© 2021 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-41103-8.00018-1

10.1016/B978-3-437-41103-8.00018-1

978-3-437-41103-8

Lösungen

  • 18.1

    Grundlagen des Atombaus120

  • 18.2

    Periodensystem und Orbitalmodell120

  • 18.3

    Chemische Bindung120

  • 18.4

    Intermolekulare Kräfte120

  • 18.5

    Aggregatzustände und Teilchenbewegungen120

  • 18.6

    Stoffumwandlungen120

  • 18.7

    Thermodynamik120

  • 18.8

    Kinetik120

  • 18.9

    Säuren und Basen121

  • 18.10

    Redoxreaktionen121

  • 18.11

    Grundlagen der Organischen Chemie121

  • 18.12

    Funktionelle Gruppen121

  • 18.13

    Stereochemie121

  • 18.14

    Lipide121

  • 18.15

    Aminosäuren, Peptide und Proteine121

  • 18.16

    Kohlenhydrate121

  • 18.17

    Nukleinsäuren122

Grundlagen des Atombaus

  • 1.

    c)

  • 2.

    c)

  • 3.

    Symbol 59Co3+ 80Se2− 192Os2+ 200Hg2+
    Protonenzahl 27 34 76 80
    Neutronenzahl 32 46 116 120
    Elektronenzahl 24 36 74 78
    Ladung 3+ 2− 2+ 2+

Periodensystem und Orbitalmodell

  • 1.

    Fr < Rb < K < Cl < F

  • 2.

    Na > Mg > Al > P > F

  • 3.

    1s2 2s2 2p5

  • 4.

    1s2 2s2 2p6 3s2 3p6 = Argon

  • 5.

    Das Pauli-Prinzip besagt, dass kein Elektron eines Atoms mit einem anderen in allen vier Quantenzahlen übereinstimmen kann.

Chemische Bindung

Metalle: Ja, Ja, Ja, Nein, Nein
Salze: Nein, Nein, Nein, Ja, Ja
  • 1.

    AlF3, CaO, CuCl2

  • 2.

    d)

  • 3.

    e)

  • 4.

    b)

  • 5.

    c)

  • 6.

    Weil das freie Elektronenpaar mehr Platz einnimmt als die bindenden Elektronenpaare

Intermolekulare Kräfte

  • 1.

    a)

  • 2.

    c)

Aggregatzustände und Teilchenbewegungen

  • 1.

    373 K

  • 2.

    Sublimation,

  • 3.

    c)

Stoffumwandlungen

  • 1.

    e)

  • 2.

    Ist k > 1, löst sich der Stoff in der Oberphase und umgekehrt.

  • 3.

    d)

  • 4.

    b)

Thermodynamik

  • 1.

    b)

  • 2.

    ΔG = ΔHT × ΔS

  • 3.

    a)

  • 4.

    Gibbs freie Energie strebt gegen 0, je mehr sich die Reaktion dem Gleichgewichtszustand nähert.

Kinetik

  • 1.

    8 Tage

  • 2.

    b)

  • 3.

    Die Reaktionsgeschwindigkeit ist entweder die Abnahme der Eduktkonzentration oder die Zunahme der Produktkonzentration pro Zeit.

Säuren und Basen

  • 1.

    pH = 2,79

  • 2.

    pH = 11,28

  • 3.

    b)

  • 4.

    pH = 4,75

Redoxreaktionen

  • 1.

    +4, −2

  • 2.

    +4, −2, −1

  • 3.

    +7, −2

  • 4.

    0

  • 5.

    +1, +1, −2

  • 6.

    c)

Grundlagen der Organischen Chemie

  • 1.

    falsch

  • 2.

    falsch

  • 3.

    richtig

  • 4.

    richtig

  • 5.

    falsch

Funktionelle Gruppen

  • 1.

    Acetal + Wasser

  • 2.

    Ether + Wasser

  • 3.

    Imin + Wasser

  • 4.

    Säureanhydrid + Wasser

  • 5.

    falsch

  • 6.

    richtig

  • 7.

    richtig

Stereochemie

  • 1.

    b)

  • 2.

    richtig

  • 3.

    falsch

  • 4.

    richtig

Lipide

  • 1.

    falsch

  • 2.

    richtig

  • 3.

    falsch

  • 4.

    richtig

  • 5.

    falsch

  • 6.

    richtig

Aminosäuren, Peptide und Proteine

  • 1.

    d)

  • 2.

    Phenylalanin, Isoleucin, Tryptophan, Methionin, Leucin, Valin, Lysin und Threonin

  • 4.

    9,74

Kohlenhydrate

  • 1.

    Zellulose aktiviert als Ballaststoff die Darmperistaltik

  • 2.

    Maltose besteht aus zwei Glucose-Einheiten

  • 3.

    c)

Nukleinsäuren

  • 1.

    A paart mit T (2 Wasserstoffbrücken); G paart mit C (3 Wasserstoffbrücken)

  • 2.

    a)

  • 3.

    Adenin, Guanin, Cytosin und Uracil – die Formeln findet ihr im Kapitel.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen