischem Niveau, konstitutionell behandelt. Im Falle einer RepertoriumsrubrikenMaldescensus testisnotwendigen Operation erfolgt die homöopathische Begleitbehandlung.
Es kommen folgende Repertoriumsrubriken infrage.
Synthesis
→Männliche Genitalien – Atrophie – Hoden – Kindern, bei (1): aur
→Männliche Genitalien – hochgezogen an den Körper – Hoden (55): bar-c, calc, clem, …
→Männliche Genitalien – hochgezogen an den Körper – Hoden rechts (4): clem, puls, …
→Männliche Genitalien – hochgezogen an den Körper – Hoden links (6): calc, thuj, …
→Männliche Genitalien – Hodenretention – abdominal (11): aur, bar-c, bar-m, calc, con, cupr, lyc, pitu-gl, test, thyr, zinc
→Männliche Genitalien – Verletzungen (7): arn, calend, con, hyper, mill, rhus-t, staph
Complete
→Männliche Genitalien – Kryptorchismus, Hodenretention (14): aur, bar-c, calc, canth, con, cory, cupr, lyc, nat-m, psor, sulph, syph, tub, zinc
→Männliche Genitalien – Retraktion – Hoden – zum äußeren Leistenring (1): cic
Pennekamp
→Männliche Genitalien – Hoden – Descensus verspätet (23): agar, apis, arist-cl, aur, aur-m, aur-m-n, bar-c, calc, clem, foll, lach, nux-v, op, plb, psor, puls, rhod, sec, syph, thuj, thyr, tub, zinc

Hydrozele

HydrozeleHydrozelen und Inguinalhernien entstehen durch inkomplette Obliteration des Processus vaginalis. Der Durchmesser des Processus vaginalis bestimmt die pathologische Form, ob Hernie oder Hydrozele. Hydrozelen können nach Präsenz oder Absenz ihrer Verbindung mit dem Abdomen klassifiziert werden in kommunizierende oder nicht kommunizierende Hydrocele funiculi oder testis.
Die Hydrozele fällt durch eine schmerzlose, bei der Durchleuchtung mit einer Lichtquelle rötlich durchscheinende (Diaphanoskopie-positive) Schwellung auf. Bei einer kommunizierenden Hydrozele ist die Schwellung von wechselnder Größe und kann auch akut auftreten. Inkarzerierte Hernien können zwar durch Darmgase auch Diaphanoskopie-positiv sein, sind jedoch meist sehr schmerzhaft.
Die Hydrocele testis bildet sich in der Regel spontan zurück. Eine Operation ist nur bei einer großen Hydrocele communicans und bei der Hydrocele funiculi notwendig. Bei gleichzeitigem Vorliegen einer Leistenhernie (5.9.2) muss operiert werden.
Die homöopathische Behandlung erfolgt zunächst nach den Symptomen der Hydrozele oder primär konstitutionell.
→Männliche Genitalien – Hydrozele – Kindern, bei (14): puls, rhod, sil, …
→Männliche Genitalien – Hydrozele, Wasserbruch – Kindern, bei – angeboren (1): rhod
→Männliche Genitalien – Hydrozele – linke Seite (3): dig, graph, rhod
→Männliche Genitalien – Hydrozele – Hautauschlägen, nach unterdrückten (3): abrot, calc, hell

Hypogenitalismus

HypogenitalismusVon Pubertas tarda spricht man beim Knaben, wenn mit 14 Jahren noch kein Hodenwachstum festzustellen ist (Hypogonadismus). Pubertas tarda und Hypogenitalismus sind die Folge zu geringer oder fehlender Testosteronproduktion. Als Ursachen für eine verspätete Pubertät kommen die konstitutionelle Entwicklungsverzögerung und die Entwicklungsstörung durch eine schwere chronische Erkrankung in Betracht, z. B. Zöliakie, Mukoviszidose, Morbus Crohn, chronisches Nierenversagen etc. Bleibt der Pubertätseintritt ganz aus, ist eine endokrinologische Diagnostik angezeigt. Primäre Ursache sind Hodeninsuffizienz oder Anorchie. Der sekundäre Hypogonadismus beruht auf einer Hypophyseninsuffizienz (z. B. adrenogenitales Syndrom, Leydig-Hypogonadismus).
Relativ häufige Syndrome mit Hypogonadismus und infantilem Genitale sind das Klinefelter-Syndrom, das Down-Syndrom und das Prader-Willi-Syndrom (= Adipositas, Hyperphagie, Minderwuchs, Muskelhypotonie).
Hauptsymptom eines Testosteronmangels ist neben dem infantilen Genitale die Infertilität. Psychische Probleme resultieren zunächst v. a. aus der geringen Körpergröße und der ausbleibenden Entwicklung sekundärer Geschlechtsmerkmale. Die endokrinologische Therapie besteht aus der Substitution von Testosteron (i. m., transdermal, oral) oder Releasinghormonen (Primogonyl®, Zyklomat-Pulse-Pumpe).
Aus homöopathischer Sicht ist die Unterentwicklung bzw. der Infantilismus des Genitale ein konstitutionelles und miasmatisches Problem, dessen endokrinologische Therapie durch eine konstitutionelle Behandlung unterstützt werden kann. Die folgende Rubrik ist auch beim männlichen Hypogenitalismus zu berücksichtigen:
→Weibliche Genitalien – Infantilismus der Genitalien (11): bar-c, calc-hp, calc-p, chim, con, helon, iod, ov, phos, senec

Entzündungen des männlichen Genitale

Herbert Pfeiffer

Balanitis

BalanitisRepertoriumsrubrikenBalanitisDie Balanitis ist eine bakterielle Entzündung der Eichel, bei der fast stets das innere Vorhautblatt (= Balanoposthitis) beteiligt ist. Klinisch finden sich Schwellung, Rötung und eitrigen Absonderungen. Ursache ist oft eine Verengung der Vorhaut (Phimose).
Die konventionelle Behandlung erfolgt mit Salben aus der Augenheilkunde (z. B. Kanamytrex®, Leukomycin), die in das Praeputium einzuführen sind. Wirkungsvoll sind auch Umschläge und Bäder mit Kamille. Nach dem völligen Abklingen der Balanitis wird die anschließende Zirkumzision empfohlen.
Die homöopathische Behandlung erfolgt zu Beginn symptomatisch. Das Aussehen des Penis (Schwellung, Rötung, Art des Eiters) führt zum akuten Arzneimittel. Bei Eiterbildung sind Cinnabaris, Mercurius solubilis, Mercurius corrosivus oder Hepar sulfuris angezeigt.
→Männliche Genitalien – Entzündung – Penis – Eichel (65): cinnb, kali-chl, lyc, merc, nat-m, nit-ac, sulph, thuj, …
→Männliche Genitalien – Entzündung – Penis – Vorhaut (40): cinnb, merc, sulph, …
→Männliche Genitalien – Entzündung – Penis – Vorhaut – erysipelatös (5): apis, ars, lach, puls, rhus-t

Epididymo-Orchitis

Epididymo-OrchitisHodenentzündungen kommen bei Kindern sehr selten vor und werden nahezu ausnahmslos hämatogen durch Viren verursacht, v. a. EBV, VZV und Coxsackieviren. Die bei Jugendlichen und Erwachsenen häufige Mumpsorchitis (7.4) ist im Kindesalter ungewöhnlich, auch bakterielle Orchitiden treten bei Kindern so gut wie nicht auf.
Die Symptome der Orchitis sind stärkste Schmerzen bis hin zum Erbrechen, ein – oder beidseitige schmerzhafte ödematöse Schwellung und Rötung des Hodens und meist auch Fieber.

