© 2020 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-56865-7.00010-0

10.1016/B978-3-437-56865-7.00010-0

978-3-437-56865-7

Homöopathika J

Jaborandi
AllgemeinesPilocarpus jaborandi ist ein starkes Drüsenstimulans. Es ruft übermäßige Sekretionen in den oberen Atemwegen, erhöhte Speichelabsonderung und abnorme Schweiße hervor. Zudem führt es zu sehr bedeutsamen Augenbeschwerden. Erkältungs- und Schweißneigung. Hitzewallungen, Speichelfluss, Übelkeit und starkes Schwitzen. Beschränkt die Dauer von Mumps. Kolliquative Zustände. Basedow.
SchlimmerZu Beginn der Menstruation. Kälte. Erschöpfung.
Geist und GemütSehr nervös und zittrig; fixe Idee, sie werde alle Familienmitglieder mit dem Beil erschlagen.
KopfKopfweh mit Schwindel und Übelkeit beim Bewegen der Augen.
AugenSehstörungen. Leichtes Ermüden der Augen von geringster Anstrengung derselben [schon nach fünf Minuten Lesen]. Lange bleibende Nachbilder. Weiße Flecken vor den Augen [wie Schneeflocken]. Zucken der Lider. Beißender Schmerz in den Augen. Kurzsichtigkeit. Zusammengezogene Pupillen. Exophthalmus. Strabismus convergens; auch [bei Rezidivneigung] nach Strabismus-Operationen. Glaskörpertrübungen.
OhrenNervöse Taubheit; besser [?] in geräuschvoller Umgebung.1

1

Nach Boger, Synoptic Key. Clarke erwähnt allerdings unter „Jaborandi“ im Dictionary keinerlei Ohrensymptome. Unter „Pilocarpinum“ (Alkaloid von Pilocarpus) schreibt er dagegen, G. P. Field zitierend: „Die Fälle, die seiner Wirkung am wenigsten zugänglich waren, waren diejenigen, wo das Gehör besser in geräuschvoller Umgebung war, etwa in der Eisenbahn usw., und diejenigen, wo das Gehör nach einer Erkältung schlechter wurde. Von Syphilis betroffene Patienten, ob diese ererbt oder erworben war, sowie solche, die schlechter hörten, wenn sie müde waren, reagierten am besten“ (Hervorhebungen des Übersetzers). Es ist danach zweifelhaft, ob Phataks Modalität korrekt ist.

Tinnitus. Seröser Erguss in die Paukenhöhle. Mumps, besonders bei Metastasis zu den Hoden.
MundSpeichelfluss; Speichel zäh, wie Eiweiß. Spannen in den Speicheldrüsen.
HalsStruma mit Exophthalmus (Basedow), mit Anstieg der Herzaktion, Pulsieren in den Schlagadern, Tremor und Nervosität.
Magen, AbdomenÜbelkeit beim Gebrauch der Augen oder beim Anblick sich bewegender Gegenstände. Hartnäckiges Schwangerschaftserbrechen. Durchfall, mit gerötetem Gesicht und starkem Schweiß.
Männliche GenitalienOrchitis; als Metastasis bei Mumps.
Weibliche GenitalienMenstruation beginnt mit allgemeinem Kältegefühl, Klopfen in Kopf und Becken sowie Rückenschmerz.
AtemwegeViel Hustenreiz, mit schwieriger Atmung. Lungenödem. Schaumiger Auswurf, oder reichlich, dünn, serös.
HerzHeftige Blutwallungen zum Herzen und zur Brust. Nervöse Herzaffektionen.
HautGerötet. Schweiße: mit Herzklopfen, allgemeinem Pulsieren und Tremor. Nervöses Schwitzen. Einseitige Schweiße.
VerwandtAgaricus; Antimonium tartaricum; Ipecacuanha.

  • Jaborandi stammt von Pilocarpus jaborandi Holmes oder Pilocarpus pennatifolius Lem.; benutzt werden die Blätter.

  • Die südamerikanische Droge wurde volksmedizinisch als speichel- und schweißtreibendes Mittel benutzt. Erfahrungen aus dieser Anwendung und einige Prüfungen sind zusammengetragen bei AE, Band 5.

Jalapa
AllgemeinesEin starkes Abführmittel, wirkt entsprechend auf Magen und Darm. Kinder, die den ganzen Tag brav sind, aber die ganze Nacht schreien und sich umherwerfen; oder auch Kinder, die Tag und Nacht rastlos sind und keine Ruhe geben; bei jeglichen Beschwerden. Koliken. [Leibschneiden; heftige fixe Bauschmerzen, als würde der Unterleib in Stücke zerschnitten; der Sitz der Schmerzen ist in den Dünndärmen.] Stühle: wässrig, schlammig; säuerlich riechend; blutig. Durchfall kleiner Kinder, mit allgemeiner Kälte und blauem Gesicht.
SchlimmerNachts.
BesserAufstoßen2

2

Phatak schreibt, Boger folgend, „Schlimmer“. Dies muss jedoch ein Irrtum sein. Sowohl Hering als auch Clarke geben an: „Luftaufstoßen und schaumiges Aufschwulken mit Nachlassen der Schmerzen.“

.
VerwandtColocynthis.

  • Exogonium purga (Wenderoth) Benth.; ein Windengewächs. Wurzelknollen.

  • Noack/Trinks führen in ihrem Handbuch eine kurze Arzneiprüfung an (aus Hufelands Journal) und berufen sich auch auf Hahnemann, der „die Jalappe“ in der Einleitung zur dritten Ausgabe des Organon erwähnt: „Muralto sah … dass die Jalappe außer Bauchweh auch eine große Unruhe und Umherwerfen zuwege bringt, aus welcher Eigenschaft … jene wohltätige Kraft derselben herrührt, kleinen Kindern in Leibweh, Unruhe und Schreien oft zu helfen und ihnen einen ruhigen Schlaf zu verschaffen, wie G. W. Wedel ihr mit Recht nachrühmt“ (S. 7). Dazu kommt eine kurze Arzneiprüfung von Jeanes, die in Herings Guiding Symptoms verarbeitet ist.

Jatropha
AllgemeinesEbenfalls ein aktives Abführmittel, das Magen und Darm angreift. Müheloses Erbrechen eiweißartiger Stoffe. Schluckauf, gefolgt von reichlichem Erbrechen. Lautes Gluckern im Bauch, als ob Wasser aus einem Spundloch käme [oder aus einer Flasche gegossen würde]; dann reichliche, herausstürzende flüssige Stühle. Reiswasserstühle. Unlöschbarer Durst. Heftige Krämpfe in den Wadenmuskeln, sodass diese flach gepresst werden [oder „sich zusammenballen“]. [Heftige Krämpfe und Zuckungen, „es hätten sich die Waden nach den Schienen (= Schienbeinen) gedreht“.] Eiseskälte des ganzen Körpers, besonders der Beine.
SchlimmerZudecken. Morgens. Sommer.
VerwandtCroton tiglium.

  • Purgierstrauch, „Schwarze Purgiernuss“ (Hering). Jatropha curcas L., ein Wolfsmilchgewächs. Getrocknete Samen.

  • Verschiedene Prüfungen, gesammelt in den Amerikanischen Arzneiprüfungen von Hering.

Justicia
AllgemeinesEin sehr nützliches Mittel bei akuten katarrhalischen Zuständen der Atemwege. Niesanfälle mit Tränen der Augen und Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn. Schnupfen: scharfer Fließschnupfen, mit heftigem Niesen, Husten oder Asthmaanfällen. Husten mit Brustbeengung, als sollte die Brust bersten; mit Schleimrasseln in den Bronchien, Atemhemmung und Niesen. Versteifung des Körpers, Zittern oder Konvulsionen, bei Husten oder Fieber. Keuchhusten. Zäher Auswurf. Aufgedunsene Hände und Füße morgens. Frostigkeit. Empfindlichkeit [gegen alle äußeren Eindrücke. Reizbarkeit].
SchlimmerGeschlossene Räume. Staub. Geräusch. Essen.
VerwandtIpecacuanha; Drosera; Pulsatilla.

  • Justicia adhatoda = Adhatoda vasica Nees. Frische Blätter.

  • Prüfungen 1905 in Indien vorgenommen. Zugänglich nur in Anshutz, New, Old and Forgotten Remedies. Die Arznei fehlt in AE, in den Guiding Symptoms und in Clarkes Dictionary.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen