© 2020 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

Prof. Dr. med. Dr. h. c. (Stradins Universität Riga, Lettland) Manfred Wolfersdorf, geb. 25.07.1948 in Amberg/Oberpfalz.

  • 1975–1982 Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie an der Universität Ulm, Abteilung Psychiatrie 1, Psychiatrisches Landeskrankenhaus Weissenau, Ravensburg
  • 1982 Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ (tiefenpsychologisch, klientenzentriert)
  • 1992 Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
  • Seit 1998 Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Ethikberater im Gesundheitswesen
  • 1989 Habilitationan der Universität Ulm, Privat-Dozent
  • 1996 apl. Professor der Universität Ulm
  • 1976 Gründer der ersten Depressionsstation Deutschlands, seit 1982 bis dato Sprecher des Arbeitskreises Depressionsstationen Deutschland/Schweiz
  • 1980–2000 Mitglied des Vorstandes der „Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS)“, 1990 – 2000 Geschäftsführer
  • Seit 1997 Ärztlicher Direktor des Bezirkskrankenhauses Bayreuth und Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  • 2000–2004 Vorsitzender der Bundesdirektorenkonferenz, 1998–2012 Mitglied/Beirat des Vorstandes
  • 2000–2006 Mitglied des Vorstandes der DGPPN
  • Seit 1998 Wissenschaftlicher Leiter des psychiatrischen Kooperationsprojektes Bayreuth, Oberfranken/Riga, Lettland und seit 2004 der Kooperation Bezirk Oberfranken/Transkarpatien, Uzhgorod, Ukraine

Forschungsschwerpunkte:
Suizidologie, Depressionsbehandlung, Versorgungsforschung, Drogen (Metamphetamin)

Homepage:
www.bezirkskliniken-oberfranken.de

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen