© 2019 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-42836-4.00051-5

10.1016/B978-3-437-42836-4.00051-5

978-3-437-42836-4

Biologie

Welche Aussage trifft nicht zu?

a) Die Phospholipiddoppelschicht bildet das Grundgerüst der biologischen Einheitsmembran.

b) Eukaryonten besitzen 80S-Ribosomen.

c) Prokaryonten besitzen 60S-Ribosomen.

d) Die Natrium-Kalium-ATPase transportiert Natrium aus der Zelle heraus und Kalium in die Zelle hinein.

Aussage c) trifft nicht zu.

Fülle die Lücken aus. Lipophile Substanzen können die Zellmembran entlang eines Konzentrationsgradienten via ______ überwinden. Da Phospholipide sowohl über polare als auch über apolare Strukturen verfügen, bezeichnet man sie als _______. _______ und ______ werden als quergestreifte Muskulatur zusammengefasst.

Diffusion – amphiphil – Skelett- und Herzmuskulatur

Welche Aussage trifft zu?

a) Im Inneren des Lysosoms ist der pH normalerweise < 7.

b) Einer der wichtigsten Stoffwechselwege des Mitochondriums ist die Glykolyse.

c) Die Endosymbiontentheorie besagt, dass Mitochondrien ehemals eigenständige Eukaryonten waren.

d) Bakterielle 70S-Ribsomen bestehen aus einer 40S- und einer 60S-Untereinheit.

Aussage a) trifft zu.

Vervollständige. Das Startcodon ____ codiert für die Aminosäure _______. Die Reife mRNA trägt eine ____Cap und einen ____Poly-A-Schwanz.

AUG – Methionin – 5'- – 3'-

Welche Basen bilden in der DNA Wasserstoffbrücken miteinander? Und wie viele?

A paart mit T (2 Wasserstoffbrücken); G paart mit C (3 Wasserstoffbrücken).

Welche Aussage trifft zu?

a) Aminoglykoside binden an die 50S-Untereinheiten bakterieller Ribosomen.

b) Mitochondriale DNA codiert alle Proteine, die das Mitochondrium für seine Stoffwechselwege benötigt.

c) Beim Spleißen der hnRNA werden die Exons entfernt.

d) Beim Spleißen der hnRNA werden die Introns entfernt.

Aussage d) trifft zu.

Ordne die Zellzyklusphasen G1, G2, M und S aufsteigend nach ihrer Länge.

M < G2 < S < G1

Welche Aussage trifft nicht zu?

a) Der DNA-Gehalt einer Zelle am Ende der S-Phase beträgt 2n2c.

b) Die Single-Stranded Binding Proteins stabilisieren Einzelstrang-DNA während der Replikation.

c) Manche Zellen treten aus der G0-Phase wieder in den Zellzyklus ein, während sich andere terminal differenzieren.

d) Da die DNA-Polymerase der Eukaryonten keine Helikase-Aktivität besitzt, gibt es dafür ein extra Enzym.

Aussage a) trifft nicht zu.

Beschreibe die Pathogenese des Morbus haemolyticus neonatorum und vergleiche sie mit der Erklärung im Kapitel.

Fülle die Lücken aus. _______ kann durch den Konsum von mit _______ verseuchtem Rindfleisch verursacht werden. Der bekannteste Vertreter der Fadenpilze ist _________. Die ______ ist eine Form der Parasexualität, bei der Viren die genetische Information übertragen.

CJD, BSE – Aspergillus (flavus oder fumigatus) – Transduktion

Welche Aussage trifft nicht zu?

a) Der Mensch und seine Hautflora sind ein Beispiel für Kommensalismus.

b) Autotrophen Organismen reichen die Faktoren der abiotischen Umwelt zum Leben.

c) Ist ein Partner in einer Symbiose wesentlich kleiner, bezeichnet man ihn als Symbiont.

d) Herbivoren essen Karnivoren.

Aussage d) trifft nicht zu.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen