© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-42502-8.00109-1

10.1016/B978-3-437-42502-8.00109-1

978-3-437-42502-8

Sprech-/Sprachstörungen

H.-J. Welkoborsky

Definition

SprachstörungenSprachstörungenSprechstörungen sind Symptome einer Fülle von Erkrankungen, die mit einer Störung der Sprache bzw. der Sprachbildung einhergehen.

Anamnese

Im Rahmen der Anamneseerhebung müssen gezielt Fragen nach der Entstehung der Sprachstörung gestellt werden. Dies beinhaltet die Sprachentwicklung (bei Kindern und Jugendlichen), das Vorliegen von ArtikulationsstörungenArtikulationsstörungen in der Vergangenheit und aktuelle Veränderungen der Sprachbildung, Wortfindung und WortfindungsstörungenArtikulation. Wichtig sind Fragen nach operativen Eingriffen oder Allgemeinerkrankungen wie Herzinsuffizienz, endokrinologischen Erkrankungen, zerebralen Ischämien und Medikamenteneinnahme.

Untersuchungen

Die körperliche Untersuchung umfasst zunächst eine komplette HNO-Spiegeluntersuchung mit Beurteilung der Mundhöhle, des Pharynx und des Kehlkopfes. Zudem muss ein kompletter Sprachstatus erhoben werden. Hierzu gehören neben einer HNO-Untersuchung mit Lupenlaryngoskopie das Feststellen des Lautbestandes, des Wortschatzes und Satzbaus, die Untersuchung des Sprachverständnisses und der Artikulation sowie ggf. des Lesens und Schreibens. Audiologische Untersuchungen sind obligat . Häufig sind auch zusätzliche internistische, neurologische, psychiatrische und psychosomatische Untersuchungen notwendig, bei Verdacht auf das Vorliegen einer zentralen Läsion eine Magnetresonanztomographie .
Die wichtigsten Differenzialdiagnosen der Sprach- und Sprechstörungen sowie die zu ihrer Diagnostik indizierten weiterführenden Untersuchungen sind in der Tabelle aufgeführt.

Differenzialdiagnosen

Ursachen von Sprach-/SprechstörungenDysgrammatismusDyslalieSigmatismusLispelnChetismusSchetismusStammelnSigmatismusinterdentalisSigmatismuslateralisBalbutiesStotternNäseln, geschlossenes/offenesRhinolalia clausaDysarthrieAphasieglobale AphasieBroca-AphasieWernicke-Aphasieamnestische Aphasie

Mögliche Erkrankungen Häufigkeit Weiterführende Untersuchungen
Dysgrammatismus : Störungen des Sprechens und Schreibens + Anamnese; Sprachstatus; MRT
Dyslalie : Stammeln; falsche Bildung einzelner Laute oder Lautverbindungen ++ Anamnese; Sprachstatus; psychosomatische Untersuchung
Sigmatismus : Lispeln; Artikulationsstörung (Chetismus; Schetismus; Sigmatismus interdentalis und lateralis) +++ Anamnese; Sprachstatus; klinische Untersuchung (Gaumen; Kiefer; Zähne; Zungenmotilität)
Balbuties : Stottern; Störung des Redeflusses mit Hemmungen und Unterbrechungen des Sprechablaufs; Singen in der Regel nicht gestört; Männer: Frauen = 5:1 ++ Anamnese (Familie; psychogene Faktoren; psychopathische Erlebnisse); Sprachstatus; Singstimme; psychosomatische, eventuell auch neurologische Untersuchung
Rhinolalia aperta : offenes Näseln; Artikulationsstörung + Anamnese (operative Eingriffe?); klinische Untersuchung (Gaumen; Kiefer; Nase; Nasenrachen); Endoskopie Nase/Nasenrachen; Gaumensegelinnervation; Sprachstatus: undeutliche, hallende Sprache bei starker Resonanz
Rhinolalia clausa : geschlossenes Näseln; mechanische Verlegung der Nasenhaupthöhle, des Nasenrachenraumes oder des Oropharynx z. B. durch Tonsillenhyperplasie, gelegentlich bei funktionellen Störungen (abnorme Kontraktion des Gaumensegels beim Sprechen) ++ Anamnese; HNO-ärztliche Untersuchung (Tonsillen; Nase; Nasenrachen; Zungengrund); ggf. histologische Untersuchung; CT
Dysarthrie : zentrale Sprechstörungen mit sensomotorischer Störung der Artikulations- und Phonationsmuskulatur oder peripherer Läsion der entsprechenden Hirnnerven; Formen: peripher-neurogene, myogene, kortikale bzw. pyramidale (z. B. bei M. Parkinson), zerebelläre Dysarthrie + Anamnese; HNO-ärztliche Untersuchung; Sprachstatus; neurologische Untersuchung; cMRT
Aphasie : Störung der zerebralen Integrationsleistung beim Sprechen (Wortbildung, -findung, -erinnerung, -verständnis) – Folge teilweiser oder vollständiger Verlust der Sprache,Formen:
  • Broca-Aphasie (Unfähigkeit, Worte zu bilden)

  • Wernicke-Aphasie (Störung des Wortsinn- und Sprachverständnisses bei erhaltener Wortbildungs- und Sprechfähigkeit)

  • amnestische Aphasie (Wortfindungsstörungen und Unfähigkeit, Gegenstände zu benennen bei Erhalt des Sprachverständnisses und der Sprechfähigkeit)

  • globale Aphasie (massive Einschränkung aller sprachlichen Leistungen)

+ Anamnese; HNO-ärztliche und neurologische Untersuchung; Sprachstatus; cMRT

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen