© 2022 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

BT03-9783437225451.10001-8

10.1016/BT03-9783437225451.10001-8

T03-9783437225451

Wichtige Differenzialdiagnosen

Tab. T3-1
Fragestellung Bildgebung Kommentar
Tumor Rö. 2 EbenenMRT Ggf. CTSiehe Leitlinien (z. B. Protokolle der GPOH)
Entzündung Rö. 2 EbenenMRT Ggf. CT zur diagnostischen/therapeutischen Punktion
Osteoporose Rö. 2 Ebenen Nachweis von FrakturenKnochendichtemessung zur Verlaufsbeurteilung
Morbus Scheuermann Rö. 2 Ebenen Im Stehen; WinkelmessungGgf. MRT zur Diagnosesicherung und Bestimmung des Ausmaßes
Skoliose Rö. Ganzwirbelsäulenaufnahme Im Stehen, Winkelmessung in a.-p. ProjektionGgf. seitliche Aufnahme nach IndikationGgf. können neuere 3-D-Verfahren genutzt werdenMRT-Messung im Liegen unterschätzt den Cobb-Winkel
Spondylolyse MRT Rö. in der Frühphase negativ
Vertebrale Fehlbildung Rö. 2 EbenenMRT Bei V. a. Skelettdysplasie zusätzlich: Rö. Schädel seitlich, Hand, Becken, Knie seitlich

Rückenschmerz (nicht traumatisch) – Bildgebende Diagnostik

Vorbemerkung

Das Symptom RückenschmerzRückenschmerz hat im Kindesalter im Gegensatz zu Bauchschmerz häufig ein organisches Korrelat. Abhängig vom klinischen Befund ergibt sich die Notwendigkeit der bildgebenden Diagnostik. Die MRT kann die initiale Diagnostik sein.
› Tab. T3-1 enthält wichtige Differenzialdiagnosen, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit (s. auch › Kap. T5 „Bauchschmerz“).

Wichtige Informationen zum Weiterbetrieb der Medizinwelt