Info

Bei jeder akuten Hodenschwellung ist der Ausschluss einer Hodentorsion differenzialdiagnostisch von größter Dringlichkeit. Das Kind muss umgehend als Notfall in einer kinderchirurgischen Ambulanz vorgestellt werden. In der Regel lässt sich dort klinisch und dopplersonografisch eine sichere Unterscheidung treffen.

Bei Jugendlichen sieht man gelegentlich eine von den Nebenhoden übergreifende subakute bakterielle Epididymo-Orchitis. Ursache sind am ehesten Chlamydien.
Kann eine akute Hodentorsion nicht sicher ausgeschlossen werden, ist im Rahmen der konventionellen Therapie die sofortige operative Revision indiziert. Bei gesicherter Orchitis sind die therapeutischen Maßnahmen Hodenhochlagerung, Gabe von Analgetika/Antiphlogistika und Kochsalzumschläge, bei strenger Bettruhe.
Die Epididymo-Orchitis des Jugendlichen wird wegen Gefahr der Sterilität antibiotisch chlamydienwirksam behandelt (Gyrasehemmer).
Wie bei anderen entzündlichen Erkrankungen kann die homöopathische Behandlung eine antibiotische Therapie ersetzen, da mit Verbesserung der Lebenskraft sich das Terrain so verändert, dass der Körper durch eigene Kraft krankhafte Keime eliminiert. Die Behandlung erfolgt nach den Symptomen RepertoriumsrubrikenEpidymo-Orchitisder akuten Erkrankung.
→Männliche Genitalien – Entzündung – Hoden (46): acon, babt, clem, con, puls, rhod, rhus-t, spong, …
→Männliche Genitalien – Entzündung – Hoden – rechts (7): clem, rhod, …
→Männliche Genitalien – Entzündung – Hoden – links (6): puls, …
→Männliche Genitalien – Entzündung – Hoden – Nebenhoden [= Epididymitis] (32): puls, rhod, spong, …
→Männliche Genitalien – Entzündung – Hoden – Quetschung, durch (7): arn, con, puls, …
→Männliche Genitalien – Schmerz – Hoden – rechts (48): aur, rhod, …
→Männliche Genitalien – Schmerz – Hoden – links (44): puls, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden – rechts (18): rhod, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden – links (18): puls, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden – Mumps, durch (12): carb-v, jab, puls, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden – Verdickung der Nebenhoden, mit (3): carbn-s, spong, sulph
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden – Verletzung, nach (5): arn, puls vario, …

Hodentorsion

Herbert Pfeiffer
HodentorsionDie Hodentorsion resultiert aus einer Drehung des Hodens und des Samenstranges um die Längsachse, meist nach medial, bei Säuglingen meist extravaginal (Torsion des Samenstranges auf der Höhe des Anulus inguinalis externus), beim älteren Kind und Jugendlichen eher intravaginal (abnormer Ansatz der Tunica vaginalis, d. h. fehlende Fixation dorsolateral am Testis).
Die Hodentorsion kann bereits intrauterin erfolgen und bei der Geburt vorhanden sein. Beim Neugeborenen findet sich in diesem Fall eine harte, schmerzlose, Diaphanoskopie-negative Hodenschwellung.
Beim Adoleszenten macht sie sich meist durch einen plötzlichen, seltener langsam sich steigernden Hodenschmerz bemerkbar, der auch im Bauchraum beginnen und mit Übelkeit und Erbrechen einhergehen kann. Der Hoden ist nach oben gezogen und sehr druckschmerzhaft. Die Schmerzen nehmen bei Hochlagerung des Hodens zu (im Gegensatz zur Schmerzerleichterung bei entzündlichen Prozessen = Prehn-Zeichen).
Differenzialdiagnostisch ist an die Torsion einer intraskrotalen Hydatide zu denken, an entzündliche Prozesse wie Epididymo-Orchitis oder eine inkarzerierte Leistenhernie. Bei jeder schmerzhaften Hodenschwellung muss mit Doppler-Sonografie eine Hodentorsion ausgeschlossen werden.

Info

Bei akutem Skrotum sind folgende Regeln zu beachten:

  • Häufigste Ursache des akuten Skrotums beim Kind und Jugendlichen ist die Hodentorsion. Eine unbehandelte Torsion führt in wenigen Stunden zur Hodennekrose.

  • Orchitis und Hodentorsion sind mit klinischer Untersuchung allein nicht sicher zu unterscheiden. Ein betroffenes Kind muss daher notfallmäßig in eine kinderchirurgische Ambulanz überwiesen werden.

  • Falls eine Torsion nicht sofort operiert werden kann, muss, nach Prämedikation mit einem starken Analgetikum, manuell detorquiert werden, und zwar immer zum gleichseitigen Oberschenkel. Auch bei erfolgreicher Detorquierung ist anschließend eine (bilaterale) Orchidopexie indiziert.

Die homöopathische Akut- und Begleittherapie kann unmittelbar vor oder nach der Operation begonnen werden. RepertoriumsrubrikenHodentorsionIm Anschluss sollte eine konstitutionelle Behandlung erfolgen.
→Männliche Genitalien – Schmerz – Hoden – links (44): puls, …
→Männliche Genitalien – Schmerz – Hoden – rechts (48): aur, rhod, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden (91): clem, puls, rhod, spong, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden – links (18): puls, …
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden – rechts (18): rhod, …

Varikozele

Herbert Pfeiffer
VarikozeleEine variköse Erweiterung der Venen des Plexus pampiniformis entsteht durch Stase und passiven Reflux, vorwiegend links, da die Vena spermatica interna in die Vena renalis mündet. Bei einer Varikozele rechts sollte ein retroperitonealer Tumor ausgeschlossen werden.
Inspektorisch und palpatorisch sind Varizen im proximalen Skrotum, bei leichten Formen im Ultraschall-Doppler, erkennbar. Der Hoden auf der befallenen Seite ist evtl. kleiner und von späterer Infertilität bedroht.
In Kindheit oder Jugend aufgetretene Varikozelen werden als eine der Ursachen späterer Infertilität diskutiert. Da sich bei chirurgischer Therapie nach der Pubertät die Spermienfunktion oft nicht mehr erholt, wird inzwischen die Operation bereits vor der Geschlechtsreife favorisiert.

Info

Findet sich ab einem Alter von neun Jahren ein kleinerer linker Hoden, ist eine kinderurologische Untersuchung indiziert.

Bewährt ist die laparoskopische hohe Ligatur der Vena spermatica interna nach Palomo, neuerdings auch die minimal-invasive Methode der perkutanen Sklerosierung oder Embolisierung.
Im Anschluss an die Operation erfolgt eine homöopathische konstitutionelle Behandlung.
→Männliche Genitalien – Varikozele (29): calc, lyc, sil, sulph, …

Hodentumoren

Herbert Pfeiffer
HodentumorenHodentumoren treten in drei Viertel der Fälle in den ersten drei bis fünf Lebensjahren auf und häufen sich dann erst wieder nach dem 19. Lebensjahr. Meistens handelt es sich um Keimzelltumoren wie benigne oder maligne Teratome oder um leukämische Infiltrate im Hodenparenchym.
Bei der Tumorbehandlung ist die Zusammenarbeit zwischen Onkologen und homöopathisch arbeitendem Pädiater sinnvoll.
Die homöopathische Tumorbehandlung erfordert viel Erfahrung. Sie hat einen tumorbezogenen symptomatischen Aspekt, sollte die Konstitution des Patienten erfassen und mit palliativ verabreichten Mitteln die Folgen von Operation, Chemotherapie und Bestrahlung lindern.
→Männliche Genitalien – Krebs (30): carb-an, con, spong, thuj, …
→Männliche Genitalien – Krebs – Hoden (19): arg-met, spong, …
→Männliche Genitalien – Krebs – Skrotum (Epitheliom) (14): carb-an, ph-ac, …
→Männliche Genitalien – Krebs – Skrotum – Szirrhus (3): alum, carb-an, clem

Hautausschläge im Bereich des männlichen Genitale

Herbert Pfeiffer
Hautausschläge, GenitalbereichDie Behandlung von Hautauschlägen am Genitale sollte nicht in erster Linie äußerlich erfolgen, um keine Unterdrückung (1.6.4) zu verursachen. Die Ausschläge sind meist Zeichen für bestimmte Miasmen (1.7), bei Juckreiz etwa für Psora oder Allergienie, sonst für die übrigen Miasmen.
Die örtlichen Erscheinungen finden sich in zahlreichen Rubriken, die zur Mittelwahl mit herangezogen werden können.
→Männliche – Genitalien – Hautausschläge – Penis (71): merc, nit-ac, …
→Männliche – Genitalien – Hautausschläge – Penis – Eichel (26): merc, nit-ac, petr, rhus-t, sulph, …
→Männliche – Genitalien – Hautausschläge – Penis – Vorhaut (37): crot-t, graph, merc, nit-ac, petr, rhust, sulph, thuj, …

Verletzungen des männlichen Genitale

Herbert Pfeiffer
VerletzungenGenitalienPenisverletzungen entstehen durch Reißverschlüsse oder andere direkte Traumen. Harnröhrenverletzungen können bei Sturz auf eine Stange, beim Turnen oder Fahrradfahren geschehen. Das Skrotum und die Testes werden durch Ballspiele, Treten oder Sturz geschädigt.
Neben der notfallmäßigen Versorgung erfolgt die homöopathische Behandlung nach einer der folgenden Rubriken.
Synthesis
→Männliche Genitalien – Verletzungen (7): arn, calend, con, hyp, mill, rhus-t, staph
→Männliche Genitalien – Schwellung – Hoden – Verletzung, nach (5): arn, con, puls, ario, zinc
→Männliche Genitalien – Entzündung – Hoden – Quetschung, durch (7): arn, con, puls, …
Pennekamp
Männliche Genitalien – Quetschung – Hoden (13): arn, bell-p, con, symph, …

Masturbation

Herbert Pfeiffer

    MasturbationMasturbation im Kindesalter ist eher die Regel als die Ausnahme. Unter anderem durch eine zu frühe Sexualisierung kann es jedoch zu auffälligen Verhaltensweisen wie zur Schau gestellter oder exzessiver Masturbation kommen. Die homöopathische Behandlung kann häufig in sehr kurzer Zeit die geweckte Sensibilisierung des genitalen Bereichs wieder beruhigen.

    →Männliche Genitalien – Masturbation – Neigung zu – Kindern, bei (7): bufo, carc, hyos, lach, med, phos, staph

    →Männliche Genitalien – Masturbation – Neigung zu – Kindheit, seit der (1): hyos

    →Männliche Genitalien – Masturbation, Neigung zur – exzessiv (10): alum, bell, calc, carb-v, chin, hyos, onos, orot-ac, stram, tub

    →Männliche Genitalien – Erektionen – Kindern, bei (20): hyos, lach, merc, phos, tub, …

    →Männliche Genitalien – Erektionen – konvulsivisch – Kind, bei einem (1): lach

    →Männliche Genitalien – fasst sich an die Genitalien – Kind (20): acon, hyos, merc, puls, stram, zinc, …

    →Männliche Genitalien – fasst die Genitalien an – Kind (4): acon, merc, stram, zinc

    Literatur

    Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), 2013

    Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). S2k-Leitlinie: Hodenhochstand – Maldescensus testis aktueller Stand. Marburg, 2013.

    S2k-Leitlinie, 2013

    AWMF. S2k-Leitlinie: Hodenhochstand – Maldescensus testis aktueller Stand: Juli 2013. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/006-022l_SS2k_Hodenhochstand_Maldescensus_testis_2013-abgelaufen.pdf (Zugriff 15.5.2016).

    Beaugé, 1990–1991

    M. Beaugé Traitement Médical du Phimosis Congénital de L'Adolescent 1990–1991 Saint-Antoine University Paris http://www.cirp.org/library/treatment/phimosis/beauge/ (Zugriff 15.5.2016)

    Berdeu et al., 2001

    D. Berdeu L. Sauze P. Ha-Vinh C. Blum-Boisgard Cost-effectiveness analysis of treatments for phimosis: a comparison of surgical and medicinal approaches and their economic effect BJU Int 87 3 2001 239 244

    Dixon et al., 1984

    S. Dixon J. Snyder R. Holve P. Bromberger Behavioral effects of circumcision with and without anesthesia J Dev Behav Pediatr 5 5 1984 246 250

    Esposito et al., 2003

    C. Esposito A. De Lucia A. Palmieri A. Centonze R. Damiano Comparison of five different hormonal treatment protocols for children with cryptorchidism Scand J Urol Nephrol e7 3 2003 246 249

    Giannopoulos et al., 2001

    M.F. Giannopoulos I.G. Vlachakis G.C. Charissis 13 Years' experience with the combined hormonal therapy of cryptorchidism Horm Res 55 1 2001 33 37

    Hadziselimovic and Herzog, 2001

    F. Hadziselimovic B. Herzog Importance of early postnatal germ cell maturation for fertility of cryptorchid males Horm Res 55 1 2001 6 10

    Holschneider, 2003

    A. Holschneider Therapie des Hodenhochstandes: Was ist neu? Pädiatr Nachrichten 9 2003 12

    Kayaba et al., 1996

    H. Kayaba H. Tamura S. Kitajima Y. Fujiwara Analysis of shape and retractability opt the prepuce in 603 japanese boys J Urol 156 5 1996 1813 1815

    Marshall et al., 1982

    R.E. Marshall F.L. Porter A.G. Rogers Circumcision: II. Effects upon mother-infant interaction Early Hum Dev 7 4 1982 367 374

    Mathers et al., 2009

    M. Mathers H. Sperlin H. Rübben S. Roth Hodenhochstand schon im ersten Lebensjahr behandeln Dtsch Arztebl Int 106 33 2009 527 532

    Oesch Hayward, 1997

    I. Oesch Hayward Geschlechtsorgane: in Rossi E. und Mitarbeiter: Pädiatrie 1997 Thieme Stuttgart

    To et al., 1998

    T. To M. Agha P.T. Dick W. Feldman Cohort study on circumcision of newborn boys and subsequent risk of urinary-tract infection Lancet 352 9143 1998 1813 1816

    Waag, 2004

    K.-L. Waag Fehlbildungen und Erkrankungen des äußeren Genitale D. Reinhardt Therapie der Krankheiten im Kindes- und Jugendalter 7.A 2004 Springer Heidelberg

    Wright, 1994

    J.E. Wright Further to „the further fate of the foreskin“. Update on the natural history of the foreskin Med J Aus 160 1994 134 135

    Homöopathische Literatur

    Lilienthal, 1998

    S. Lilienthal Homöopathische Heilmittel nach klinischen Gesichtspunkten 1998 Grohmann Enger

    Pennekamp, 1997

    H. Pennekamp Kinder-Repertorium 1997 MDT-Verlag Osten-Isensee

    Schroyens, 1998

    F. Schroyens Synthesis Edition 7 1998 Hahnemann Institut Greifenberg

    Zandvoort, 1999

    R v Zandvoort Complete Repertory 1999 deutsch. Similimum Verlag Ruppichteroth

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen