© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-22061-6.50401-8

10.1016/B978-3-437-22061-6.50401-8

978-3-437-22061-6

Hyperthyreose

M. BETTENDORF

DEFINITION UND BASISINFORMATION

Der Morbus Basedow ist die häufigste Ursache der Schilddrüsenüberfunktion im Kindesalter. Differenzialdiagnostisch abgegrenzt werden die Schilddrüsenhormon-Ingestion (Hyperthyreosis factitia), die medikamentös induzierte Hyperthyreose (z.B. Amiodaron), G-Protein-assoziierte Defekte, das autonome Adenom (sehr selten), das TSH-produzierende Hypophysenadenom (sehr selten), die transiente Hyperthyreose im Rahmen einer Autoimmunthyreoiditis und die ebenfalls seltene konstitutiv aktivierende Mutation des TSH-Rezeptors (häufig familiär).

Bewertung

LEITSYMPTOME

Struma, Tachykardie, Augensymptomatik, Gewichtsabnahme, Leistungsknick, Schwitzen, Tremor, Unruhe und Enuresis.

DIAGNOSTIK

Zielsetzung

Bestätigung der Diagnose Schilddrüsenüberfunktion, Erklärung der Ätiologie.

Gebräuchliche Verfahren

  • Schilddrüsensonographie, Szintigraphie bei isoliertem Knotennachweis

  • Blutbild, Thrombozyten, GOT, GPT, Gamma-GT vor thyreostatischer Therapie

  • TSH, T4 (fT4), T3 (fT3), TPO- und TSH-Rezeptorantikörper, evtl. molekulargenetische Untersuchung des TSH-Rezeptors

  • EKG, Echokardiographie

  • Knochenalter

Nachweisdiagnostik

TSH, T4 (fT4), T3 (fT3), Schilddrüsenantikörper, Sonographie.

Entbehrliche Diagnostik

TRH-Test, Szintigraphie bei diffuser Struma ohne Knoten, Punktion.

Durchführung der Diagnostik

Sie erfolgt durch den damit erfahrenen Arzt für Kinder- und Jugendmedizin in Kooperation mit einem Kinderendokrinologen.

THERAPIE

Medikamentöse Therapie

Thyreostatische Therapie (Carbimazol [Cave: Fetopathie!], Methimazol), initial 4–6 Wochen sytemisch wirksamer Betablocker (Propranolol). Kontraindikation: Propylthiouracil (PTU) wegen Hepatotoxität.

Interventionelle Therapie

Stationär bei thyreotoxischer Krise (Irenat, Thyreostatika hochdosiert, Betarezeptorenblocker, Sedierung, Dexamethason, Plasmapherese).
Alternativ zu operativen Maßnahmen bei Jugendlichen über 14–16 Jahre: Radiojodtherapie.

Therapiedurchführung

Die Durchführung erfolgt durch den damit erfahrenen Arzt für Kinder- und Jugendmedizin in Kooperation mit einem Kinderendokrinologen.

REHABILITATION

Complianceorientierte Patientenschulung.

Verfahren zur Konsensbildung1

Diese Leitlinie wurde erstellt im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (DGKJ).
Sie wurde erarbeitet von der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Endokrinologie (APE) als Sektion der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (DGKJ) sowie der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie.
Leitliniensekretariat der APE
Dr. Anja Moß
AWMF-Leitlinienberaterin
Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie
Interdisziplinäre Adipositasambulanz
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universität Ulm
Eythstr. 24
89075 Ulm
Tel.: 0731/500-57401
Erstellungsdatum: 1/2011
Nächste Überprüfung geplant: 1/2016

LITERATUR

1

N Majlesi HA Greller MA McGuigan T Caraccio MK Su GM Chan Thyroid storm after pediatric levothyroxine ingestion Pediatrics 126 2 2010 e470 e473

2

M Kessler R David M Pawelczak A Hanono B Shah Thyrotropin-secreting pituitary adenoma in an adolescent boy: challenges in management Pediatrics 126 2 2010 e474 e478

3

F Kaguelidou JC Carel J Léger Graves' disease in childhood: advances in management with antithyroid drug therapy Horm Res 71 6 2009 310 317

4

F Kaguelidou C Alberti M Castanet MA Guitteny P Czernichow J Léger French Childhood Graves' Disease Study Group Predictors of autoimmune hyperthyroidism relapse in children after discontinuation of antithyroid drug treatment J Clin Endocrinol Metab 93 10 2008 3817 3826

5

S Malozowski A Chiesa Propylthiouracil-induced hepatotoxicity and death. Hopefully, never more J Clin Endocrinol Metab 95 7 2010 3161 3163

6

SA Rivkees A Szarfman Dissimilar hepatotoxicity profiles of propylthiouracil and methimazole in children J Clin Endocrinol Metab 95 7 2010 3260 3267

7

SA Rivkees DR Mattison Ending propylthiouracil-induced liver failure in children N Engl J Med 360 15 2009 1574 1575

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen