© 2022 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen
Kapitel 29: Konsiliar- und Liaisondienste für psychische Erkrankungen

Prävention depressiver Störungen bei Patienten mit chronischen körperlichen Erkrankungen

15.04.2021 EBM Einer Metaanalyse zufolge lässt sich bei Patienten mit körperlichen Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Krebs, Herzerkrankungen) die Entwicklung einer Depression durch eine antidepressive Medikation verhindern (Evidenzstufe Ia: Kampling et al. 2021), wobei sich dieser positive Effekt jedoch nach dem Absetzen der antidepressiven Medikation nicht mehr nachweisen lässt. Aufgrund methodischer Defizite besteht weiterer Forschungsbedarf.

Depressive Störungen

30.03.2019 EBM Einem neuen Review zufolge scheinen Patienten mit einer COPD (chronic obstructive pulmonary disease) von psychologischen Depressionsbehandlungen (überwiegend KVT) zu profitieren (Evidenzstufe Ia: Pollok et al. 2019). Positive Effekte ließen sich auch hinsichtlich der Verbesserung der Lebensqualität nachweisen. Einschränkend sei jedoch auf methodischen Defizite der zugrundeliegenden Primärstudien verwiesen.

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen